Home » Kategorien » Tipps & Tests » Zwift: Alles, was du zum Trainings-Tool wissen musst – endlich in einer Übersicht!

Zwift: Alles, was du zum Trainings-Tool wissen musst – endlich in einer Übersicht!

by Daniel

[Update: November, 2019] Für viele Rennradfahrer ist Zwift das nächste GROSSE DING. Endlich mal eine Möglichkeit, das Rollentraining im Winter bzw. bei schlechtem Wetter abwechslungsreicher zu gestalten. Für so manch älteres Semester ist Zwift aber auch ein Buch mit sieben Siegeln: Sehr viele Funktionen und Einstellungen, die man nicht gleich beim ersten Mal kapiert. Eine deutschsprachige Anleitung? Fehlanzeige. Mit dieser Übersicht sollte sich das ändern.

Zwift Anleitung

Egal, wo du dich heute im Radsport-Internet rumtummelst, Zwift läuft dir garantiert über den Weg. Kein Wunder, das in 2014 in Long Beach (Kalifornien) gegründete Unternehmen, in dem übrigens das Who’s who der amerikanischen Tech-Investoren mit drin steckt, hat laut aktuellen Schätzungen bereits knapp 1 Million Mitglieder. Alleine im Januar 2015 – gerade mal ein Jahr auf dem Markt – wurden schon gut 9 Millionen virtuelle Kilometer der registrierten Radsport-Nutzer gesammelt. Das ist mal eine Ansage. Das ist groß!

Der Grund für diesen Hype?

Simple Antwort: Zwift macht einfach saumäßig Spaß und ist eine prima Methode, im Winter oder bei schlechtem deutschen Wetter an seiner Form zu arbeiten. Schau dir mal auf meinem Strava-Profil an (Link) wie sich mein Training seit Ende Dezember (Start von Zwift) verändert hat – die Zahlen sprechen für sich. Früher hielt ich es max. 60 Minuten auf der Rolle bzw. auf dem Spinning-Bike aus, mit Zwift sind Einheiten bis zu 2 Std. durchaus machbar.

Zwift ist wie Playstation spielen

Die Vorteile liegen auf der Hand: Während das Wintertraining vor einigen Jahren noch aus stumpfem Rollentraining mit viel TV und noch mehr Tapetenmuster in der Iris bestand, ist das Indoor-Training durch Zwift auf ein ganz anderes Level geklettert. Quasi Playstation-Spielen mit den eigenen Wattwerten. Macht Spaß, ist kurzweilig, da abwechslungsreich, und somit einfach nur gut.

In den vergangenen Wochen habe ich mich wie oben erwähnt in diese virtuelle Welt – zwischen Watopia, Richmond und London – begeben und möchte Euch in diesem Artikel, zusammen mit Coach Philipp Diegner (Tipp: Schaut euch mal unsere umfangreichen Videos zu Zwift & Indoortraining an, in denen wir euch tolle Tipps & Tricks nennen… Hier bekommt ihr tolle Infos für komplett GRATIS!), der allerdings schon etwas länger „voll auf Zwift“ ist und mittlerweile sogar als Trainingsexperte für Zwift arbeitet, eine 100%-Rundumsicht bieten.

>> Hier siehst du eine Übersicht unserer Videos, in denen wir euch Zwift und das Training damit erklären!

Denn so cool die Anwendung auch ist, so komplex ist sie auch. Bist du all die fancy Symbole, Funktionen und Einstellungen kapiert hast, dauert es ein bisschen.

Wir hoffen, dass es mit dieser Übersicht deutlich schneller geht. Wenn ihr eine Frage habt, schreibt sie einfach in die Kommentare unten rein; wir werden sie dann, sofern die Frage nicht schon im Artikel beantwortet wurde, in die FAQs am Ende des Artikels reinnehmen.

Unser aktuelles Angebot für alle Zwifter:

Unsere „Einstiegsdroge“ ins strukturierte Training! 

…topfit & hochmotiviert über den Winter! 

Die perfekte Gelegenheit, um in das strukturierte Training von einem der kompetentesten & fittesten Coaches in Deutschland hineinzuschnuppern!

Heb deine Leistung auf ein neues Level!

Deine Vorteile auf einen Blick:

  • ✅ spezieller Winterplan für effizientes Training auf Zwift
  • ✅ eingestellt auf DEIN athletisches Profil & Trainingsziele
  • ✅ nutzbar für Indoor (Zwift, TrainerRoad etc.) & Outdoor
  • ✅ gratis Nutzung von TrainingPeaks (Basisversion)
  • ✅ Austausch mit uns & anderen Athleten in privater Facebook-Gruppe
  • ✅ regelmäßige Q&A Sessions mit dem Coach
  • ✅ Anpassung an deine zeitl. Verfügbarkeiten
  • ✅ perfekte Balance zwischen Grundlage und intensiven Einheiten
  • ✅ bis zu 75 sehr durchdachte Einheiten exklusive für dich!
  • ✅ exzellente Mischung aus durchdachten Workouts & Zwift Rennen
  • sehr faires Preis/Leistungsverhältnis

BONUS: Unser 72-seitiges Bestseller E-Book „Zwift von A-Z“ inklusive

>> Hier findest du alle Infos & Details dazu (hier klicken!)

Übersicht dieses Zwift-Nutzerhandbuchs

1) Dieses Equipment brauchst du für Zwift

Um mit Volldampf in die virtuelle Radsportwelt eintauchen zu können, sind vorher noch ein paar Investitionen notwendig.

Wahoo-Kickr-Zwift
iPad Halterung Zwift
Wahoo Kickr Rollentrainer

Smart Rollentrainer

  • um den maximalen Fahrspaß zu genießen, empfehle ich einen der sogenannten Smart-Rollentrainer mit Direktantrieb wie z.B. Wahoo Kickr, Tacx Neo oder Elite Cycleops Hammer (siehe Rollentrainer-Vergleichsartikel)
  • den kompletten Zwift-Umfang mit allen Funktionen (v.a. den coolen ERG-Modus) kannst du erst mit einem dieser smarten Rollentrainer nutzen
  • Im ERG-Modus kannst du Workouts aller Art selbst erstellen, online von anderen Plattformen importieren, in denen der Rollentrainer dynamisch den Widerstand (= Watt) regelt – schalten musst du dann z.B. auch nicht mehr! In etwa so wie bei der Leistungsdiagnostik auf einem Ergometer

Rennrad

  • dass du ein Rennrad benötigst, bei dem du das Hinterrad einfach abnimmst und den Rahmen dann auf dem Rollentrainer wieder einspannst, erwähnen wir der Vollständigkeit halber, sollte aber klar sein
  • wir empfehlen ein günstiges Zweitrad, um dem Materialverschleiß beim Hauptrad vorzubeugen
Zwift für Windows

Startbildschirm für Windows Nutzer

Mobile Zwift-App und Windows-Programm

  • ein weiteres Muss ist die Zwift-App für Windows, iOs sowie fürs iPad, die gratis runtergeladen werden kann
  • ferner empfiehlt es sich, auf deinem Rechner bzw. Notebook, Zwift als lokales Programm zu installieren
  • für Android gibt es zusätzlich eine Companion-App, mit der aber nicht eigenständig „gezwifted“ werden kann. Dafür muss das Programm auch auf einem Computer laufen

Zwift AppZwift Events

(Überarbeitete Zwift App, Stand: Januar 2019)

Ant+ Dongle

  • wer Zwift auf seinem Computer nutzt, benötigt einen ANT+ Dongle. Das ist im Prinzip nichts anderes als ein USB-Stick, der die ANT+ Signale des Rollentrainers empfangen und in die App/ Programm transferieren kann
  • Kauftipp: Es müssen nicht unbedingt die ANT+ Dongles der bekannten Hersteller sein, dieser günstigere ANT+ USB Empfänger bei Amazon funktioniert auch (siehe Link1)
  • dazu solltet ihr zudem ein USB-Verlängerungskabel (siehe 3m-Beispiel bei Amazon1) verwenden, um den Dongle näher an den Trainer zu bringen – sonst besteht die Gefahr für Signalunterbrechungen (!)

Bluetooth Empfang auf dem iPad

  • wer nicht jedes Mal sein Notebook oder den Tower (nicht wirklich oder?) vor den Rollentrainer stellen mag, kann Zwift mittlerweile auch auf dem iPad nutzen; hierfür benötigst du KEINEN Ant+ Dongle, das iPad kann die Daten per Bluetooth empfangen
  • bleiben wir kurz beim iPad: Um deine Herzfrequenz zu messen und auf Zwift zusammen mit den Watt darzustellen, benötigst du einen Bluetooth-fähigen Pulsgurt, wie z.B. diesen von Wahoo Tickr (siehe Link1)
  • großer Vorteil: du packst das iPad vor deine Nase auf eine Halterung (siehe Bild) und fährst einfach los; kein nerviger Aufbau des Rechners mehr vonnöten

Zwift mit iOS auf dem TV abspielen (über Apple TV)

  • seit Ende 2017 lässt sich Zwift über Apple TV verwenden und auf dem Fernseher abbilden
  • WICHTIG: Das geht nur mit den neueren Generationen von Apple TV mit App-Integration
  • die günstige Variante, Zwift Sessions, kann vom Laptop oder iOS Gerät (Macbook, iPad und iPhone) auf den TV übertragen werden – größer sieht natürlich mal gleich besser aus :-)
  • das geht mit einem handelsüblichen a) HDMI-Kabel und für iOS User zusätzlich einen b) Apple-Adapter (MacBook; iPad/iPhone; siehe Amazon Link1)

Matte

  • damit du deine Wohnung nicht komplett zerstörst und den Boden unter dir flutest, empfiehlt es sich, eine Matte unter dein Rennrad samt Rollentrainer zu packen
  • es tut natürlich auch eine normale Isomatte oder auch diese stylische Matte von Wahoo (siehe Link1)
  • Tipp: Empfehlenswert für hellhörige Häuser: Waschmaschinenunterlagen unter den Trainer und das Vorderrad legen

Ventilatoren für dein Indoortraining

  • ein Ventilator sorgt für Luftzug und kompensiert für den fehlenden Fahrtwind
  • so bleibt die Körpertemperatur im Normalbereich
  • es empfiehlt sich, (mindestens) einen vernünftigen Ventilator zu besorgen
  • Tipp vom Coach: Je besser deine Körpertemperatur gekühlt wird (durch ein oder zwei Ventilatoren; Fenster können natürlich auch geöffnet werden etc.), desto mehr Leistung kannst du generieren!!
  • Zwei Ventilatoren, die sich nach eingehender Recherche als sehr beliebt erwiesen haben:
    • a) günstige Variante: 
      • Honeywell HT-900E Ventilator
      • Flügeldurchmesser: 18 cm, 3 Schaltstufen
      • Leistung: 40 Watt, 740 m3 Luftdurchsatz pro Stunde
      • Geräuschlevel: 39 dB
      • aktueller Preis (Stand: Januar 2019): 24,99€ (zum Produkt bei Amazon1)
  • b) Premium Modell – hoher Kühleffekt: 
    • Wahoo Fitness KICKR Headwind Ventilator
    • Windgeschwindigkeiten von über 48 km/h (!!)
    • die Luftstärke wird anhand deiner Anstrengung auf dem Bike geregelt (anhand Sensoren wie Puls oder Leistung auf dem Rad) – je mehr du arbeitest, desto mehr Kühlung stellt der Kickr Headwind bereit
    • somit eine sehr realitätsnahe Lüftungssituation (je schneller du fährst, desto mehr Gegenwind)
    • sehr leise bei niedrigem Tempo mit 28 dB (Tour Magazin)
    • Testurteil des Tour Magazins: „Der ­Kühl­effekt ist überzeugend“
    • Aktueller Preis (Stand: Januar 2019): 229,99€ (zum Produkt bei Amazon1)

Notenständer/Schreibtisch/iPad-Halterung

  • jetzt wird’s ein wenig fummelig: Wo packst du dein Gerät hin, auf dem du gerade „zwiftest“?
  • hier gibt es eine Menge Möglichkeiten: Vom Notenständer (fürs iPad) bis hin zum ausgetüftelten Schreibtisch von Wahoo (lässt sich sogar verschieben, siehe Amazon Link)1 (Notebook, PC mit Tower) oder dem iPad-Halter von Tacx (siehe Amazon Link1) für die Montage auf dem Lenker
  • viele Zwifter haben sich auch extra preisgünstige höhenverstellbare Schreibtische Angeschafft. Davon gibt es bei Amazon unzählige Modelle (siehe Übersicht der höhenverstellbaren Schreibtische1)
  • Daniels Tipp: Ich persönliche nutze mittlerweile den iPad Halter, man muss sich aber 2-3 Fahrten dran gewöhnen, da es natürlich etwas wackelt durch das Fahren. Mittlerweile ist es aber ein klasse Erlebnis
  • die eierlegende Wollmichsau ist sicherlich der Schreibtisch von Wahoo
    • vollständig anpassbar, simpler Aufbau
    • lässt sich dank der Rollen simpel verschieben (Schweißzone nach dem Training etc.)
    • während des Trainings lassen sich am Notebook, je nach Intensität, sogar E-Mails etc. bearbeiten
    • Kabel lassen sich durch die Öffnungen „verstecken“ – sieht gleich viel ordentlicher aus

Günstige Alternativen zum Wahoo Desk

[Update: November, 2019]

Mit Julian habe ich neulich diesen sehr coolen Zwift-Tisch selbst gebaut, die Materialkosten lagen dabei bei ca. 40-50€. Sicherlich für all diejenigen geeignet, die über etwas handwerkliches Geschick verfügen..

In diesem Artikel zeigen wir euch natürlich auch einige günstige kaufbare Alternativen zwischen ca. 35-170€ (deutlich günstiger als Wahoo Desk!!) – für all diejenigen, die sich nichts selbst bauen möchten..


Was kostet Zwift?

Um Zwift zu nutzen, müssen mehrere Investition getätigt werden – im Folgenden die Übersicht der gängigen Kosten:

  • Kosten für die Zwift App [Update 06/2018]: Die App selbst kostet 15 USD bzw. 15 EUR im Monat. Im Herbst 2017 kündigte Zwift einen Preisanstieg an, bestehende Kunden müssen diesen Betrag erst ab Herbst 2018 zahlen, allen Neukunden werden 15€ berechnet
  • um die App erstmal auszuprobieren, kann sie aber auch für 7 Tage komplett GRATIS und ohne Distanzlimits (innerhalb der App; nicht via iTunes) testen

Neben der App selbst fallen aber auch noch Kosten für die Hardware, also für das Equipment an – hier eine grobe Einschätzung der Kosten, um Zwift zu nutzen:

  • Kosten für den Rollentrainer: Los geht es mit NICHT smarten Rollentrainern ab ca. 150/200€, richtig Spaß und kurzweilig wird das Training aber erst mit den smarten Rollentrainern (regulieren dynamisch den Widerstand), die ab ca. 700-800€ losgehen – die Topmodelle kosten bis 1.200€ (siehe Übersicht Smart-Rollentrainer)
  • Kosten für Dongle/ Empfänger: Um die Daten des Rollentrainers in der Zwift Anwendung auf dem Notebook oder Computer zu empfangen, ist ein Dongle vonnöten. Kostenpunkt knapp 40€ via Amazon (siehe oben)
  • Kosten für Matte: Von stylisch gebrandet bis „sie erfüllt ihren Zweck“ – die Range ist breit. Kostenpunkt: 40-70€
  • Ventilator für Zwift: Ein sehr wichtiger Punkt, versucht möglichst viel „Fahrtwind“ zu geniereren (siehe unseren Vergleich der beiden Modelle), damit auch die Körpertemperatur nicht zu sehr ansteigt. Kostenpunkt ca. 25-230€ 
  • Stehschreibtisch/ Pult: Hier könnt ihr bequem den Rechner drauf abstellen und in Zwift per Handgriff navigieren. Kosten ca. 50-300€
  • [Update Nov., 2019] Mittlerweile gibt es zahlreiche günstigere Alternativen – in diesem Artikel zeigen wir euch einige günstige Alternativen (v.a. zum Wahoo Desk) an (hier klicken!)

2) Alle Funktionen & Symbole

Pairing-Bildschirm

Pairing Bildschirm

Pairing Bildschirm

  • nachdem du dich eingeloggt hast, kannst du deine Geräte im „Pairing-Screen“ mit der Zwift-App verbinden. Sollten sie nicht automatisch erscheinen, klicke bitte auf „Search“
  • unter Leistungsquelle erscheint dein Rollentrainer
  • bei Herzfrequenz dein Pulsmesser
  • wichtige Info: Um später den Ergo-Modus zu nutzen, sollte das Feld „Steuerbarblau aktiviert sein
  • wenn es nicht aktiv ist, kann dein Rollentrainer die Widerstände nicht dynamisch anpassen

Go-Ride Startseite

Startbildschirm Go Ride bei Zwift

(Go Ride Zwift, Stand: Januar 2019)

  • A: Hier siehst du die Fahrer, die gerade aktiv sind. Gerade aktive Zwifter aus der eigenen Freundeliste stehen oben.
    • Beim Klick auf diese Fahrer hast du die Option, mit ihnen zusammen zu fahren – außer natürlich bei einem Rennen, für das du nicht angemeldet bist
    • Ganz oben stehen übrigens immer die Radprofis, die gerade zwiften!
  • B: hier werden dir die Gruppenevents (Trainingsfahrten UND Rennen) gezeigt, die demnächst starten. Von hier aus kann ebenfalls an die Teilnahme an Events begonnen werden.
    • Tipp: Eine bessere Übersicht zu den Events enthält die Companion-App (siehe oben). Hier werden die Events genauer beschrieben und man kann von dort aus ebenfalls für die Events anmelden.
  • B: Die kleinen Symbole (A-E) stehen für die Leistungskategorien (über die FTP-Schwellenleistung in W/kg) der Events:
    • Kategorie A: FTP von 4 w/kg oder mehr
    • Kategorie B: 3.2 bis 4 w/kg
    • Kategorie C: 2.5 bis 3.2 w/kg
    • Kategorie D: unter 2.5 w/kg
  • C: Der Kurskalender zeigt den aktuell aktiven Kurz (z.B. Watopia oder New York) und den Plan für den gesamten Monat
    • Es ist immer nur der Kurs befahrbar, der gerade „live“ ist.
  • C: An orange hinterlegten Tagen war der eigene Account aktiv und durch einen Klick auf einen dieser Tage erscheint eine kurze Info zu der jeweiligen Session.
    • Auch hier: Detaillierte Infos zu den gefahrenen Zwift Workouts gibt es in der Companion App
  • D: Hier kann ein Wochenziel definiert werden, entweder in Kilometer oder in Stunden
    • Der aktuelle Status wird dann jeweils angezeigt. Daniel’s Feedback: „Hat dadurch etwas sehr Motivierendes.“
  • E: Über „Route“ erscheint ein Kontextmenü, in welchem die möglichen Streckenvarianten des aktiven Kurses auflistet sind.
    • Zwift führt den Fahrer automatisch auf der gewählten Strecke entlang
    • Natürlich kann die Richtung während der Fahrt immer manuell geändert werden
  • F: Hier geht es zum Trainingsmenü. Zwift bietet viele vordefinierte Trainingseinheiten, die abgefahren werden können. Auch aus anderen Programmen (wie TrainingPeaks) importierte Sessions sind hier gelistet
    • zusätzlich ist hier ein Workout Editor zu finden, mit dem neuen Workouts erstellt werden und auf den Watt genau durchgeführt werden können

Trainingsmenü auf Zwift

Trainingsmenü auf Zwift

Vordefinierte Trainingspläne für euch

Für Einsteiger in das strukturierte Training bietet Zwift seit 2018 die Möglichkeit vordefinierte Trainingsprogramme zu nutzen – diese sind gratis in eurer monatlichen Mitgliedschaft inklusive.

Ihr könnt hier aus einer Fülle von Plänen für die verschiedensten Ziele wählen. Die Details zu den Plänen (linke Seite) findet ihr dann auf der rechten Seite. Bitte dran denken, oben auf den Reiter „Pläne“ zu klicken, um hierhin zu gelangen!

NEU: Zwift-Trainingspläne vom e-Racing Profi für dich!

Wer lieber einen Trainingsplan hat, der SPEZIELL auf ihn zugeschnitten ist, der dürfte beim folgenden Angebot auf seine Kosten kommen…

Sportwissenschaftler & Coach Philipp Diegner, aktueller e-Racing Profi beim Canyon ZCC Racingteam (sowie 2. Tour de Zwift 2019)  bietet dir hier auf SpeedVille exklusiv seinen Trainingsplan für Zwift an – v.a. für all diejenigen geeignet, die per strukturiertem Training sehr schnelle Fortschritte erzielen möchten.

Alle Infos zu seinem Trainingsplan (hier kannst du innerhalb weniger Minuten loslegen!) auf einen Blick:

1. Sind die Zwift-Trainingspläne auf dich zugeschnitten?

Ja, die Pläne sind auf den Fahrertyp und das Zeitbudget des Athleten angepasst, damit der EIGENE Plan auch wirklich umsetzbar und vor allem effektiv ist. So erreichst du am schnellsten deine Ziele!

2.Wie viele verschiedene Pläne bzw. Anwendungsfälle (Built, Endurance, VO2 max etc.) gibt es?

Letztendlich sind unsere Pläne natürlich für alle Anwendungsgebiete einsetzbar. Ein Athlet in der akuten Wettkampfvorbereitung erhält einen anderen Plan als ein Marathonfahrer im Grundlagentraining.

Auch sehr intensive HIT-Pläne sind möglich.

3. Für wen eignen sich die Pläne aus deiner Sicht und für wen ggf. nicht?

Prinzipiell können wir für jeden Radsportler einen passenden Plan erstellen. Nur Fahrer, die gerne jeden Tag ballern, sind vielleicht an der falschen Adresse. Hier steht auch die Balance aus Intensität, Ausdauertraining und Ruhephasen im Vordergrund.

Die Athleten sollten über einen Smart Rollentrainer verfügen – ein Pulsmesser ist hingegend zwingend vonnöten.

4. Sind die Workouts/Ergebnisse des Plans in Dritttools wie TrainingPeaks exportierbar?

Ja, TrainingPeaks ist unsere Kerntool, aber auch andere Tools sind kompatibel mit den Workoutdateien. (Beispiel: Golden Cheetah).

Mehr Infos & Details zu seinem 3-monatigen Plan findest du hier (hier klicken!)

3) Fahren auf Zwift

Sobald du im Bildschirm zuvor auf „Ride“ geklickt hast, wirst du direkt im Anschluss auf den Kurs geschickt. Bevor wir losfahren, erklären wir dir hier erst noch die wichtigsten Funktionen und Symbole.

Symbole & Funktionen im Cockpit

Zwift Cockpit erklärt

Fahrer in der Nähe (A)

  • A: In der rechten Spalte werden die aktiven Fahrer in der unmittelbaren Umgebung gezeigt
  • A: Als allgemeine Informationen werden der Name und die Nationalität (als Flagge) gelistet
  • A: Unterhalb des Namens zeigt Zwift einige wichtige Zahlen und Symbole und Zahlen: • + oder – z.B. 0:01 ist die Zeit, die sich ein anderer User in Minuten und Sekunden vor (-) oder hinter (+) dem eigenen Fahrer befindet
    • „x-w/kg“ (z.B. 2.1w/kg) ist die Leistung relativ zum Gewicht („Watt pro Kilogramm), die in dieser Sekunde erbracht wird. Das ist der wichtigste Parameter, denn er bestimmt, wie schnell man vorankommt.
    • siehst du ein Blitzsymbol, bedeutet das, dass derjenige ein am Bike montierten Powermeter nutzt
    • ein Handy-Symbol (steht ganz links) bedeutet, dass der User die Zwift-App auf seinem Handy nutzt
    • Wichtig: Nur mit dem Blitzsymbol neben den w/kg, verwendet derjenige ein am Bike montierten Powermeter oder einen Smarttrainer mit echter Wattmessung
    • Daneben befindet sich noch die zurückgelegte Strecke (z.B. 20.1KM)

Profis auf Zwift

  • hin und wieder dürfte dir einer der ca. 150-200 Profis um Andrè Greipel, Adam Yates, Alberto Contador & Co über den Weg laufen. Die Profis erkennst du am orangenen Trikot mit dem „Pro“ Schriftzug neben ihrem Namen in der rechten Spalte. Die Profis wurden von Zwift auf Echtheit überprüft

Karte oben rechts (B)

  • In der oberen rechten Ecke sieht man eine detaillierte Karte der Umgebung und Höhenprofil der gewählten Strecke
  • du bewegst dich in die Richtung, in die der Pfeil oben drüber zeigt
  • du bist der orangene kleine Punkt
  • die weißen Punkte sind andere Fahrer, die in dieselbe Richtung fahren; hellgraue Punkte sind Fahrer, die in die entgegengesetzte Richtung fahren
  • der Grad der Steigung oder des Gefälles wird mit der Prozentzahl-Anzeige ebenfalls angezeigt
  • Tipp: Die Karte ist in noch größerer Version über die Companion-App verfügbar. Wir empfehlen es, darüber zu navigieren.

Symbole in der Karte oben rechts

  • das grüne Symbol zeigt dir an, dass an dieser Stelle eine Sprintwertung endet
  • das orangene Symbol steht für das Ende der Gesamtrunde
  • das rot-weiß gepunktete Symbol steht für das Ende einer KOM-Wertung

Blaue Box (Datenanzeige) links oben (C)

  • die blaue Box oben links ist sozusagen der Radcomputer mit allen wichtigen Leistungsdaten:
    • Die aktuelle Wattleistung (1s- oder 3s-Durchschnitt)
    • die Herzfrequenz (BPM) und die aktuelle Kadenz (RPM)
    • sofern dafür Sensoren gekoppelt wurden.

Deine Performance (D)

  • zentral oben in der Mitte findest du alle anderen Kennzahlen über deine aktuelle Fahrt: deine aktuelle Geschwindigkeit (km/h oder mph), die gefahrene Distanz, die gekletterten Höhenmeter und die absolvierte Zeit
  • der lange Balken unterhalb dieser Zahlen zeigt den aktuellen Level-Fortschritt nach deinen gesammelten XPs (Erfahrungspunkte) an
  • jedes Level (aktuell max. 25) schaltet neue „Goodies“ frei (neues Rennrad, Trikot, Laufräder etc.)
  • für jeden gefahrenen Kilometer kommen 20 XP dazu. Auch für Segmente und Trainingseinheiten gibt es zusätzliche XP. Wenn man eine Runde beendet oder durch eine Sprint-/Bergwertung fährt, gibt es die Chance, einen 100 XP oder 200 XP Bonus zu bekommen.
  • weitere XPs kannst du durch den „Large“ oder „Small Bonus“ bekommen. Eine gute Übersicht der „Goodies“ nach XPs findest du hier
  • Räder und Laufräder besitzen unterschiedliche aerodynamische Charakteristika
  • das derzeit schnellste Rennrad ist das „Zwift Concept Z1“ (siehe Bild unten)
  • auf allen Kursen gibt es einige Abzweigungen, an denen man sich eigenständig entscheiden kann, wohin die Reise gehen soll. Das ist am Anfang gar nicht so einfach
  • die Richtung wird am Notebook/ PC mit den Pfeiltasten ODER per Mausklick gewechselt. Ansonsten geht auch dies über die mobile Companion App
  • wichtig: In allen Apps erscheinen die Pfeile zum Abbiegen erst kurz bevor die Entscheidung getroffen werden muss. In der Regel sind es 5-10 Sekunden. Sobald die Kreuzung passiert ist, verschwinden diese wieder! Also nicht wundern, wenn du sie auf freier Strecke ohne baldige Kreuzung NICHT siehst
  • beim iPad geht das Navigieren genauso: Einfach per Touchscreen auf die gewünschte Richtung drücken
  • U-Turn: Umdrehen ist auf den meisten Kursen (außer Richmond) auch möglich. Am PC über Pfeiltaste unten und in den Apps über das passende „U-Turn-Symbol“
Concept Bike Zwift
Zwift Concept Z1 Bike

Interaktionen mit anderen Fahrern

Aktionsmenü Zwift

Das Aktionsmenü wird in Zwift über die „Pfeiltaste Oben“ aufgerufen. In der Companion-App ist es ständig sichtbar. Auf jedes Symbol gehen wir jetzt nicht ein, die wichtigsten in der Übersicht:

  • A: Ansicht ändern: Hier kann die Fahrtperspektive verändert werden. Insgesamt sind 9 verschiedene Kamerasichten möglich
  • B: Gruppentext: Während der Fahrt können kurze, für alle sichtbare Nachrichten verfasst werden. In der App gibt es dafür ein extra Untermenü
  • C: Mit dem Kamerasymbol wird ein Screenshot gemacht und entsprechend lokal auf deinem Gerät gespeichert
  • D: Nützlich während eines Rennens: Zeige deinem Hintermann per Ellenbogen an, dass er jetzt bitte mal im Wind fahren soll
  • E: Dazu gibt es noch viele weitere Interaktionen, das wichtigste davon ist vermutlich das „Ride On!“, ähnlich der Likes auf Facebook oder den Kudos auf Strava. Um einem einzelnen Fahrer ein „Ride On“ zu geben, klicke auf seinen Namen in der rechten Spalte, oben mittig erscheint dann der „Ride On“ Knopf

Einstellungen im Menü (E)

Das Menü in Zwift (April 2019)

Das Menü in Zwift (April 2019)

  • A: Hier kannst du auch noch im aktiven Modus deinen Namen editieren. Insbesondere dann wichtig, wenn du bei Gruppenfahrten ein Kürzel hinter deinen Namen setzten musst, zwecks besserer Zuordnung
  • B: Ein schneller Überblick über deine aktuelle Fahrt (Distanz, Zeit, Kalorien, Höhenmeter) aber auch deine Gesamtperformance auf Zwift
  • C: Wenn du es mal krachen lassen willst, siehst du hier die Bestwerte deiner aktuellen Fahrt im Vergleich zu den bisherigen Bestwerten
  • D: Wie weit/lang ist es noch bis zum nächsten „Goodie“ (gute Übersicht der Levels nach XPs hier)
  • E: Dies ist eine sehr interessante Ansicht: Zum einen siehst du deine Leistungswerte samt der ø Wattzahl der aktuellen Fahrt und deinen aktuellen ø Puls
  • Sobald du genug XPs gesammelt hast, kannst du hier dein neues Trikot, Bike oder ähnliches konfigurieren/ aktivieren
  • F: NEU SEIT ENDE FEBRUAR 2019: DER DROP SHOP. Das alte Ausrüstungsmenü wurde mit einem Update im Februar 2019 durch die Garage den „Drop Shop“ ersetzt (mehr Infos zum neuen Dropshop siehe unten)
  • Wenn du deine Fahrt beenden möchtest, klicke auf „Fahrt beenden“. Im folgenden Menü kannst du deine Daten mit einem Klick bei Strava & Co. hochladen
  • Wichtig: Wenn du während deiner Fahrt auf Zwift einmal eine Pause machen musst (Toilette, Telefon, Katze etc.) aktiviere dieses „Menü“, da die aktuelle Fahrt zeitgleich pausiert, sobald du nicht mehr trittst. Lässt du jedoch einfach den aktiven Screen an und hörst auf zu treten, kann es passieren, dass der Rollentrainer die Verbindung zu Zwift verliert und nicht mehr „anspringt“!!! Du kommst dann entsprechend nicht mehr auf deine Wattwerte

Update 2019: Der neue Drop Shop (Garage)

Er ergänzt Zwift mit einer eigenen Währung: Drops!

Damit kann neue Ausrüstung gekauft werden – vorerst Laufräder und Fahrräder. Bisher werden diese über simples Kilometersammeln verdient (in der oberen Ecke des Fahrtbildschirms gibt es sogar einen Counter).

Drop Shop Zwift
Der neue Drop Shop in Zwift (2019)
Drop Shop Zwift
Der neue Drop Shop in Zwift (2019)

Zwift Einstellungen: Musik, Metrik & Sprache

Zwift-Einstellungen

Grundlegende Einstellungen zu Zwift, die jetzt nichts mit der aktuellen Fahrt zu tun haben, kannst du im Bereich „Settings“ des vorigen Bildschirms vornehmen. Die meisten Parameter sind selbsterklärend, die wichtigsten aus unserer Sicht:

  • Watt-Darstellung: wähle zwischen dem 3-Sekunden-Schnitt und dem 1-Sekunden-IST-Wert (entsprechend volatil)
  • Kilometer vs. Meilen – sollte klar sein
  • Virtual Power Mode: Einige Trainer ohne Smart-Feature können mit einem Speed/Cadence Sensor trotzdem für Zwift verwendet werden. Die erbrachte Leistung wird dann aus Geschwindigkeit und Trittfrequenz errechnet. Achtung: Die Abweichungen von der Realität sind eklatant. Oft sind die angezeigten Watt DEUTLICH zu hoch, auch wenn die Betroffenen das natürlich nicht so sehen werden/möchten :-)

Power-ups für mehr Tempo bei weniger Energieaufwand

Zwift Power Ups

  • erinnert so ein bisschen an Mario Kart. Jedes Mal, wenn du durch einen Checkpoint (Ziel, Ende eines KOMs oder das Ende einer Sprintwertung) fährst, bekommst du eins dieser sogenannten Boostings – sofern du KEINEN aktuellen ungebrauchten „Boost“ hast:
    • Federgewicht – reduziert dein Gewicht um knapp 7 kg für 15 Sekunden. Ideal für eine Attacke am Berg
    • Mehr Windschatten – verstärkt deinen Windschatten-Sog um 50% für 30 Sekunden
    • Aerodynamik Boost – reduziert deine CdA um 25% (siehe mein Aero-Fitting mit STAPS) für 30 Sekunden

Im Windschatten auf Zwift fahren

  • wie bei echten Ausfahrten kann man auch bei Zwift schön lutschen – natürlich nur den Windschatten des Vordermanns
  • praktisch ist dafür die Anzeige, die dir sagt, wie nah du noch an deinen Vordermann/frau ran musst
  • in Rennen ist diese Funktion bekanntlich überlebenswichtig, da du hier bis zu 30% an Energie einsparen kannst

4) Aktuelle Strecken bei Zwift

Aktuell gibt es drei Kurse auf Zwift, die nach einem bestimmten Zeitplan durchwechseln. Ich bin mir sicher, da werden künftig noch weitere Strecken hinzukommen – nähere Infos dazu konnte ich leider nicht finden.

Die Watopia-Strecke

Watopia ist eine Insel und liegt laut Strava in Ozeanien unweit Australien. Zwar kann man auf Watopia auch einigermaßen flache Strecken fahren, die Insel bietet sich aber wunderbar für hügelige, aber auch knackige Bergtouren an.

Die einzelnen Strecken auf Watopia in der Übersicht:

Hilly
  • Rundenlänge: 9,1 km | Höhenmeter: 100
Flat
  • Rundenlänge: 10,3 km | Höhenmeter: 54
Figure 8 (Hilly + Flat)
  • Rundenlänge: 29,8 km | Höhenmeter: 234
Mountain (inkl. Epic KOM)
  • Rundenlänge: 29,5 km | Höhenmeter: 671
Mountain 8 (inkl. Epic KOM und Radio Tower)
  • Rundenlänge: 29,5 km | Höhenmeter: 677
The Pretzel
  • Rundenlänge: 72,2 km | Höhenmeter: 1.333
Volcano Flat
  • Rundenlänge: 12,4 km | Höhenmeter: 50
Volcano Circuit
  • Rundenlänge: 4,3 km | Höhenmeter: 20

Der Richmond-Kurs

Die Strecke in Richmond kennen wir alle noch von Peter Sagans fantastischem Antritt bei der UCI-WM in 2015. Der Kurs in Richmond ist ein Flachkurs, der jedoch zum Ende hin drei giftige Anstiege im Programm hat.

Die einzelnen Strecken in Richmond:

Full Course
  • Rundenlänge: 16,3 km | Höhenmeter: 142
Hilly
  • Rundenlänge: 9,2 km | Höhenmeter: 124
Flat Loop
  • Rundenlänge: 5,1 km | Höhenmeter: 11

Der Kurs in London

Die Strecke des Prudential Ride London wurde Ende Juli 2016 veröffentlicht. London ist ein Kurs, der für alle Fahrertypen geeignet ist. Wer Höhenmeter sammeln will, wird beim Box Hill/Fox Hill (je nach Fahrtrichtung) auf seine Kosten kommen.

Die einzelnen Strecken in London:

Loop
  • Rundenlänge: 14,9 km | Höhenmeter: 220
Classique
  • Rundenlänge: 5,4 km | Höhenmeter: 19
London 8 (Loop + Classique)
  • Rundenlänge: 20,3 km | Höhenmeter: 238
PRL Half
  • Rundenlänge: 69 km | Höhenmeter: 954
PRL Full
  • Rundenlänge: 173 km | Höhenmeter: 2.496

[Update, Juni 2018]

London Erweiterung „Surrey Hills“

Gegenüber dem Beginn der App gibt es für den London-Kurs fast 30% mehr Straßen zu erkunden, auf drei neuen Strecken. Als Highlight sind zwei tolle Anstiege dazugekommen:

Vor allem Keith Hill eignet sich sehr gut für Bergintervalle, da die essentiellen 3 km sehr stetige Steigungsprozente um 7% aufweist.

[Update, Juni 2018]

Alpe du Zwift

Dieses Update wurde groß angekündigt und es wird dem Hype gerecht:

Zwift hat Ende März eine virtuelle Version von Alpe d’Huez veröffentlicht, dem vielleicht berühmtesten Anstieg der Tour de France. Der Anstieg, der Teil der Watopia Insel ist, hat sogar den gleichen Straßenverlauf mit allen 21 Serpentinen und vielen genialen Details (nummerierte Serpentinen, Schriftzüge auf der Straße, Bigfoot-Warnschild und viel mehr).

Das Ganze klingt nicht nur genial, sondern sieht auch fantastisch aus!

Wo findet man den Anstieg Alpe du Zwift?

Er beginnt in der Nähe des niedrigsten Punkts des Jungle-Kurses. Aber aufgepasst, denn nur Zwifter, die bereits das Level 12 erreicht haben, dürfen sich an Alpe du Zwift versuchen.

Alpe du Zwift in Zahlen
  • 2 km mit 21 Serpentinen
  • 5% Steigung, die ersten 2,5 km sogar 10%
  • selbst die besten Zwifter brauchen hierfür knapp 40 Minuten, das sind 19 km/h
  • das Strava Segment findet ihr hier
Alpe du Zwift Karte

Alpe du Zwift Karte

Extra für die Alpe wurde zudem das User Interface verändert. Dort sieht man jetzt auf dem Segment des Anstiegs eine spezielle Karte und Profil, auf dem sogar die absolvierten Kurven gezählt werden (siehe Bild).

Die neuen Routen bei Alpe du Zwift
  • Road to Sky: Hier startet man direkt im Dschungel in der Nähe des Anstiegs, um die Anfahrt möglichst kurz zu halten. Das ergibt 19,9 km mit 1144 Höhenmetern. (Strava Segment)
  • Tour of Fire and Ice: Vom Vulkan geht es los hoch zum Jungle Circuit und von dort direkt in den 12km langen Anstieg für 25,1km Distanz bis ganz nach oben. (Strava Segment)
  • Four Horsemen: 89,3 km mit 2100 Höhenmetern über ALLE Anstiege in Watopia. Die Route wartet mit der Beschreibung “This is gonna hurt“ – wie wahr! (Strava Segment existiert noch nicht)

[Update: 29.10.2018]

Innsbruck 2018 WM-Kurs auf Zwift

Im August 2018 veröffentlichte Zwift, wie beim WM Kurs von Richmond 2015, mit dem WM Kurs in Innsbruck eine originalgetreue Strecke, auf der die weltweiten Zwift Nutzer gegeneinander antreten können.

Die Kurse in Innsbruck in der Übersicht:

Zwift Strecken in Innsbruck

Übersicht der Kurse in Innsbruck

1) 2018 UCI Worlds Short Lap (23,6 km, 487 hm)

  • Hier der Link zum Strava Segment (Link)
  • den KOM hält Abhay Phougat mit 516W und 33:50 Minuten (Stand: 29.10.18)

Diese Runde ist nur ein kürzerer Teil der tatsächlichen Runde, die bei den Weltmeisterschaften im Sep. 2018 gefahren wurde.

Ihr fahrt noch im Flachen aus Innsbruck raus, bevor ihr schnell in den großen Anstieg (7,4 km, ø 5,4% steil) kommt. Nach der Abfahrt gibt es noch eine Sprintwertung, dann noch einmal über den Inn und ihr seid auch schon wieder zurück im Zielbereich bei der Kongresshalle.

2) Achterbahn (47 km, 989 hm)

  • hier der Link zum Strava Segment (Link)
  • den KOM hält Mohamad MK mit 362W und 1:12:51 Stunden (Stand: 29.10.18)

Bei dieser Achter-Runde fahrt ihr im Prinzip zweimal nach Igls hinauf – jeweils von beiden Seiten. Die Strecke erinnert etwas an Watopia Figure 8, hat aber in etwa viermal so viele Höhenmeter.

3) Innsbruckring (8,8 km, 72 hm)

  • hier der Link zum Strava Segment (Link)
  • den KOM hält Phil Whiteley mit 365W und 10:36 Minuten (Stand: 29.10.18)

Die Strecke Innsbruckring ist die flache Variante bei den Kursen auf Zwift. Der kurze, kleine Anstieg (ca. 30 hm nach dem Überqueren des Inns) eignet sich perfekt für eine Attacke, knapp 3,5 km sind es dann noch ins Ziel.

Innsbruck Kurs auf Zwift

Start/Ziel bei der Innsbrucker Kongresshalle

4) Lutscher und Lutscher CCW (24,2 km | 22,3 km, 823 hm | 821 hm)

  • hier der Link zum Strava Segment „Lutscher“ (Link), hier das Lutscher CCW Segment (Link)
  • den Lutscher KOM hält SCOTTIE WEISS mit 316W und 42:57 Minuten (Stand: 29.10.18)
  • den CCW KOM hält Sean Vintin mit 360W und 42:00 Minuten (Stand: 29.10.18)

Die Lutscher Strecke ist alles andere als was für Lutscher, Windschatten nützt in den Anstiegen bekanntlich nicht sehr viel. Ihr fahrt im Prinzip hoch nach Igls, kommt runter und fahrt dann wieder hoch. Die CCW Strecke ist die Gleiche führt aber in umgekehrter Richtung.

New York Kurs

Zwift Strecke New York

Foto: Zwift.com

Im Oktober 2018 veröffentlichten die Macher von Zwift (Eric Min, Mike McCarthy, Charlie Issendorf) nach Watopia, Richmond, London und Innsbruck mit New York den insgesamt sechsten virtuellen Kurs.

Offen gesprochen, war für uns der futuristische Anblick der 3D modellierten Welt etwas gewöhnungsbedürftig, aber wie es immer so ist: Man gewöhnt sich dran! Bestimmt.

Der Kurs in New York, er findet im Central Park 100 Jahre in der Zukunft statt, kommt insgesamt mit 11 verschiedenen Strecken – neben den Radstrecken gibt es übrigens zum ersten Mal in einer Welt zusätzliche Laufstrecken. Drei an der Zahl.

Hinweis zur Topographie: Die Zwift Strecken in New York sind grundsätzlich flach oder hügelig. Richtig bergiges Terrain werdet ihr in New York nicht vorfinden.

Gut für die einen, schlecht für die anderen.

Die Strecken in New York in der alphabetischen Übersicht:

  • ASTORIA LINE 8 – 11.5 km, 142 hm
  • EVERYTHING BAGEL – 34.3 km, 545 hm
  • GRAND CENTRAL CIRCUIT – 6.8 km, 144 hm
  • KNICKERBOCKER – 22.4 km, 365 hm
  • LADY LIBERTY – 12.3 km, 206 hm
  • LAGUARDIA LOOP – 2.7 km, 27 hm
  • MIGHTY METROPOLITAN – 20 km, 318 hm
  • PARK PERIMETER LOOP – 9.7 km, 126 hm
  • RISING EMPIRE – 20.7 km, 376 hm
  • THE 6 TRAIN – 6.5 km, 69 hm
  • THE HIGHLINE – 10.5 km, 179 hm

Yorkshire Strecken auf Zwift

Yorkshire Strecke auf Zwift

Pünktlich vor den Weltmeisterschaften wurde im September 2019 die neue Welt in Yorkshire veröffentlicht.

5 Routen/Strecken stehen den Zwiftern hierbei zur Verfügung.

Anzeige

Die Strecken in Yorkshire:

  • 2019 UCI Worlds Harrogate Circuit (13.8km, 244 hm)

  • Duchy Estate (3km, 47hm)

  • Queen’s Highway (3km, 62hm)

  • Royal Pump Room 8 (Distance: 27.5km, 489hm)

  • Tour Of Tewit Well (10.7km, 204hm)

5) Rennen, Rides & der Ergo Modus

Neben den komplett freien Fahrten, wo du Strecke und Geschwindigkeit selbst bestimmst, bietet dir Zwift noch über diese drei Möglichkeiten an, weitere Abwechslung in dein Indoor-Training zu bekommen.

Rennen auf Zwift

Zwift-Warmup Zwift-Rennen

  • über den Eventbereich deiner Mobile-App kannst du dir die kommenden Rennen auf Zwift anschauen und dich dort anmelden
  • in der App werden die Rennen sehr gut erklärt
  • anhand deiner aktuellen Schwellenleistung (W/kg) kannst du deinen Startblock selbst bestimmen
    • bei einigen Rennen startet Gruppe A z.B. 1-2 Minuten vor Gruppe B, welche wiederum vor Gruppe C starten etc.
    • trage den Kürzel des Rennens, sofern es in der Rennbeschreibung gewünscht ist, bitte hinter deinen Nachnamen
  • das Rennen selbst muss nicht groß erklärt werden: Feuer frei!
  • ganz wichtiger Tipp: Versuche es zu vermeiden, dich in letzter Minute in das Rennen „einzuloggen“
  • es kann ja durchaus mal passieren, dass es noch ein Softwareupdate gibt oder du deinen Trainer per Spin-down kalibrierst
  • mein Tipp ist, sich ca. 15 Minuten vor dem Rennen ganz normal bei Zwift einzuloggen und dann alleine eine Runde auf dem normalen Kurs zu fahren (Warmup)
  • 5 Minuten vor dem Rennen kannst du dich bequem in das Event einloggen (siehe Bild ganz links) und die Minuten vorm Start runter zählen
  • um Fakes vorzubeugen, müssen Fahrer, die auffallend viel W/kg produzieren, sich auf Nachfragen von Zwift gefasst machen
  • du musst dann offiziell belegen können, dass du über die Werte (Gewicht + Watt) verfügst; z.B. mit der Kopie einer „aktuellen“ Leistungsdiagnostik

[Update: 21.11.19]

Mein 1. Zwift Rennen in der Analyse 

Was bringen eigentlich Zwift Rennen? Was muss man an Leistung produzieren, um vorne mitzufahren? Und wie sollte man Zwift Rennen smart in sein Training integrieren, um möglichst fit & motiviert über den Winter zu kommen?

>> Diese Fragen beantworten wir in diesem sehr interessanten Analyseartikel (hier klicken!)

Ergebnislisten der Zwift-Rennen

  • nach meinem ersten Rennen hatte ich mich noch gefragt, wo man denn eigentlich die Ergebnislisten anschauen kann
  • in der Zwift App oder auf der Webseite konnte ich nichts finden; die Ergebnisse der Rennen könnt ihr hier einsehen
  • für detaillierte Auswertungen der Rennen, lohnt es sich einen Account zu erstellen und diesen mit Strava zu verknüpfen

Indoor-Training auf Zwift (Tipps von Philipp Diegner)

Coach Philipp Diegner ist „Zwifter“ der ersten Stunde. Gründe für das Training auf Zwift gibt es einige – im Folgenden nur ein Auszug der Pro-Argumente:

Training optimieren

  • Zwift bietet alle Vorteile des klassischen Rollentrainings: kontrollierte Bedingungen ohne Beeinträchtigung durch Verkehr oder Wetter
  • durch den Smart-Rollentrainer hat jeder Nutzer einen Leistungsmesser zur Verfügung
  • somit können Trainingsvorgaben genau eingehalten werden – und Trainingseffekte werden optimiert 

Vielfältige Strecken

  • die verfügbaren Strecken bietet diverses Terrain: flache Passagen, aber auch lange alpine Anstiege
  • jeder kann sich so aus der altbekannten Komfortzone herausbewegen – und der Norddeutsche endlich auch mal am Berg trainieren

„Junk“ Miles vermeiden

  • viele Zwift-Nutzer sind eher unerfahren mit leistungsbasiertem Training. Sie fahren jedes Training RELATIV hart. Dadurch spielt sich der Großteil des Trainings im Tempobereich (ca.75-90% der IANS) ab
  • man spricht hier von „Junk Miles“: Es wird viel Trainingsstress angesammelt, aber der Trainingsreiz ist weniger effektiv als im moderaten Ausdauerbereich und in den härteren Intensitäten
  • besser ist: die Grundausdauertrainings wirklich locker & die Intervalle wirklich intensiv fahren!

[Update]
Aufgrund zahlreicher Anfragen bietet euch Coach Philipp jetzt einen extra auf Zwift angepassten 3-monatigen Trainingsplan an – alle Infos dazu findest du hier (hier klicken!).

Der Workout (Ergo) Modus

  • für strukturiert trainierende Radsportler ist der Workout- oder Ergo-Modus ein besonders effektives Tool
  • ganze Trainingseinheiten können vorher erstellt und dann im Ergo-Modus wattgenau abgefahren werden
  • die Smart-Rollentrainer unterstützen den Widerstand dynamisch
  • manuelles Schalten ist nicht mehr notwendig – recht ähnlich zur Leistungsdiagnostik auf dem SRM-Ergometer

Workouts importieren

  • das Ganze funktioniert sehr simpel auf dem PC; für iOS noch sehr tricky und eher was für die Tech-Geeks unter Euch. Das Prozedere (per iTunes) möchte ich an dieser Stelle nicht näher beleuchten
  • über die Trainingsplattformen wie Trainingspeaks und Today’s Plan lassen sich die .zwo Dateien automatisiert in Zwift importieren
  • dafür speichert ihr einfach die .zwo Datei lokal im Ordner „Dokumente > Zwift > Workouts“ ab
  • beim nächsten Hochfahren der Zwift-Software sucht Zwift diesen Ordner automatisch ab
  • wenn eine neue Datei gefunden wird, importiert Zwift diese automatisch

Welche Strecken sind gut für was? (ohne Ergo-Modus)

  • Grundausdauer: Watopia Flat-Strecken, Richmond-Flat, London
  • Kurze intensive Belastungen: Watopia-Hilly mit KOM in beide Richtungen. Richmond Full-Lap und Hilly Lap
  • Längere Intervalle: Watopia-Flat, Watopia-Mountain, London mit Box Hill

6) Nützliche Link-Übersicht

Eine Übersicht von Links, die fürs Training bzw. für die Rennen auf Zwift sehr nützlich sein können:

  • offizieller Zwift-Rennkalender (Link)
  • Facebook-Gruppe für Zwift-Nutzer mit vielen Tipps & Tricks in Englisch (Link)
  • Facebook-Gruppe „Zwift Riders Germany“ in Deutsch (Link)
  • die Rennergebnisse auf Zwift kannst du dir hier anschauen (Link)
  • hast du eine Frage an den offiziellen Zwift Kundenservice? Dann hier (Link)
  • Zwiftcast ist der offizielle Podcast in Englisch (Link)
  • Übersicht der XP-Levels (Link)

[Unser Bestseller] Zwift E-Book mit 2018-Update & zahlreichen Trainingstipps

Mit Coach & Zwiftexperte Philipp Diegner (Velon.cc, RennRad Magazin) haben wir dieses Handbuch zu Zwift auf den neuesten Stand (Dez. 2017) gebracht und mit zahlreichen Trainingstipps angereichert. Alle Infos an einem Ort, die dein Training auf Vordermann bringen.

Im E-Book sind außerdem ein 4-wöchiger Trainingsplan sowie zahlreiche Workout-Tipps – auch zum Runterladen und nachfahren – inklusive. Das Ganze als hochwertiges E-Book zum fairen Preis von nur 4,99€.

Auf einen Blick – das ist alles drin:

  • hochwertiges PDF-Format (72 Seiten, alles auf Deutsch)
  • auf allen Geräten lesbar (iOS, Apple, PC, Android etc.)
  • Zwift von A-Z erklärt (Ausrüstung, Funktionalitäten, Equipment, ERG-Mode, Strecken etc.)
  • inkl. Workouts von Philipp (auch zum Runterladen & nachfahren)
  • inkl. 4-wöchiger Trainingsplan
  • sehr umfangreiche und überarbeitete FAQs
  • Übersicht der Hardware, die kompatibel mit Zwift ist
  • und vieles mehr

Vorschaubilder des E-Books:

7) Übersicht der Updates

[Update: Juni 2018]

Neue Startpositionen

Manche lieben es, andere verfluchen es: Für einige Strecken (u.a. die Vulkanrunden in Watopia, die Classique Strecken in London und Richmond Flat) wurde der Startpunkt verlegt, so dass ihr nun beim Losfahren direkt auf dem Kurs beginnt und nicht erst dorthin fahren müsst.

Dies wurde vermutlich für die laufenden Zwifter integriert und in Zukunft soll der Start frei wählbar gemacht werden.

Segmentmarkierungen

Dieses Feature stand ganz oben auf der Liste vieler Zwift-User und die Community wurde erhöhrt. Jetzt sind alle KOMs, Sprints und Runden genau markiert. Dadurch ist es jetzt klar, wann die Belastung wirklich begonnen werden muss.

Neue Routen auf alten Kursen

Watopia Mega Pretzel: Alle Straßen Watopias in einem Kurs! (bis auf den Anstieg zum Radio Tower und die brandneue Alpe du Zwift). Insgesamt sind das 107 km mit über 1600 Höhenmetern. Na dann viel Spaß

Greatest London Flat: Eine längere Runde in London mit allen flacheren Teilstücken vereint. Praktisch, wenn man einfach nur Ausdauer fahren möchte.

8) FAQs zu Zwift

Kann man Zwift auch auf einem Smart-TV nutzen?
Philipp Diegner: Derzeit gibt es MEINES WISSENS noch keine direkte Einbindung für Smart-TV Geräte. Apple TV-Integration ist wohl in Planung.

Kann Zwift die Daten der Pulsmesser von Polar und Garmin auch verarbeiten und darstellen?
Philipp Diegner: Zwift ist mit allen Ant+/Bluetooth Herzfrequenzmessern kompatibel – und damit auch mit den gängigen Modellen von Polar und Garmin!

Kann ich mit meiner älteren Rolle – kein Smart-Rollentrainer – auch bei Zwift mitmachen?
Philipp Diegner: Ältere Rollentrainer können über Ant+ oder Bluetooth-fähige Geschwindigkeits- und Trittfrequenz-Sensoren mit Zwift verbunden werden. Zwift kalkuliert aus der Geschwindigkeit des Trainers die erbrachte Leistung – basierend auf einer virtuellen Leistungskurve. Die Werte weichen zwar teils deutlich von der Realität ab. Da sie aber konstant sind, kann die sogenannte „Virtual Power“ dennoch gut für die Trainingssteuerung verwendet werden.

Spenden auch Fahrer Windschatten, die NICHT am Rennen teilnehmen?
Philipp Diegner: Nein, das ist nicht der Fall. Sie sind lediglich zusammen mit den Rennteilnehmern auf der Strecke. Fahrer, die nicht am Event teilnehmen, erhalten jedoch den Windschatten von Fahrern in Rennen/Gruppenfahrten.

Warum gibt es Rennen, bei denen nicht alle die gleichen Trikots haben? Das ist durchaus sehr verwirrend.
Philipp Diegner: Das stellen die Veranstalter im Evenmodul nach eigenem Ermessen ein. Manche bevorzugen die Individualität und Unterscheidbarkeit, während andere auf ein homogenes Erscheinungsbild setzen, um sich von den anderen Gruppen auf der Strecke abzugrenzen.

Wann ist mit neuen Strecken zu rechnen?
Philipp Diegner: Nachdem gerade die Volcano Erweiterung veröffentlicht wurde wird es wohl nun eine Zeit dauern, bis wieder ganz neues Streckenmaterial hinzukommt. Zwift hat jedoch nach für dieses Jahr regelmäßigere Updates angekündigt.

Ich habe noch nie so einen Power-Up erhalten. Ich fahre immer eigene Trainings. Bekommt man diese Power Ups nur im freien Modus?
Korrekt, im Ergo-Modus gibt es keine Power-Ups. 

Meine Zwift iOS-App stürzt häufig ab. Wie kann ich die Infos an Zwift schicken?
Andreas O.: Einfach im Startbildschirm 3x auf den Programmnamen tippen, dann öffnet sich ein Fenster, aus dem man direkt die Files per Mail versenden kann.

9) Tricks & Kniffe

In der folgenden Sektion listen wir mit der Zeit zahlreiche nützliche Tricks und Kniffe auf, die dir das Leben mit Zwift ein wenig erleichtern…

1) Wie kann man sich seinen eigenen Zwift-Kurs aussuchen?

Wer auf Zwift unterwegs ist, stellt schnell fest, dass je nach Wochentag eine andere Welt gerade aktiv ist. Das sorgt zwar auf der einen Seite für Abwechslung, kann auf der anderen Seite aber auch doof sein, wenn man den aktuell aktiven Kurs so gar nicht mag.

Zudem gibt es sicherlich Strecken, die man deutlich lieber fährt als andere? Warum also nicht selbst bestimmen, auf welcher Strecke ihr fahrt?

Mit diesem kleinen Trick könnt ihr zu jeder Zeit eure ganz eigene Welt auf Zwift aktivieren – bitte achtet auf die korrekte Umsetzung:

  • gehe in deinem Zwift Ordner zur Datei prefs.xml und öffne diese mit einem Textverarbeitungs-Programm
  • gleich zu Beginn des Textes wirst du sehr weit oben das <ZWIFT> Tag sehen
  • packe nach diesem Tag nun eines der folgenden Tags alleinstehend in die nächste Zeile:
    • für Watopia: <WORLD>1</WORLD>
    • für Richmond: <WORLD>2</WORLD>
    • für London: <WORLD>3</WORLD>
    • für Innsbruck: <WORLD>4</WORLD>
  • bitte speichere nun wieder die Datei
  • starte das Zwift Programm und die von dir gewählte Strecke ist aktiv
  • um die eben gewählte Welt wieder zu entfernen, entferne bitte das vorhin eingesetzte Tag aus der Datei

[Unser Bestseller] Zwift E-Book mit 2018-Update & zahlreichen Trainingstipps

Mit Coach & Zwiftexperte Philipp Diegner (Velon.cc, RennRad Magazin) haben wir dieses Handbuch zu Zwift auf den neuesten Stand gebracht und mit zahlreichen Tipps & Tricks angereichert. Alle Infos an einem Ort, die dein Training auf Vordermann bringen.

Im E-Book sind außerdem zahlreiche Workout-Tipps – auch zum Runterladen und nachfahren – inklusive. Das Ganze als hochwertiges E-Book zum fairen Preis von nur 4,99€.

Auf einen Blick – das ist alles drin:

  • hochwertiges PDF-Format (72 Seiten, alles auf Deutsch)
  • auf allen Geräten lesbar (iOS, Apple, PC, Android etc.)
  • Zwift von A-Z erklärt (Ausrüstung, Funktionalitäten, Equipment, ERG-Mode, Strecken etc.)
  • inkl. 4-wöchiger Trainingsplan
  • inkl. Workouts von Philipp (auch zum Runterladen & nachfahren)
  • sehr umfangreiche und überarbeitete FAQs
  • Übersicht der Hardware, die kompatibel mit Zwift ist
  • und vieles mehr

Hast DU Fragen zu Zwift, Technik & Co.?

…Wir beantworten DEINE Fragen in unserer großen Q&A Session… 

Am kommenden Mo. (11.11.) beantworten wir deine Fragen zu Zwift auf unserem Youtube Kanal…

  • Training auf Zwift
  • Intervalle vs. Grundlage
  • technische Fragen rund um Indoor Training
  • Zwift Rennen, Grouprides, Workouts
  • die besten Rollentrainer
  • Apple TV, Sensoren & Co.

Bitte denk dran: Keine Frage ist zu „blöd“ oder „das muss man doch wissen“… 

Packe deine max. 3 Fragen hier in unseren Fragebogen (hier klicken!)

Wir werden für die Q&A Session dann einen bunten Mix der interessantesten Fragen aus allen Themengebieten auswählen…

Sobald die Q&A Session auf Youtube live ist, wirst du informiert…

Abonniere dafür unverbindlich unseren Youtube Channel!

Nützliche Zwift-Videos auf unserem Youtube Kanal

In regelmäßigen Abständen veröffentlichen wir sehr nützliche & praktische  Videos auf unserem Youtube-Kanal, in denen wir euch zahlreiche Tipps zu Technik, Training & Co. auf Zwift geben. Das Ganze natürlich 100% gratis!

Empfehlung (!) Unbedingt unserem Youtube-Kanal folgen und keine Videos mehr verpassen (hier unverbindlich unseren Kanal abonnieren!)

Übersicht der Videos zu Zwift – erweitere dein Wissen komplett gratis! 

(19.11.2019) Unser großes Zwift Q&A (Teil 1) – richtige Nutzung

Zwift Q&A Session #1: Alles zur richtigen Nutzung

Wie funktioniert die Karte in Zwift rechts oben? Konnektivität von Zwift & Wahoo Fitness App? Gibt es Zwift in Deutsch?

>> All diese Fragen und noch viele, viele mehr beantworten wir hier


(4.11.2019) Export der Workouts von TrainingPeaks nach Zwift

Wie kann ich meine Workouts von TrainingPeaks nach Zwift exportieren?

Mit diesem kleinen, simplen Trick kannst du deine Trainingseinheiten immer von TrainingPeaks nach Zwift exportieren…

>> Mehr Infos in unserem Blog!


(27.9.2019) Was ist NEU auf Zwift in 2019/2020?

Ich spreche mit Zwift Deutschland Chef Kai Rapp zu den Updates der nächsten Wochen/Monate…

Wir sprechen über neue Features wie: Eigenes Trikot auf Zwift, das neue Club-Feature, die German Cycling Academy, das Thema Gewichts-Check, neue Strecken, kommt ggf. der Ötzi als Strecke etc.!

>> Hier kannst du das Video sehen


Leistungsanalyse vom Führenden der Tour de Zwift (14.1.19)

Philipp Diegner lässt die Hosen runter: So viel Watt muss er leisten, um die Tour de Zwift anzuführen!

Im Video gehen wir Philipps Leistungsdaten bei der aktuellen Tour de Zwift 2019 durch. Wie viel Watt musste er leisten, um das Gesamtranking anzuführen.

>> Hier kannst du das Video sehen


Etappen-Check der 9 Etappen der Tour de Zwift (2.1.19)

Tour de Zwift 2019: Sind die 9 Etappen bereits ein guter Trainingsreiz oder zu früh im Jahr?

Mit Philipp Diegner analysiere ich alle 9 Etappen der Tour de Zwift. Weiteres Thema war die Bewertung der Etappen bzgl. des Trainingsreizes zum frühen Zeitpunkt der Saison – ggf. zu früh?

  • Tour de Zwift – worum geht es dabei eigentlich?
  • wir gehen die 9 Etappen durch
  • Philipp gibt Tipps, wie man zum einen, die neun Etappen fahren soll
  • und wie man diese Belastung in den Trainingsplan integrieren soll
  • wir sprechen über die Merkmale (kritischen Anstiege, hm etc.) der einzelnen Etappen
  • und weitere Themen wie Trainingslast, FTP-Test etc.

=> hier kannst du dir das Video zur Tour de Zwift anschauen


Live Q&A Session mit 34 Fragen rund um Zwift & Co. (20.12.18)

Was ist ein guter Ruhepuls für einen Radsportler?

Live Fragestunde mit Philipp Diegner

34 Fragen zu Zwift & Indoortraining beantwortete Coach & Sportwissenschaftler Philipp Diegner von unseren Trainingsathleten und Youtube Followern – eine Auswahl der Themen:

  • Was ist ein guter Ruhepuls für Radsportler?
  • Kann ich per Zwift-App auf dem iPad die Welt ändern, wenn ich lieber in Innsbruck statt New York fahren möchte?
  • Wie schafft man es, bei Zwift ein Event abzubrechen, um ein anderes Event beizutreten, ohne Zwift komplett neu starten zu müssen (mit einloggen etc.)?
  • Ich habe im niedrigen Wattbereich bis 200 Watt Leistungsabweichungen zwischen meinem Tacx Neo und meinen Powermeterpedalen – ist das normal?

=> hier kannst du dir alle Fragen & Antworten zu Zwift & Indoortraining anschauen


Live Q&A Session mit Fragen rund um Rollentraining, Zwift & Co. (3.12.18)

Wie schnell sollte sich der Puls nach einen Intervall nach unten regulieren?

Live Fragestunde mit Philipp Diegner

Philipp stellte sich den Fragen unserer Athleten – im Livechat könnt ihr die Fragen zu Zwift, Training & Co. nachlesen.

  • Wie sollte sich die HF nach einer Belastung/Intervall nach 60 Sekunden nach unten regulieren?
  • Wie viele Zwift Rennen empfehlen sich?
  • Wieso fallen mir die Intervalle (SST) auf dem Smarttrainer schwerer als draußen?

=> Hier kannst du dir alle Fragen & Antworten zum Video anschauen


Zwift & Co. fürs Wintertraining? Wertvolle Tipps zum richtigen Einsatz! (1.11.18)

Wie setzt man Zwift am geschicktesten fürs Wintertraining ein?

Wintertraining für Rennradfahrer

Mit Coach Philipp Diegner spreche ich über Wintertraining für Radsportler. Wie setzt man Zwift, Trainer Road & Co. am besten ein?

  • Was bedeutet eigentlich strukturiertes Training?
  • Kann man eine Empfehlung für das Volumen von Zwift vs. Draußen fahren im Winter aussprechen?
  • Der Unterschied der klassischen Trainingslehre (viel Volumen ohne Reize) zu neueren Methoden (mehr gezielte Reize setzen)

=> Hier kannst du dir das Video anschauen

1Links zu Amazon und anderen Shops sind Affiliatelinks. Es werden nur Produkte verlinkt, die wir vollstens empfehlen. Hier wird SpeedVille mit einer kleiner Provision vergütet. Für dich ändert sich nichts, der Preis bleibt identisch.

Fotos: Zwift.com

Zur Person: Philipp Diegner

Philipp Diegner

  • Sportwissenschaftler und Certified Sports Nutrionist; Master of Science (MSc) in Sports and Health Sciences (University of Exeter)
  • Spezialisiert auf Trainingsplanung und Leistungsanalyse, insbesondere im Radsport
  • Coaching diverser Elite-/Cat-1 Athleten in Deutschland/International
  • Dienstleistung SevereCoaching: fortschrittliche Leistungsdiagnostik, Ernährungsdiagnostik, umfangreiche und persönliche Trainingsplanung
  • Autor und Trainingsexperte, u.a. für die RennRad-Zeitschrift, Zwift & Velon.cc
  • Übersicht der Publikationen auf SpeedVille & Youtube mit Philipp (Link)

Das könnte Dir auch gefallen:

124 comments

Hetti 5. Februar 2017 - 18:47

Vielen Dank für die super Zusammenfassung. Ich habe noch nie so ein Power Up erhalten. Ich fahre immer eigene Trainings. Bekommt man diese Power Ups nur im freien Modus?

Reply
Daniel 5. Februar 2017 - 20:29

Hi Hetti, du hast deine Frage im Prinzip selbst beantwortet: Im Ergo-Modus gibt es keine Power-Ups. Bei den anderen Events schon…

Daniel

Reply
Corinna 31. Oktober 2017 - 22:01

Herzlichen Dank für diese ausführliche und wirklich hilfreiche Erläuterung! Da der Winter vor der Tür steht, wollte ich mich heute auch in die virtuelle Welt verbinden. Mit einem iPhone SE, Garmin 520, Bluetooth Trittfrequenzsensor und Bluetooth Geschwindigkeitssensor dachte ich, kann ich direkt loslegen. Nach etlichen Versuchen bin ich aber bei der Kopplung der beiden Sensoren mit der Zwift App gescheitert
Gibt es da einen Trick oder muss ich noch etwas meinem Equipment ergänzen, um loslegen zu können?
Vielen lieben Dank für eine hoffentlich rettende Idee!
Sportliche Grüße,
Corinna

Reply
Anonymous 5. Februar 2017 - 20:44

Top !!!

Reply
Thomas 6. Februar 2017 - 5:03

Ich habe meinen 6-Bay-Tower ;-) an den TV angeschlossen. Ich schleppe das ganze auch nicht zum Rad, sondern stelle nur das Rad vor den TV. Wenn man einen Leistungsmesser hat, tut es auch eine freie Rolle, oder ein preiswerter 100 Euro Rollentrainer. Man muss nur etwas probieren, mit welcher Leistungstufe man am Rollentrainer am besten zu recht kommt. Nicht, dass man am Anstieg dann mit 130 U/min treten muss um mehr Leistung zu latschen.

Reply
Hicore 6. Februar 2017 - 22:14

70 days remaining? Hast du soviel Tage zum Testen bekommen? *neidisch guck*

Reply
Daniel 7. Februar 2017 - 12:32

Ja, ich darf ein paar Tage testen…

Reply
Ronja 8. Februar 2017 - 12:32

Super beschrieben, Mister speed-ville,
das erleichtert es ungemein sich da mal anzumelden.
Wenn Du das gleiche jetzt noch für TrainerRoad …
Ach nee, will ja nicht u verschämt sein… :-)

Gruß!

Reply
Daniel 8. Februar 2017 - 12:56

Danke dir Ronja,
hm…. TrainerRoad schauen wir mal ;)

Viele Grüße
Mr SpeedVille aka Daniel

Reply
Anonymous 12. Februar 2017 - 10:33

Hallo Daniel!
Die beste Zusammenfassung die ich zu dem Thema im deutschsprachigen Netz gefunden habe! Top!!!
Ich hätte mal eine grundsätzliche Frage. Momentan habe ich Zwift erstmal mit meiner alten Rolle (Tacx Satori aus 2009) und dem Garmin GSC 10 Trittfrequenzsensor ausprobiert. Da ich Blut geleckt habe und das einfach nur geil finde, überlege ich mir einen „digitalen Rollentrainer ala Tacx Vortrex oder Elite Qubo Digital Smart B+ zuzulegen, da mir die hier getesteten und empfohlenen Rollentrainer zu teuer sind. Nun meine Frage. Passen sich auch die etwas preiswerteren Rollentrainer (um die 300€) automatisch mit dem Widerstand der Strecke auf Zwift an? Bei meinem derzeitigen muss ich halt parallel zum Schalten des RR auch noch den Widerstand manuell mit dem Regler anpassen. Das ist halt etwas lästig. Wäre nett, wenn mir da jemand weiterhelfen könnte.
Gruss Sven

Reply
Sven Schmitz 12. Februar 2017 - 10:51

Hallo Daniel!
Die beste Zusammenfassung die ich im deutschsprachigem Netz gefunden habe! Top! Ich habe zu dem Thema eine kleine Frage. Bisher nutze ich zum Testen meinen alten Tacx Satori (aus 2009) Rollentrainer mit einem Garmin GSC 10 Tritt- Geschwindigkeitssensor. Funktioniert, hat aber einige Nachteile. Ich muss parallel zum Schalten des RR, auch manuell den Widerstand der Rolle mit dem 10-fach Schalter anpassen. Dies tue ich momentan nach Gefühl. Ich habe aber nunmehr mit Zwift „Blut geleckt“ und versuche das etwas ambitionierter anzugehen. Da mir die hier getesteten und empfohlenen Rollentrainer zu teuer sind, wollte ich mal hier Fragen, ob es auch ein Trainer ala Tacx Vortrex oder Elite Qubo Digital Smart B+ tun, die ja im Netz für um die 300€ zu bekommen sind. Ist das bei diesen Rollentrainern dann so, dass der Widerstand sich automatisch der Strecke auf Zwift anpasst? Ich habe hierzu irgendwie im Netz nicht so wirklich was gefunden. Hoffe, Du kannst mir da weiterhelfen.
Gruss Sven

Reply
Daniel 12. Februar 2017 - 13:01

Hi Sven, diese Rollentrainer unterstützen z.B. alle die Apps:
https://www.speed-ville.de/aktuelle-smart-rollentrainer-im-vergleich-test/

Habe dazu mal in weiser Voraussicht einen Artikel vor ein paar Monaten erstellt :-)

Hoffe, das hilft?

Daniel

Reply
Martina heger 14. Februar 2017 - 14:57

Ich benutze eine Elite real Axiom Rolle Wireless. Das Programm läuft einwandfrei aber die Watt Werte stimmen nicht Wenn ich laut Programm 140 Watt fahren sollen densprchend meiner Herzfrequenz fahre zeigt mir Zwift eine viel zu hohe Wattzahl an . So um die 200. Muss ich da noch was einstellen? Und wie kann ich es einstellen dass das Programm mir den Widerstand selber erhöht? Danke

Reply
Daniel 14. Februar 2017 - 15:10

Hi Martina, wir geben dir sehr zeitnah eine Rückmeldung :-)
Daniel

Reply
Matthias 22. Februar 2017 - 14:28

Hallo,

die Elite Rollen funktionieren mit der Widerstandssteuerung nur wenn es die xxx B+ Version ist. Bei Dir also Real Axiom B+. Wenn Deine Rolle das nicht hat, gehts nicht. Bei den nicht brandaktuellen Elite Rollen gibt es leider 1000 Versionen und somit Verwirrung.

Wenn die Rolle dann passt solltest Du vor jeder „Tour“ eine Kalibrierung durchführen. Meistens ca. 2min reinlatschen und dann ausrollen lassen. Das ganze wird über die passende App des Herstellers gemacht. Zwift unterstützt es aus der Software heraus komischerweise nicht, ist aber zwingend erforderlich um plausible Leistungswerte zu bekommen. Sonst wird das ganze durch Temperaturunterschiedem, Reifendruck, Anpressdruck der Rolle usw. zum Glückspiel.

Hoffe das hilft :O)

Reply
Daniel 22. Februar 2017 - 14:50

Vielen Dank Matthias für deine Hilfe!!!

Reply
Matthias 23. Februar 2017 - 12:56

Bitte. Gerne. :O)

Reply
Michael 20. Februar 2017 - 7:53

Was kostet es nach sieben Tage Probe? Und kann ich es jederzeit kündigen?

Reply
Daniel 20. Februar 2017 - 9:35

Moin, es kostet 10€ im Monat und ist monatlich kündbar.

Viele Grüße

Reply
Hagen 1. Februar 2018 - 20:35

Hallo, ich habe die Probezeit absolviert und sollte für das Abo nun 14,99 $ über Paypal zahlen. Sind umgerechnet ca 12€. Abgezogen wurden aber 14,99 € ‍♂️
Was soll das?

Reply
Christina 23. Juli 2018 - 15:35

Das würde mich auch interessieren – ist bei mir nämlich auch der Fall :-(

Reply
Matthias 22. Februar 2017 - 14:48

Hallo Daniel,

Super Zusammenfassung! Nur beim Tower muss ich Dir widersprechen. Nach ersten Versuchen mit nem Laptop hab ich schnell auf einen Dell T20 mit ner schicken Grafikkarte hochgerüstet. Zusammen mit nem großen Bildschirm macht das dann richtig Spaß. Mehr Bilder pro Sekunde, viel mehr Details und Dank 40 Zoll „taucht“ man wirklich ein in die Landschaft

:O)

Reply
Daniel 22. Februar 2017 - 14:52

;-) bekanntlich Geschmackssache. Geil wäre sicherlich auf nem schön großen Smart-TV und gutem Sound.. Naja, der Sound ist auf Zwift noch verbesserungswürdig ;-) Mir taugt das iPad jedenfalls am meisten.. Easy, kein Schreibtisch notwendig etc..

Reply
Christian 24. Februar 2017 - 15:59

Hy Daniel!

Kann man Zwift auch anders bezahlen außer Paypal oder Kreditkarte?

Reply
Daniel 24. Februar 2017 - 16:20

Hi Christian,

puh, das kann ich dir nicht zu 100% sagen. Würde aber mal zu 99,9% annehmen, dass es nur diese beiden Methoden gibt. Würde mich jedenfalls seeeehr wundern, wenn sie Rechnung oder ELV anbieten würden.

Unter diesem Link dürftest aber mit etwas Suche eine valide Antwort finden, sonst kann dem Support-Team unten in der Seite eine Mail schicken:
https://support.zwift.com/hc/en-us/sections/201304583-FAQs

Daniel

Reply
geddo 26. Februar 2017 - 12:37

Hallo
Wann kann man den mit einer Android-Version rechnen, damit ich auch auf meinem Android-Tablet fahren kann. Für das I-Pad funktioniert es einwandfrei. Bei der Vielzahl der Android Nutzer müsste Zwift doch schon lange die Möglichkeit anbieten!

Reply
Daniel 26. Februar 2017 - 12:47

Hi, diese Frage habe ich mir auch schon des Öfteren gestellt. So wie ich das in den Zwift-Foren nachlesen konnte, muss man sich da wohl noch etwas gedulden.. Erstmal war wohl die iOS-App Priorität, mit Android scheinen sie sich wohl „demnächst“ zu beschäftigen..
Daniel

Reply
Roland 9. März 2017 - 22:47

Hast du eine Idee? Leider konnte ich mich noch nie in ein Rennen einloggen, trotz deiner sehr guten Anleitung. Bei mir erscheint nie die Möglichkeit „Join Event“ wie auf „Bild links“ zu sehen ist. Was mache ich falsch. Vielleicht hast du eine Idee.

Reply
Daniel 10. März 2017 - 9:37

Hi Roland,

puh, das habe ich auch noch nie gehört. Mal ein paar kurze Checks:

– du hast nur einen Account?
– also der Account mit dem du dich für das Rennen in der „Mobile Link“ registrierst, ist auch der mit dem du das Rennen dann fahren möchtest?
– du bist sicher, dass die Termine immer richtig sind? Das „Join Event“ erscheint ja nur kurz bevor das Event tatsächlich stattfindet
– du hast keine technischen Störungen bzgl. Bluetooth/Ant+?

Wenn das alles nicht zutrifft würde ich an deiner Stelle mal ganz nonchalant den Zwift Support kontaktieren.

Sorry, dass ich nichts anderes sagen kann.

Daniel

Reply
Bicibuss 19. März 2017 - 12:52

Ich habe eine Frage zu „Um einem einzelnen Fahrer ein „Ride On“ zu geben, klicke auf seinen Namen in der rechten Spalte, oben mittig erscheint dann der „Ride On“ Knopf“
Wenn ich den Namen anklicke erscheint links neben der rechten Spalte der Daumen hoch-Button. Fahre ich dann mit diesem Fahrer gemeinsam? Bei einem Anklicken dieses Daumen-hoch-Buttons links neben der rechten Spalte ändert sich die Farbe in weiß.

Reply
Daniel 19. März 2017 - 12:56

Hi Martin.

puh, auch noch nie gehört.

Ich würde aber mal stark bezweifeln, dass du dann mit ihm gemeinsam auf Dauer fährst.

Das kann ich dir leider nicht anders beantworten.

Daniel

Reply
Andreas 7. Mai 2017 - 19:18

Herzlichen Dank für die investierte Zeit, wirklich eine tolle Zusammenfassung … sie hat mir den Einstieg in Zwift sehr erleichtert!

Andreas

Reply
Daniel 7. Mai 2017 - 22:38

Sehr gerne Andreas!

Reply
Markus 2. August 2017 - 20:59

Hallo

Wenn ich mit einem kumpel zusammen fahr passiert es manchmal das ich verlieren sobald eine größere Gruppe uns überholt. Gibt es ne Möglichkeit ihn auf der map zu kennzeichnen

Reply
Daniel 4. August 2017 - 7:18

Meines Wissens nicht.. Du siehst halt „nur“, wie viele km er sich jeweils von dir entfernt befindet.. Frag doch mal für detailliertere Infos den Support von Zwift?
Daniel

Reply
Jürgen 17. August 2017 - 11:57

Hallo,
habe vor den Elite Muin zu kaufen, dann folgende Voraussetzungen:

1. Elite Muin (ohne Smart B+)
2. Rennrad mit Quarq Powermeter ANT+ (Leistung und Trittfrequenz)
3. Geschwindigkeitssenor (ANT+) am Muin

Werden sämtliche Daten über einen handelsüblichen ANT+ USB Stick in PC übernommen als Voraussetzung für Zwift?

Reply
Daniel 19. August 2017 - 10:10

Hi Jürgen,
ja das geht. Du kannst inzwischen sogar den Ergmode mit Zwift und Smart-Trainer kontrollieren und die Leistung aus dem Powermeter angezeigt bekommen..

Reply
PAULO 1. September 2017 - 17:33

Hallo mein frage ist muss ich eine strecke absolvieren das in Strava anzeigt ?ich habe natürlich erlaubt strava in meine zwift konto zugreifen aber die 2 km test kommt einfach nicht in strava.Darum gruss PAULO

Reply
Daniel 1. September 2017 - 19:36

Ich muss leider gestehen, dass ich die Frage nicht ganz verstehe…

Reply
Manu 5. September 2017 - 9:09

Hi, das ist eine super Zusammenfassung! Ich war bislang bei BKOOL und zwifte jetzt mal ein wenig.
Meine Frage:
Manchmal gefällt mir ein Training oder die gewählte Strecke nicht und ich beende die Fahrt. Leider schießt sich dann auch gleich die App?!?!?! Ich würde gerne eine neue Strecke auswählen. Statt dessen muss ich ZWIFT jedesmal neu starten. Soll das so sein oder mache ich etwas falsch?
LG Manu

Reply
Daniel 5. September 2017 - 17:41

Hi Manu, nein das klingt nach einem technischem Fehler. Normalerweise kommst du ja zurück auf den „Home“ Screen und kannst wieder neu auswählen.. Mögliche Lösungen: Hast du die neueste Version der App? Ggf. sonst beim Zwift Support mal anbringen das Thema.

Daniel

Reply
Christina 23. Juli 2018 - 15:38

Das ist bei mir und meinem Mann auch der Fall – wenn ich eine Fahrt abbrechen will, kann ich nur „Speichern & beenden“ klicken oder „verwerfen“ :-(

Reply
dieter 12. September 2017 - 15:17

hi,
ich habe gelesen das man für zwift einiges an rechenpower braucht,reicht da ein ganz normales tablet?
und noch eine frage,werden hier auch die smart trainer z.B. elite direto bzw Bkool smart air getestet?
vielen dank
lg

Reply
Daniel 13. September 2017 - 8:48

Hallo Dieter,

klar, ausreichend Rechenpower schadet natürlich nicht. Ich nutze Zwift aber ausschließlich auf einem iPad – alles einwandfrei flüssig!

Nein, auf diesen Rollentrainern haben wir Zwift leider nicht getestet, wir haben es auf dem Wahoo Kickr getestet..

LG Daniel

Reply
Peter 16. September 2017 - 21:42

Versteh ich nicht das Tamtam, es gab schon lange vor Zwift solche Applikationen die wohl größtenteils deutlich weiter entwickelt sind, Virtualtraining (seit kurzem Rouvy) ist da wohl als erstes zu nennen, dann natürlich Tacx und BKool. Veloreality wenn es um super HD und 4k Strecken geht.
Wenn ich wirklich trainieren will dann natürlich Trainerroad – es gibt viele über die man reden/berichten könnte.
Warum in einer künstlichen Umgebung rumfahren wenn es hunderte oder tausende Strecken gibt die alles bieten was man will, es ist ja eh nur ein Teil des Trainings, für vernünftiges Training fährt man seine programmierten Workouts gezielt ab und nicht so über den Daumen gepeilt :-)
Sorry, aber ein großes Ding ist Zwift für mich nicht, ist halt wenn man sich nicht „zwingen“kann eher das Training sondern den Fun nach vorne zu stellen.

Trotzdem weiter viel Spaß (y)

Reply
Daniel 17. September 2017 - 8:58

Hi Peter,
danke für die Hinweise zu den anderen Anbietern, wenn ich es hinbekomme, würde ich die auch gerne mal ausführlich testen.

Zwifts Stärke liegt sicherlich in der aktuellen Größe, kaum einer, der nicht hier an Bord ist.

Zudem finde ich die Funktionalität(en) genial. Es funktioniert, ist vergleichbar, macht das Training einfach kurzweiliger.

Vermutlich auch alles Dinge, die die von dir genannten auch erfüllen, ich müsste sie mal testen.

Ich lade dich aber auch gerne ein, wenn du magst, diese bei mir, auf SpeedVille, zu beleuchten und den Lesern vorzustellen.

VG Daniel

Reply
Raimund 28. Oktober 2017 - 11:19

Hallo Peter,

Ich werde demnächst mir einen Smarttrainer kaufen (Tacs Smart neo: sehr leise oder Wahoo Kickr3: beste Konnektivität). Teile deine Meinung über Zwift. Mit welcher Software hast du die beste Erfahrung: BKool, Rouvy….?

Reply
Manu 18. September 2017 - 20:27

Hey Ho…. ich schon wieder… irgendwie kann ich nicht im Windschatten fahren. Im Ergo-Modus ist das klar, aber danach – sprich: wenn ich länger fahre und das Workout beendeet ist – sollte es doch wieder gehen?
Ich nutze ein Laptop. Geht es sonst aus irgendwelchen Gründen nicht?
VG Manu

Reply
Daniel 19. September 2017 - 12:09

Hi Manu,
gehe doch mal aus dem Ergo Modus raus, dann wieder ohne Ergo Modus rein.
Jetzt müsste es spätestens wieder gehen..

Laptop hat mE keine Auswirkung..

Daniel

Reply
Adam 5. Oktober 2017 - 16:33

Hallo,
ich würde gerne in einem Raum drei Trainingsrollen an einem Monitor verbinden, die anschließend gleichzeitig fahren können. Ist das möglich?
Viele Grüße
Adam

Reply
Daniel 6. Oktober 2017 - 9:34

Moin Adam,

Ich habe dazu den Experten Philipp Diegner gefragt:
„An einen PC geht glaube ich nicht. Ant+ kann immer nur ein Gerät gleichzeitig. Aber du kannst an drei PCs und dann die an einen Monitor –
meine ich. Das hat aber alles nichts mehr mit Zwift-Technik zu tun..“

VG, Daniel

Reply
flo 10. Oktober 2017 - 17:08

hallo und danke für die sehr gute anleitung!
ich möchte zwift mit dem tacx neo smart am android tablet nutzen. ist das möglich und besteht die verbindung dann über bluetooth statt mit ant+? Kann ich dann auch meinen bluetooth brustgurt von polar mit zwift verbinden?
Einen ant+ dongle würde ich nur beim nutzen auf dem laptop benötigen oder?

danke schon mal für die Info!
gruß flo

Reply
Andreas Claren 10. Oktober 2017 - 20:42

Hi zusammen,

was kostet Swift im Monat?

VG

Reply
Daniel 12. Oktober 2017 - 16:03

Moin Andreas,
mein letzter Stand sind 10€ pro Monat.

Daniel

Reply
Rainer 12. Oktober 2017 - 11:30

Hallo,

ich fahre seit einigen Wochen mit einem Turbo Muin smart b+ von Elite in Zwift. Kann (Darf) ich mich eigentlich auch zu einem Event anmelden oder bin ich ausgeschlossen, weil der Widerstand bei TM smart b+ nicht dynamisch angepasst wird und die vom Rollentrainer gelieferten Werte (Power Durchschnitt 260 Watt, Geschwindigkeit Durchschnitt 36 km/h, w/kg zwischen 2,8 und 3,5 ) von der Realität deutlich abweichen dürften. Die Herfrequenz liefert ein Brustgurt von Garmin, die Trittfrequenz ein Trittfrequenzmesser von Garmin (im Bundle Edge 1000).

VG Rainer

PS: gute Erklärung zu Zwift

Reply
Sven 6. November 2017 - 22:49

Hallo hast du eine lösung gefunden?

Reply
Daniel 7. November 2017 - 8:00

Hallo Sven,

leider schaffe ich es gerade zeitl. nicht, die Frage(n) zu beantworten. Bei manchen muss ich mich auch durch Foren & Co. durchwühlen – das klappt gerade wie gesagt leider nicht.
Danke fürs Verständnis.

Reply
klette73 26. Oktober 2017 - 12:01

Hallo – erst mal auch von mir einen Dank für das Tutorial. Ich habe das Problem, dass es auf meinem iPad (kleiner Bildschirm) oben rechts immer die Karte angezeigt wird und nur sehr klein darunter das Höhenprofil. Da man kleinere Anstiege nicht erkennen kann wird man von den Anstiegen immmer überrascht und merkt sie erst in den Beinen. Wie kann man die Karte auf das genauere Höhenprofil (siehe oben) umschalten? Danke

Reply
Udo 27. Oktober 2017 - 22:03

Hallo vielleicht kann mir jemand helfen. Ich benutze eine Tacx Genius Rolle. In Verbindung mit Zwift und einem IPad. Beim Verbinden über Bluetooth verbindet sich der Controlable Trainer nicht. Das auch trotz manueller Suche. Muss diese Verbindung bestehen, damit eine dynamische Rollensteuerung erfolgt?
Danke für ein Antwort.

Reply
Maike 29. Oktober 2017 - 10:18

Hallo, vielen Dank für die Erklärungen . Leider erkennt Zwift meinen Tacx Genius Multiplayer nicht und selbst die Tacx utility app erkennt den Multiplayer nicht. Alles andere funzt auf Zwift. Kann mir jemand helfen? LG

Reply
Daniel 1. Dezember 2017 - 21:38

Hallo Maike,
ältere Tacx Genius Modelle benötigen das i-Genuis Smart-Upgrade, um mit Zwift zu funktionieren. Es kann beispielsweise über die Tacx Website erworben werden.

Reply
Th. Meisel 1. November 2017 - 18:22

Hallo Daniel
Habe ein iPad A1458 also 4 und bekomme die Zwift App nicht installiert iOS 10.3.3 also neuester Stand.
Bekomme Fehlermeldung: Laden nicht möglich – diese App ist nicht mit Ihrem Gerät kompatibel
Bin ratlos – kannst Du helfen?
VG Thomas

Reply
Herbert Frank 3. November 2017 - 10:38

Hallo Daniel,

ich habe noch einen etwas älteren Ergoracer von Kettler, der zwar alle Leistungsdaten wie Geschwindigkeit, Trittfrequenz, Puls, Leistung erfasst, allerdings nur über eine serielle/ USB Schnittstelle mit einem PC verbunden werden kann. Also kein Ant+.
Gibt es eine Möglichkeit, mit meinem Ergoracer doch noch Zwift zu benutzen?
Über eine hilfreiche Antwort würde ich mich sehr freuen.
Viele Grüße
Heb

Reply
Sven 6. November 2017 - 22:51

Hallo Frank ich habe das selbe problem… hast du eine lösung gefunden? mein leistungsmesser an der rolle kann Bloetooth und mein PC auch… würde das gehen?

Reply
Thomas 13. November 2017 - 0:33

Hallo Daniel,
erst einmal vielen Dank für deine tollen Darstellungen. Und hier mein Problem: Ich habe einen Account bei Zwift eingerichtet, komme aber nicht auf den Pairing Bildschirm und bekomme somit auch keine Verbindung zwischen PC und Smart Rollentrainer. Woran kann das liegen? Ich habe einen ANT+ USB-Stick von Fitbit und möchte mich mit dem Smart Rollentrainer Vortex von Tacx verbinden. Ist der USB-Stick vielleicht nur für FitBit-Geräte geeignet? Wenn ich mich eingeloggt habe, sehe ich den Startbildschirm auf dem ich „Ride“ auswähle (mehr gibt es dort ja auch nicht) und dann komme ich aber nur auf so eine Art Präsentation. Da laufen sechs Hinweistafeln durch, beginnend mit „Let’s get started!“ Vielen Dank.

Reply
Daniel 1. Dezember 2017 - 21:37

Hallo Thomas,

Warum du nicht auf den Zwift Pairing Screen kommst, kann ich dir leider nicht sagen.

Zu Fitbit: Der Fitbit ist ein Bluetooth-Dongle, welcher ANT+ nicht unterstützt.

Reply
Markus 14. November 2017 - 10:32

Hallo Daniel,
Wie kündige ich bei Zwift mein monatliches Abo wenn ich mal keine Lust mehr drauf habe, was bis jetzt noch nicht der Fall ist.
Gruß Markus

Reply
Daniel 14. November 2017 - 14:07

Moin, du kannst Zwift u.a. so kündigen:
Gehe zu my.zwift.com > klicke auf dein Profil/Account (Bild) > Settings > Membership > unten gibt es die Option „cancel“

Reply
Romano Walther 24. November 2017 - 21:11

Hallo zusammen. Ich hab ein Tomahawk IC7 Indoorbike jedoch mit dem Blootothfähigen Display. Auf der Tomhawk App funktioniert die Verbindung mit dem IPAD. Auch sehe ich das Bike auf der Liste auf der alle Verbundenen Bloototh Geräte aufgeführt sind.
Jedoch kriege ich keine Verbindung auf mein IPAD in Kombination mit Zwift. Sobald ich bei Zwift „Gekoppelte Geräte“ wähle, dann sucht die App aber findet kein Tomahawk. Besten Dank im Voraus. Sportliche Grüsse Roman

Reply
Daniel 1. Dezember 2017 - 21:35

Hallo Romano,
Tomahawk Indoorbikes scheinen derzeit noch nicht mit Zwift kompatibel zu sein, da das verwendete Signal nicht offen für Drittanbieter Apps ist. Zwei Möglichkeiten: Leistungsmesser Pedalen wie Garmin Vector oder Powertap P1 am Tomahawk installieren oder „zPower“ nutzen.

Reply
Ralf Haustein 1. Dezember 2017 - 16:00

Hallo Daniel,

da das was Du hier geschrieben hast mich dann doch zu Zwift geführt hat, wollte ich Zwift auf meinem PC installieren. Wollte !!! Geht irgendwie nicht, ich kann einen Account erstellen downloaden und wenn ich dann das Programm starte und mich anmelde verschwindet das Bild nach ein paar Sekunden :-( . Vielleicht kannst du mir helfen? Ich habe kein Mobilteil sonder einen großen PC mit Windows10. in Hoffung :-)

LG Ralf

Reply
Benedikt Müller 1. Dezember 2017 - 21:48

Hallo.

Reicht ein samsung galaxy s6 smartphone oder benötigt man ein notebook oder ipad?

Reply
Daniel 2. Dezember 2017 - 12:50

Zum Zwiften brauchst du schon ein Notebook bzw. ein iPad als Tablet.

Reply
Beisser 2. Dezember 2017 - 21:35

Danke erst mal für die Anleitung, für Besitzer eines Kettler RACER (ich) oder Daum gibt es eine Lösung. Ergo Ub bietet eine App, die die Bluetooth Daten in ANT+ wandelt. Es wird ein Otg fähiges Tablet oder Smartphone als Wandler benötigt +2 ANT+ Sticks.
Zwift muss auf dem Rechner laufen, geschaltet wird über eine virtuelle Schaltung mit der App, funktioniert Top.

Reply
Daniel 3. Dezember 2017 - 9:31

Danke für den klasse Tipp!

Reply
Marco 4. Dezember 2017 - 18:55

Hallo Daniel, danke für die super Zusammenfassung… Leider findet die App auf meinem Laptop meine Rolle nicht… Auf dem Handy geht es allerdings! Was habe Ich hier falsch gemacht? Danke für deine Hilfe…

Reply
Matthias 6. Dezember 2017 - 14:04

Super erklärt! Ich spiele schon länger mit dem Gedanken eine neue Rolle zu kaufen. Das wäre ein weiterer Grund der dafür spricht!

Reply
Yvonne 9. Dezember 2017 - 13:23

Hallo,
mein Freund hat sich im Keller ein kleines Zwift-Reich geschaffen. Jetzt möchte ich auch gerne ein paar Runden drehen, konnte auch schon ein zweites Profil für mich einrichten und 25 Freikilometer fahren. Ich wäre ja auch bereit den monatlichen Beitrag zu berappen, komme aber über das ipad immer nur auf den Account meines Freundes, der die App ja natürlich schon abonniert hat.
Kann man über das ipad einen zweiten Account bei Swift anlegen?
Danke für deine Hilfe!
Gruß
Yvonne

Reply
Jürgen 14. Dezember 2017 - 11:46

Hallo Yvonne,
ich stehe vor dem gleichen Problem.

Es kommt ja mal vor ;-) dass ich meine Einheiten zusammen mit meiner Frau auf der Rolle „nebenan“ mache.
Und da wäre es natürlich super wenn sie sich mit mir gleichzeitig auf dem Computerbildschirm anmelden (mit ihrem eigenen Zwift Account versteht sich) und losradeln könnte.

@Community:
wie macht Ihr das denn, um mit Eurem Partner / Eurer Partnerin gleichzeitig zu fahren ?

Danke & Grüße,
Jürgen
Wenn Du eine Lösung hierfür hättest

Reply
Daniel 14. Dezember 2017 - 16:52

Moin ihr beiden, ich kläre das und melde mich zeitnah hier zurück..
VG, Daniel

Reply
Daniel 14. Dezember 2017 - 20:02

Hi Jürgen,

wie bei Yvonne eben aufgeführt, kannst du unten links auf der iPad App den User wechseln.

Funktioniert es trotzdem nicht?

Aktueller Lesetipp: Unser Zwift E-Book Update für 2018, in dem wir die App auf 72 Seiten erklären! Alles auf deutsch, alles in einer Anleitung – inklusiver Trainingsplan und -tipps!

Reply
Daniel 14. Dezember 2017 - 19:59

Hi Yvonne, ja du kannst doch auf der Zwift-App unten links auswählen: „User wechseln“, dann kannst du mit deinem Account loszwiften… Tipp: Vor kurzem erschien unser E-Book „Richtig trainieren mit Zwift„. Auf 72 Seiten erklären wir nicht nur Zwift von A-Z, auf 6 DIN A4 Seiten haben wir sehr, sehr viele Fragen und Antworten aufgeführt, die den Lesern das Nutzen der App deutlich erleichtern.
Vielleicht ist es ja was für dich?

Daniel

Reply
Mirco 15. Dezember 2017 - 20:01

hi,
habe einen zwift account auf meinem ipad. wie finde ich meine zwift id heraus um sie bei zwiftpower einzugeben?
gruss

Reply
Sonja 19. Dezember 2017 - 7:18

Hallo,
ich habe die Software auf meinem Rechner installiert, dort ich könnte eine Konto erstellen und mich anmelden. Doch dann hör ich nur ne Musik aber das Bild bleibt blau/weiß und mehr nicht… weißt Du evtl. Wo hier der Fehler liegt?!? Mein Rechner erfüllt alle Systemvoraussetzungen….

Reply
Flickert Patrick 25. Dezember 2017 - 23:13

Ich habe den Hometrainer tacx Sartorius und habe diesen auch mit Zwift per iPad Bluetooth verbunden. Wird alles erkannt. Du hast erwähnt die Geschwindigkeiten wären eklatant zur Realität ? Bei mir heißt das auf Berg ab: treten tu ich 35km, Zwift sagt bergab 60km ???? Es ist demnach egal ob ich 35km nach meinem Sigma trete oder nicht. Zwift ist mehr als schnell. Bei Anstiegen sagt Zwift 12km, oh teete aber 25-28km ! Woran liegt das? Der Trainer scheint die Anstiege nicht zu erkennen! Bei rennen am Start kann ich treten was das Zeug hält, nach Max 1min sind alle Fahrer weg ! Mir scheint dass Zwift nicht die korrekten Werte bekommt? Bitte um Hilfe ! Ich weiß das Zwift gut sein soll, aber so finde ich es reine Zeitverschwendung wenn es nicht richtig läuft. Wo kann der Fehler liegen. Danke

Reply
Radler 1. Januar 2018 - 20:34

Hallo, habe heute meine erste Fahrt mit Zwift gemacht , Hat soweit alles gut funktioniert, nur ist mir das Programm kurz bevor ich beenden wollte abgstürzt . Kann ich irgendwie die Fahrt aufrufen ? Hatte mein Konto mit Strava verbunden , wurde dort aber nicht hochgeladen ! Bei Activity ( Smartphone u. Rechner ) ist die Fahrt aufgelistet .
Distance Hrs Min Elevation Avg Watts
32.9 km 1 0 263 m 247
Wie kann ich das nach Strava übertragen ??
Danke schonmal .

Reply
Ronny 2. Januar 2018 - 16:27

Guten Tag,
Stimmt das, dass man mit einem Android Tablett nicht mit Zwift verbunden wird und trainieren kann??

Reply
Daniel 2. Januar 2018 - 20:08

Hi Ronny, du kannst damit nur die Companion App „Zwift Link“ nutzen. Das tatsächliche Fahren auf Zwift geht nur per iPad (Apple).

Daniel

Reply
Andreas 7. Januar 2018 - 10:09

Danke für die schöne Anleitung. Ich versuche übrigens Zwift gerade auf einen Tower zu installieren. Der hängt an einem Beamer und steht permant im Fitnessraum. Ist also nicht so abwegig. Problem zur Zeit: Zwift stürzt nach Login ab. Probiere es gerade über den Laptop.. mal sehen.

Reply
Tanja 10. Januar 2018 - 13:51

Hallo, funktioniert Zwift auch mit dem Daum 8008 trs Ergobike? Wenn ja was brauche ich zusätzlich und vorallem habe ich keinen Preis von Zwift gefunden!?

Reply
Daniel 11. Januar 2018 - 9:12

moin tanja, wenn das Ergobike über bluetooth/Ant+ verfügt ja, sonst geht es per Speedsensor und Powermeter.

viele grüße, daniel

Reply
Ella 5. Februar 2018 - 21:10

Hi Daniel, bin stolze Besitzerin des Tomahawk/ICG IC6 Spinning Bikes. Es verfügt über Bluetooth sowie ANT+
Dennoch findet Zwift mein Bike nicht :-( Nutze meinen Laptop mit Dongle… Hilflosigkeit macht sich langsam breit… Any ideas?
Danke, Ella

Reply
Alex 14. Februar 2018 - 22:46

Super Anleitung, Beschreibung.
Aber wie kann ich den die Uhrzeiten einstellen,oder wo?
Grüble Alex

Reply
Sigmar Kahlen 18. Februar 2018 - 17:12

Hallo,
habe ein Mountainbike mit 1×11 im. Trainer eingespannt, jedoch muss ich mindestens am letzten Gang fahren wenn ich nicht über 100 Umdrehungen treten will…. gibt es da etwas zum. umstellen dass ich mehr Widerstand bekomme?

Reply
Sven 18. April 2018 - 6:38

Hallo! Kann ich Zwift den Sommer über pausieren,nicht bezahlen.und denn im Winter wieder einsteigen. Möchte nicht unbedingt kündigen und somit meinen status,Punkte verlieren. Geht das? Gruss

Reply
Daniel 18. April 2018 - 13:27

Moin Sven, ja, das geht. Zwift ist monatlich kündbar!

Daniel

Reply
Marcus 3. August 2018 - 7:55

Hey,

ich habe mir nun einen Tacx Vortex zugelegt. Gestern habe ich dann alles installiert und kalibriert. Bei dem FTP Test musste ich dann feststellen das die Watt Werte viel zu gering waren. FTP Test war dann so bei 200 Watt,….eigentlich bin ich eher so bei 300 Watt.

Ich benutze den Vortex via Bluetooth habe alles kalibriert usw. bin aber echt ratlos,….

Was mir auch aufgefallen ist, wenn ich nur herumfahre sollte sich da auch der Wiederstand wechseln von alleine oder sollte er konstant bleiben?

Reply
enrico 3. Oktober 2018 - 22:57

hej marcus. falls du es nicht schon herausgefunden hast. hol dir einen ant+ dongle. dieser steuert die leistung/den widerstand des vortex sehr genau. ich selber fahre dieses setup. du musst nur zwift sagen, dass er die leistung vom ant sensor und nicht vom bt sensor nehmen soll. grüße

Reply
Tom 10. September 2018 - 17:57

Hallo

Zu meiner frage vieleicht kann sie jemand beantworten..
Gibt es irgendein ergometer da
wo zwift funktioniert
Danke für wure hilfe
Mfg

Reply
Cube-Flitzer 25. September 2018 - 13:43

Hallo,
Ich habe eine Frage
Wir nutzen parallel auf einem TV
2 Elite rollen Trainer- wo wir uns über Gipsy Touren
Geladen haben und die abfahren
Die Rollen sind mit dem Inter verbunden
Wenn wir Zwift nutzen wollen
Was brauchen wir um einen Account anzulegen
Geht das direkt online am TV
Oder brauchen wir je eine App z.B. auf dem iPhone
Gruß
Cube-Flitzer

Reply
Björn 27. September 2018 - 8:27

Hi Speed-Ville!
Vielen Dank für Deine ausführliche und auch für Dummies (wie mich) verständliche Erklärung zum Thema Zwift.
Eine Frage hätte ich aber noch bezüglich der Anschaffung.
Ich bin dabei, mir einen Smart-Rollentrainer zuzulegen (Elite Direto) um dann Zwift zu nutzen.
Ich habe ein IPhone SE und ein Macbook von 2013.
Reicht es, wenn ich mir die App auf mein Iphone lade und dann mittels HDMI-Adapter und HDMI-Kabel das Bild vom Iphone auf den TV übertrage oder benötige ich zwingend einen PC? Oder fehlen mir dadurch Trainingsdaten?
Das Iphone hat ja Bluetooth und müsste dann sämtliche Daten vom Trainer auf Zwift übertragen oder täusche ich mich?

Reply
Lazylutz 25. Oktober 2018 - 16:18

Hallo Björn,
vermutlich bist Du nun auch schon schlauer…..:-) Aber siehe unten.
Ein Smart Phone und das HDMI Kabel bringen beste Leistung.
Tschüß´
LazyLutz

Reply
Michael 9. Oktober 2018 - 22:00

Alpe du Zwift ist 12km lang und nicht nur 2 km… :-)

Reply
Fabio Crescentini 17. Oktober 2018 - 11:20

Hallo Speed Ville,

gibt es eine Möglichkeit ein Indoor Bike mit Wattmessung direkt mit einem Smart TV zu verbinden?

Viele Grüße Fabio

Reply
Paul 19. Oktober 2018 - 9:52

Hallo,
die Aussage:
„dass du ein Rennrad benötigst, bei dem du das Hinterrad einfach abnimmst und den Rahmen dann auf dem Rollentrainer wieder einspannst, erwähne ich der Vollständigkeit halber, sollte aber klar sein“
stimmt nicht ganz.
1. Man kann natürlich auch andere Fahrräder benutzen
2. Beim Direktantrieb muss das Hinterrad abmontiert werden und den Rahmen dann auf dem Rollentrainer wieder eingespannt – ja das stimmt.
Beim Radantrieb muss das Rad komplett im Trainer eingespannt werden. Trainingsreifen wird aber empfohlen.
3. Folgende Alternativen zu dem Direktantriebtrainer gibt es:
a. Rolle Smart-Radantrieb (für die Laie kurz erklärt – Powermeter ist in der Rolle eingebaut)
b. Rolle Radantrieb einfach kann auch benutzt werden, aber für die richtige Trainingssteuerung empfiehlt sich zusätzlich einen Powermeter.
c. Spinning-Rad + Powermeter
d. Ergometer inkl. Powermeter (z.B. Tacx Neo Bike smart)
e. Laufband (z.B. Tacx Magnum Smart)
f. Freirolle + Powermeter
Anbei eine Übersicht von Zwift:
https://zwift.com/hardware#ready
Viele Grüße
Paul

Reply
Lazylutz 25. Oktober 2018 - 16:15

Hallo Speed Ville,
danke für die umfangreiche Beschreibung.
Da ich 2 Wochen Probleme hatte, mein HP-Laptop mit Zwift zu „connecten“ und lange hinter einer Lösung herlaufen musste….
Ist der Rechner noch so gut, bei mir war es immerhin ein i5 Prozessor und ok nur 4 MB Arbeitsspeicher;
Aber wenn dann nur eine „normale“ On-Board Grafikkarte „mitspielt“läuft es leider auch nicht mit Zwift.
So und jetzt komme ich zu meiner Lösung: Ich nutze somit aktuell mein altes Iphone 6, und den (teuren) sehr empfehlenswerten Apple HDMI Adapter.
Wie von Geisterhand zaubert dieser, oben empfohlene Adapter, das kleine Iphone Display auf den großen Flachbildschirm!
Und schon läufts auch mit Zwift.
Also, man glaubt es kaum, aber es läuft auch mit dem alten 6er Iphone (ohne s) und dem besagten Adapter.

Tschüß
Frank

Reply
Chris Kristallski 1. November 2018 - 21:30

hi speed ville!
gratuliere dir zu diesem super artikel!
ich habe soeben tacx neo erstanden, ebenso apple tv 4k. auf meinem rennrad habe ich garmin vector 3, sowie garmin brustgurt.
geplant ist über den ferseher mit apple tv zu fahren. wie kriege ich die heart rate vom garmin brustgurt auf den fernseher?
muss ich dieses ant+ antennenkabel kaufen und am laptop anschliessen? und wie kommt das an auf das display am fernseher? muss ich den laptop am fernseher anschliessen oder einfach parallel aufgestellr stehen lassen? (oder kann ich den laptop weglassen und gibt es andere festures dafür? (dieses c.a.b.l.e. zb?) oder einen anderen brustgut kaufen, zb wahoo? der einfachheit halber?
2. frage: würdest du kraftmesser und kadenz vom vector3 nehmen oder vom tacx neo? was ist genauer?

lg & danke im voraus, chris

Reply
Daniel 30. Januar 2019 - 17:33

Hi Chris, wir haben deine Frage hier in diesem Youtube-Video beantwortet:
https://youtu.be/WDG4Sv9aszI

Tipp: Abonniere doch einfach unseren Youtube Kanal, hier werden wir demnächst weitere Fragen zur Zwift Nutzung beantworten: https://bit.ly/2EBWHwI

Reply
Mark 4. November 2018 - 15:14

Hallo Daniel,

ich möchte Zwift gerne über die Wintermonate nutzen. Eine Rolle ist für aber keine Option, da ich a) nur ein 29“ Mountainbike habe, dass ich mir keinesfalle ins Wonzimmer stellen möchte und b) soll auch meine Frau das „Trainingsgerät“ nutzen können. Daher wird es ein Indoor Bike werden. Offiziell wird hier nichts vollständig unterstützt, was es auf dem deutschen Markt zu kaufen gibt.
Hast Du oder irgendjemand , der das vielleicht liest, Erfahrungen mit ICx-Bike von Life Fitness, einem Kettler Racer S oder irgendeinem anderen Indoor Bie, das halbwegs vernüftig mit Zwift harmoniert. Oder macht es dann tatsächlich Sinn, etwas günstigeres zu kaufen und das mit kompatiblen Sensoren auszurüsten?

Ich hoffe auf Euren Input, denn das Thema ist, erstaunlicherweise, im Internet sehr stiefmütterlich behandelt.

M. Maienwchein

Reply
Rayk 19. Dezember 2018 - 21:47

Da ist ein kleiner Fehler oder wurde das hier schon geschrieben?

„für Innsbruck: 4“
…die 4 ist New York und Innsbruck ist die Nummer 5.

Reply
Claudia 30. Dezember 2018 - 10:13

Hallo,
kann man Zwift auch zu zweit nutzen? Also zwei Fahrer mit einem Account anlegen?
Vielen Dank.

Reply
Franz 30. Dezember 2018 - 15:57

Hallo

Meine Frage ist wie man bei Zwift ein Rennen fahren kann und danach auch in der Ergebnisliste steht.

Gruß Franz

Reply
Franko Hofmann 3. Januar 2019 - 20:08

Hallo,
Warum gibt es unterschiedliche Zeiten einmal im Aktivitäsfeed und einmal im Rennergebnis ?
F.H.

Reply
Bernd 3. Januar 2019 - 21:22

Hallo,

ich fahre seit zwei Wochen auf Zwift. Es lief alles wunderbar. Jetzt erkennt Zwift zwar meinen Kickr Core noch, aber er zeigt keine Wattzahl mehr an und deshalb bewegt sich mein Avatar natürlich nicht mehr. Zwift erkennt meinen Kickr Core, die Trittgeschwindigkeit, aber nicht die Wattzahl. Woran kann das liegen…..bin echt verzweifelt. Mein Ant Dongle funktioniert….das zeigt er auch an, sonst würde er den Kickr nicht erkennen.
Gruß Bernd

Reply
Mark 8. Januar 2019 - 19:58

Hallo…ich kann den Button „Steuerbar“ nicht anwählen. Per Bluetooth werden die Sensoren gefunden aber nicht Steuerbar. Leider finde ich nirgends einen Hinweis auf Verbesserung.

Reply
Tom 22. Januar 2019 - 22:19

Hallo zusammen und – nicht zuletzt – ein großes Lob für die vielen guten Berichte und Impulse der letzten Monate und Jahre! Als Langstrecken-Fan, der dem „echten“ Wind um die Nase wirklich viel abgewinnen kann, wage ich mich auf auf neues, sprich: smartes Terrain und profitiere von euren starken Ausführung zum Thema „Zwift“ – 1.000 Dank dafür! Leide komme auch ich nicht weiter und trete – wohl ähnlich wie Mark (Post vom 08. Januar 2019) – auf der Stelle. Im übertragenen Sinn entspricht das ja ohnehin der engeren Bestimmung eines Rollentrainers, auch wenn er in der interaktiven Form genau hier versucht, eine Brücke nach „draußen“ zu bauen… Meinen Tacx Genius konnte ich schnell mit der Zwift-App koppeln, zumindest bzgl. der Leistungmessung und der Trittfequenz. Die Verbindung läuft absolut stabil, aber die Kopplung des kompletten Trainers als „steuerbar“ ist nicht möglich, was mir so im Sinne eines „ganz oder gar nicht“ unerklärbar ist. Habt ihr dazu eine Antwort für mich?

Reply
Ritschi 22. Januar 2019 - 7:19

Hallo fahre seit November auf Zwift habe Tax Neo und Apple TV bekomme aber kein Signal zum Pulsgurt verwende Garmin HRM-Tri und Fenix 3

Reply
Markus Braun 23. Januar 2019 - 21:33

Hallo RITSCHI,
Apple TV lässt sich nur mit Bluetooth Sensoren kopplen.
Dein Garmin HRM-Tri hat eineDrahtlose Datenübertragung per ANT+ ( somit geht dieser nicht)
Vorschlag: Wahoo Tickr, oder ähnliche….

Reply
Markus Braun 23. Januar 2019 - 21:38

Hallo,
zwifte seither mit Windows PC.
Wegen Systemumstellung auf Apple TV meine Frage.
Ist es möglich mit der Apple TV Fernbed. während eines Trainings (oder auch Rennens) einem einzelnen Fahrer ein „Ride On“ zu geben und ihn zu beobachten.
Bei Windows war das ja kein Problem, aber jetzt hab ich keine Maus mehr.

Reply
Rüdiger 8. Februar 2019 - 12:47

Frage: Wie kann ich auf dem iPhone die prefs.xml edieren? Wollte gerne mehrmals die gleiche Strecke abfahren.

Reply
Jenny 14. März 2019 - 7:09

Hallo, ich habe eine Frage zur Einstellung der „Trainer Schwierigkeit“. Diese steht voreingestellt auf 50%, ist das dann leichter als draußen auf der Straße? Ich habe es jetzt einmal auf 100% eingestellt und würde sagen, dass es mir jetzt extrem schwer vorkommt, wenn ich Steigungen fahre. Wie ist die richtige Einstellung, wenn ich es möglichst nah am realen Fahren haben möchte? Man will sich ja nicht selbst besch… ;-)
Danke für Eure Antworten
Jenny

Reply
Sportkojote 29. Oktober 2019 - 9:46

Hallo,
eine super hilfreiche Seite. Ich habe mir letzte Woche den tacx neo 2 geschenkt und steige gerade mit SWIFT ein. Macht sehr viel Spaß und motiviert ungemein. Benutze ein iPad und haben einen Edge 1030 mit ANT+ Gurt. SWIFT koppelt den Gurt leider nicht. Habezusätzlich noch die Polar vintage am Handgelenk mit direkter Pulsmessung am Handgelenk. Warum koppelt er nicht? Und was muß ich tun damit ich meinen Pulswert in Swift sehe?

Reply
Oli 2. November 2019 - 20:38

Hallo, Ich habe da mal eine Frage und hoffe, das ich mich ordnungsgemäß ausdrücke. :-)
Ich fahre seit Herbst endlich über Zwift in der Hoffnung das ich mal gut in das neue Radjahr komme ohne längere Anlaufschwierigkeiten. :-) Da ich zahlen mag und auch alles ein bischen anschaue, lade ich die Zahlen bei Strava, Garmin – Connect und Traingpeaks hoch. Doch bei Garmin – Connect habe ich ein Problem. Wenn ich die Daten normal durch Zwift hochladen lasse, ist eigentlich alles da. Jedoch fehlt mir der Traningseffekt (Aerob und Anerob), damit ich analysieren kann, für welchen Bereich das Training gewesen ist. Jedoch wird das nicht berechnet, wenn die Daten direkt von Zwift kommen.
Somit lasse ich den Garmin nebenbei mitlaufen. Letztendlich habe ich dann zwei Trainingseinheiten auf Garmin Connect.
Es unterscheiden sich aber die Kilometer, die Höhenmeter und die Karte der Strecke wird nicht angezeigt, wenn man die Garmindaten auf Garmin – Connect betrachtet. Natürlich kann man das alles per Veränderung anpassen, aber geht das nicht vielleicht direkt mit einmal? Vielen Dank im Voraus. Ich hoffe es war verständlich. „schmunzel“

Reply
Hans Kähler 7. November 2019 - 11:14

Ich habe Zwift auf meinem Macbook installiert. Es öffnet sich der Startbildschirm. Ich klicke auf Let’s Go und das Programm bricht ab und öffnet sich nicht. Es passiert gar nichts mehr: es verschwindet in die untere Menüleiste. Komisch ist: alles hat bis im letzten Frühjahr tadellos funktioniert. Ich habe einen Tacx neo und konnte den Smarttrainer über BLE verbinden und alles lief. Jetzt geht nichts mehr. Ich habe auch schon das Programm deinstalliert und ein weiteres Mal installiert. Es bricht immer sofort ab. Ich habe einen Account bei Zwift, der auch in der Anmeldemaske zu sehen ist.

Reply

Leave a Comment