Home » Kategorien » Sonstiges » Was ein Blödsinn: Würde André Greipel tatsächlich den Jedermann-Ötzi gewinnen?

Was ein Blödsinn: Würde André Greipel tatsächlich den Jedermann-Ötzi gewinnen?

by Daniel

Lustig ist es geworden, unser zweiter „Videopodcast“, „Klugscheisser-Talk“ oder wie auch immer man diese Runde bezeichnen mag. Mit Max Möbus und Christian Kratz, ihn hatte ich jüngst auf SpeedVille vorgestellt, saß ich die vergangenen Tage im Bikedress Laden hier in München. Lecker Espresso, lecker Eis, lecker Klamottskis.

Vorab, einen fetten Respekt an Max Möbus, dafür, dass er es geschafft hat, die ca. 50 Minuten Videomaterial auf ansehnliche 13 Minuten herunterzuschneiden – das hätte ich nicht für möglich gehalten.

In der Folge #002 sprechen wir mal wieder über viele Themen, für hitzigste Diskussionen, sogar für Empörung, sorgte vor allem meine These, dass André Greipel den Jedermann-Ötzi gewinnen könnte…??!!

Würde das der 80-kg-Mann schaffen oder nicht?

Würde André Greipel tatsächlich den Ötzi gewinnen?

Ich meine, anhand der Karenzzeiten bei der Tour lässt sich das ja recht leicht ausrechnen – wie viele Minuten Sprinter Greipel maximal langsamer sein dürfte als die Spitze.

Wie ich auf diese abstruse Idee kam? Keine Ahnung.

Zwischenzeitlich habe ich die Rechnung einmal gemacht – auf Basis der Königsetappe der letztjährigen Tour de France. Neben der Schwierigkeit der Etappe (Koeffizient) ist die tatsächlich gefahrene Durchschnittsgeschwindigkeit des Siegers maßgebend.

Texas Instruments Rechner an…

Im letzten Jahr galt die 9. Etappe von Nantua nach Chambéry gemeinhin als schwerste Etappe mit ca. 4.500 Höhenmetern. Rigoberto Uran gewann die 181,5 km mit einer Zeit von 5:07 Stunden, was einer Durchschnittsgeschwindigkeit von gut 35 km/h entspricht.

Anzeige

In diesem Fall beträgt die Karenzzeit 13%: 13%, die die BIG BOYS maximal nach dem Sieger ins Ziel kommen dürfen/müssen/sollen. Sonst gehts ab in die Dusche und auf schnellsten Weg nach Hause.

Übertragen auf den Ötzi, wären das bei einer möglichen Siegerzeit von 6:30 Stunden (allerdings ist es fraglich, ob sie innerhalb einer Grandtour so schnell fahren würden; 6:30 Stunden gilt laut zahlreichen Experten als mögliche Bestzeit, wenn Froome & Co. richtig Gas geben würden) und einem Aufschlag von 13% ca. 7:20 Stunden, welche die Big Boys bräuchten, um nicht ausgeschlossen zu werden.

André Greipel würde folglich den Ötzi NICHT gewinnen – aber sehr respektabel finishen.

Viel Spaß bei der Folge!

Wer mag den Ötzi mit uns fahren?

Max und ich möchten im Juli einen Teil der Strecke abfahren, das Ganze nicht komplett unseriös, der eine oder andere Spaß und auch ein gemütliches Bierchen sollten natürlich inklusive sein.

Wer Lust hat, mit uns mitzufahren, kann mir auf der Facebookseite unter dem Post hier (siehe Link) gerne einen Kommentar hinterlassen.. Alles Weitere besprechen wir dann :-)

Wir freuen uns!

Links:
– Max Youtube Kanal „Shakedown“ (Link)
– Bikedress München (Link)
– Unser Ötzi-Mann: Vorstellung Christian Kratz @ SpeedVille (Link)

Exklusiver Gratis-Download

Das könnte Dir auch gefallen: