Home » Kategorien » Rennradreisen » Unter Palmen, zwischen Hochhäusern oder am Mont Ventoux – eine Übersicht der 14 eindrucksvollen GFNY-Rennen!

Unter Palmen, zwischen Hochhäusern
oder am Mont Ventoux – eine Übersicht der 14 eindrucksvollen GFNY-Rennen!

by Daniel

Ob Radrennen in den größten Metropolen, neben den schönsten Stränden oder vor historischen Kulissen des Radsports wie dem Mont Ventoux – die Auswahl ist imposant und beeindruckend zugleich. Ganze 14 GFNY-Rennen sind es mittlerweile, die der fleißige Schwabe und Exil-New-Yorker Uli Fluhme mit seiner Ehefrau Lidia auf die Beine gestellt hat. Hut ab! Welches dieser illustren Rennen würde dich mal reizen? 

GFNY

„Be a Pro for a Day!“

Im Frühjahr 2010 beschloss Uli Fluhme, damals noch als Rechtsanwalt bei der UBS-Bank beheimatet, seinen sicheren Job an den Nagel zu hängen, um zusammen mit Ehefrau Lidia eine weltweite Rennserie für Hobbyfahrer zu etablieren.

Nochmal von Null starten.

Volles Risiko und ganz schön mutig.

Wirklich so mutig oder wohl durchdacht?

Dass die beiden aber wissen, was sie tun, oder wie man in Bayern sagt, nicht auf der Wurschtsuppe dahergeschwommen sind, ist jedenfalls offensichtlich.

Das Konzept, Jedermännern die Möglichkeit zu bieten, für einen Tag Profi zu sein – Be a Pro for a Day! –, bedingt durch eine sehr durchdachte Planung, geht augenscheinlich voll auf. Schließlich wissen die beiden ehemals sehr ambitionierten Triathleten, was eine gute von einer schlechten Veranstaltung unterscheidet: Das fängt bei der Startnummernausgabe an, geht über die Streckenplanung und anschließende Sperrung und endet nicht nur mit der Zieleinfahrt.

Stolze 14 Rennen sind es mittlerweile, die das Ehepaar Fluhme zusammen mit ihren lokalen Veranstaltern, das eigene in NYC mit eingerechnet, in 2017 bereits durchführt: Ob gigantische Metropolen wie New York oder Mexiko City, bekannte Radsport-Mekka wie der Mont Ventoux in Südfrankreich oder das radsportverrückte Kolumbien – kurzum: Wer mal etwas „anderes“ fahren möchte, der wird bei GFNY mit Sicherheit fündig.

Oder: Eine sehr illustre Ansammlung von „Einmal-im-Leben-möchte-ich-so-ein-Rennen-fahren“ Veranstaltungen.

Übersicht der weltweiten GFNY-Rennen in 2017

Wer also nach Inspirationen sucht, mal etwas andere Radrennen in 2017 oder den kommenden Jahren zu fahren, für den dürfte ich in der folgenden Übersicht sicherlich das eine oder andere Leckerlie haben.

Ich habe, soweit es mir die Seiten der einzelnen Länder ermöglichten, mal die entscheidenden Zahlen, Daten und Fakten zusammengetragen. Die Rennen sind in chronologischer Reihenfolge. Weitere Infos zu den GFNY-Rennen findet ihr hier.

Also: Be a Pro for more than one Day in 2017!

(Beim Klick aufs Rennen springst du direkt zur Detailansicht)

GFNY Colombia

GFNY Colombia
gfny-colombia-hoehenprofil

Alle Infos zum Event in Kolumbien:

  • welliges/bergiges Profil
  • Termin: 26.2.2017
  • Ort Guasca
  • Anreise: El Dorado International Airport
  • Gran Fondo: 138 km | 2.431 hm

Fazit:
Jeder, der sich mit dem Radsport beschäftigt, weiß, dass in Kolumbien Ausnahmezustand herrscht, wenn es um den Sport auf zwei Rädern geht. Mit Nairo Quintana, Esteban Chaves, Uran und Pantano haben sie aktuell vier sehr heiße Eisen im Feuer. Das Publikum ist entsprechend fanatisch, vielleicht vergleichbar mit Magenta-Deutschland in den Neunzigern.

Gründe genug, einmal im Leben ein Rennen in diesem traumhaften Land zu fahren. Über die Strecke des GFNY kann ich nicht viel sagen, bis auf das Ende sieht es nach einem Ardennenklassiker aus. Dann wartet aber der dicke Brocken. Definitiv sehr reizvoll.

GFNY Italia

GFNY Italia

3 Etappen

Alle Infos zum Event in Italien:

  • 3-tägiges Etappenrennen
  • Termin: 17.-19.3.2017
  • Ort: Terracina
  • Anreise: Flughafen Rom + ca. 90 min. Fahrt
  • 1. Etappe Bergzeitfahren: 2,7 km (222 hm)
  • 2. Etappe Straßenrennen: 59,5 km (350 hm)
  • 3. Etappe Radmarathon: 129.8 km (2.047 hm)
  • Siegerzeit Vorjahr: 37,52 km/h (125 km Rennen)

Fazit:
Wer nicht gerne mal ein Radrennen in Italien fahren würde, der soll jetzt bitte sofort sein Rad holen und verschenken. Was Wembley für den Fußball ist, Wimbledon fürs Tennis, sind italienische Straßen für den Radfahrer: traumhafte Landschaft, pure Emotionen und Leidenschaft – und immer eine Brise Dramatik.

Das neue Konzept mit den drei Etappen gefällt mir persönlich sehr gut. Beim Start zur ersten Etappe gibt’s beim knackigen Bergzeitfahren gleich mal was auf die Mütze. Am Schluss wartet der schwere Radmarathon. Sehr geil…

GFNY Uruguay

GFNY Uruguay
gfny-uruguay-hoehenprofil

Alle Infos auf einen Blick:

  • bergiges Profil
  • Termin: 19.3.2017
  • Ort: Punta del Este
  • Anreise: Flughafen Laguna del Sauce
  • Gran Fondo: 182 km | 2.004 hm
  • Siegerzeit Vorjahr: 05:09 Stunden (34,94 km/h)

Fazit:
Die Entscheidung fällt nach 70 Meilen, denn hier wartet der zweite fiese Anstieg. Könnte man meinen. Dann sind es aber immer noch gut 60 km ins Ziel. Für eine Solofahrt wahrscheinlich zu viel, zumindest wenn sie hinten diszipliniert zusammenhalten. Eine sehr interessante Topographie, die für viel Spannung sorgen kann.

GFNY Mexico City

GFNY Mexico CIty

Alle Infos auf einen Blick:

Anzeige
  • bergiges Profil
  • Termin: 26.3.17
  • Ort: Mexiko City
  • Anreise: Mexico City International Airport (MEX)
  • Gran Fondo: 130 km | 2.319 hm

Fazit:
Wow, ein Rennen mitten in der knapp 9 Mio. großen Hauptstadt Lateinamerikas. In Kombination mit einem Urlaub in der Karibik ein echtes Highlight im Leben eines Radfahrers. Mal was anderes. Das Rennen selbst sieht gar nicht so fies aus – der Blick auf die Höhenmeter (2.319) bei „nur“ 130 km sollten aber jedem klarmachen, dass hier echte Kletterkünste gefragt sind. Nicht zu unterschätzen sind sicherlich die Höhenbedingungen: Mexico City liegt nämlich auf einer Höhe von 2.250 m über Null. Da kommt schnell Schnappatmung auf.

GFNY Malaysia

GFNY Malaysia
gfny-malaysia-hoehenprofil

Alle Infos auf einen Blick:

  • welliges Profil
  • Termin: 23.4.17
  • Ort: Ipoh
  • Anreise: Kuala Lumpur Intern. Airport + 2,5 Std. per Auto
  • Gran Fondo: 161 km | 1.342 hm

Fazit:
Erstmalig findet in 2017 der GFNY von Malaysia statt. Vom Profil her sieht er aus wie ein echter Ardennenklassiker. Nicht zu unterschätzen sind erneut die klimatischen Verhältnisse. Ich war selbst einmal in Kuala Lumpur – jedoch im Dezember – eine Wahnsinns-Luftfeuchtigkeit herrscht hier vor.

GFNY New York City

gfny-new-york-hoehenmeter

Alle Infos auf einen Blick:

  • welliges Profil
  • Termin: 21.5.17
  • Ort: New York City
  • Anreise: Flughäfen JFK und LaGuardia
  • Gran Fondo: 161 km | 2.800 hm

Fazit:
Das Mutterschiff aller GFNY-Rennen. Alleine auf der Georg Washington Brücke zu stehen und dieses Gefühl vom Start in sich aufzusaugen, lohnt alleine schon. Das Rennen selbst, welches ziemlich schnell in den grünen Norden der Stadt führt, hat ein sehr interessantes Profil, das mir sehr entgegenkommt, da nicht zu lange Anstiege. Im Anschluss an das Rennen noch ein paar Tage im Big Apple dranhängen? Läuft.

GFNY Mont Ventoux

GFNY Mont Ventoux
GFNY Mont Ventoux

Alle Infos auf einen Blick:

  • bergiges Profil
  • Termin: 25.6.17
  • Ort: Vaison-la-Romaine
  • Anreise: nächster Flughafen: Avignon | weitere Flughäfen: Marseille und Nimes
  • Gran Fondo: 130 km | 3.500 hm
  • Siegerzeit Vorjahr: 4:12:43 Std. (30,39 km/h)

Fazit:
Bereits zum dritten Mal findet das GFNY-Rennen am berühmt berüchtigten Mont Ventoux statt. Einer dieser Tour-de-France-Anstiege, die man als Rennradfahrer einmal im Leben unbedingt fahren muss. Ohne Wenn und Aber. Stattliche 3.500 hm auf eine Distanz von 130 km sind natürlich eine Ansage.

GFNY Brasil

GFNY Brasil
GFNY Brasil

Alle Infos auf einen Blick:

  • bergiges Profil
  • Termin: 6.8.2017
  • Ort: Conservatoria
  • Anreise: Rio de Janeiro (Galeão International Airport) + 2 Std. mit Auto
  • Gran Fondo: 161 km | 3.163 hm

Fazit:
Im August feiert das Rennen seine Premiere. Mit über 3.000 hm sicherlich eins der härteren Rennen im GFNY-Portfolio. Gemäß Klimatabelle dürften im August sehr angenehme Temperaturen um die 25° vorherrschen.

GFNY Deutschland

GFNY Deutschland
GFNY Deutschland

Alle Infos auf einen Blick:

  • welliges Profil
  • Termin: 3.9.2017
  • Ort: Hameln
  • Anreise für intern. Teilnehmer: 2 Stunden von: Hamburg, Berlin, Düsseldorf
  • Gran Fondo: 166 km | 2.178 hm
  • Siegerzeit Vorjahr: 04:43:09 Std. (35,17 km/h)

Fazit:
Eins meiner Top-3-Rennen im letzten Jahr (siehe Bericht). Mir gefiel neben der schönen Landschaft insbesondere das hügelige Profil. „Ausgewogene Rennstrecke, auf der auch Fahrer, die nicht zu den Bergziegen gehören eine echte Chance haben. Trotzdem kein leichter Kurs und die Streckenlänge verlangt Stehvermögen. Hameln hat die ideale Größe: Groß genug, um alles Nötige zu bieten und kleine genug, so dass sich Fahrer in den Tagen davor an jeder Ecke in die Arme laufen“, ich fragte Uli Fluhme nach seinen Eindrücken zum Rennen.

GFNY Indonesia

GFNY Indonesien
GFNY Indonesia

Alle Infos auf einen Blick:

  • bergiges Profil
  • Termin: 3.9.2017
  • Ort: Sengiggi, Lombok
  • Anreise für intern. Teilnehmer: Lombok International Airport + ca. 50 km Anfahrt
  • Gran Fondo: 181 km | 2.054 hm
  • Siegerzeit Vorjahr: 05:03:35 Std. (35,57 km/h)

Fazit:
Einer der Exoten. Mit meiner Frau war ich einmal auf den Gili-Islands, direkt gegenüber von Lombok – wer eh plant, einen Urlaub auf/bei Bali zu verbringen, könnte dieses Rennen „mitnehmen“. Auch wenn die Region eher an Urlaub unter Palmen mit „Schirmchendrink“ oder Easy-going-Urlaube erinnert, das Rennen sollte aufgrund der äußeren Umstände nicht unterschätzt werden.

GFNY Provence

GFNY Provence

3 Etappen

Alle Infos auf einen Blick:

  • bergiges Etappenrennen
  • Termin: 29.9. – 1.10.17
  • Ort: Montbrun-les-Bains (Frankreich)
  • Anreise: Marseille Provence International Airport (MRS) + 2 Std. Anfahrt
  • 1. Etappe (Ventoux): 98 km | 2.180 hm
  • 2. Etappe (Lure): 135 km | 2.480 hm
  • 3. Etappe (Baronnies): 125 km | 2.218 hm

Fazit:
Ein Highlight im Rennkalender. Nicht nur, dass die Provence ein landschaftlicher Traum ist, laut Uli Fluhme werden die Temperaturen Ende September noch sehr angenehm warm sein, zudem sind die meisten Sommertouristen bis dahin verschwunden: Alle Etappen starten und enden am selben Ort – keine lästigen Hotelumzüge sind somit vonnöten. Habe ich eigentlich schon erwähnt, dass der Mont Ventoux mit im Programm ist? Sehr geil…

GFNY Argentina

GFNY Argentina
GFNY Argentina

Alle Infos auf einen Blick:

  • welliges Profil
  • Termin: 12.11.17
  • Ort: San Luis
  • Anreise: tägl. Flüge von Buenos Aires nach San Luis
  • Gran Fondo: 120 km | 1.780 hm
  • Siegerzeit Vorjahressieger: 3:06:01 Stunden (40,31 km/h)

Fazit:
Vermutlich mit dem Rennen auf Lombok das am weitesten entfernte für alle deutschen Teilnehmer. Das Streckenprofil verspricht ein spannendes Finale mit einer Bergankunft am Mirador del Potrero.

GFNY Cozumel

GFNY Cozumel

Alle Infos auf einen Blick:

  • Flachkurs
  • Termin: 12.11.17
  • Ort: Cozumel
  • Anreise: Cozumel Airport
  • Gran Fondo: 160 km | 0 hm
  • Siegerzeit Vorjahressieger: 3:53:33 Stunden (41,10 km/h)

Fazit:
Hier heißt der Gegner eindeutig: Gegenwind. Der Kurs selbst ist wie der vom Hockenheimring komplett eben, dafür machen den Teilnehmern die starken Gegen- und Crosswinde zu schaffen. Sehr beachtlich, dass der Vorjahressieger noch einen 40er Schnitt aufs Parkett gelegt hat. Cozumel ist eine Insel direkt vor Cancun, damit die ideale Gelegenheit, Urlaub und Sport zu verbinden.

GFNY Chile

GFNY Chile

Alle Infos auf einen Blick:

  • bergiges Profil
  • Termin: 26.11.17
  • Ort: unweit Santiago
  • Anreise: Santiago de Chile
  • Gran Fondo: 160 km | 2.200 hm

Fazit:
Premiere in 2017. Denke ich an Chile, denke ich an Arturo Vidal, die Anden und viele harte Höhenmeter. Alles irgendwie anstrengend. Mit 2.200 hm hält sich das Rennen in Chile aber noch in Grenzen. In den kommenden Wochen werden weitere Details auf der Webseite zu finden sein.

Weiterführende Links:

– zentrale Webseite aller Rennen (Link)
– Youtube-Videos zahlreicher Veranstaltungen (Link)

(c) Fotos im Artikel: Sportograf | Höhenprofile von: https://gfny.com

Das könnte Dir auch gefallen: