Home » Kategorien » Tipps & Tests » Trué Cycling: Trendige CycloCouture aus München | Vorschau auf den nächsten Deal!

Trué Cycling: Trendige CycloCouture aus München | Vorschau auf den nächsten Deal!

by Daniel

[Anzeige] Premiumbekleidung, die nicht nur knaller aussieht, sondern vor allem kompromisslos gut funktioniert. Das war die Vision von Thorben Nilewski und Tilo Hellinger, als sie es vor zwei Jahren noch wagten, Trué Cycling zu gründen. Wie sich Trué Cycling anfühlt, was ihre Idee dahinter war und warum es sich lohnt für den nächsten SpeedVille Deal am Do. zu registrieren, in dem ihr Trué Cycling mit sexy Kennenlernrabatt (-35%) ausprobieren könnt, darüber sprechen wir jetzt.

True Cycling Test

Neues Label aus München: Trué Cycling

Ne Menge Cojones! Oder wohl durchdacht!

Wer in diesen Zeiten von Rapha, Café du Cycliste & Co. noch den Schritt wagt, ein Radbekleidungslabel auf den Markt zu bringen, der ist bestimmt einiges, mit großer Sicherheit aber von seinem Produkt überzeugt. Und zwar vollends.

Trué Cycling.

So heißt das „neue“ Münchner Startup – vor zwei Jahren von Ex KT-Fahrer Thorben Nilewski und Tilo Hellinger gegründet, mit der Vision, den modebewussten Radsportlern, nicht nur optisch sehr sexy Bekleidung anzubieten, sondern vor allem auch sehr, sehr funktionale Bekleidung zu konzipieren.

Die kompromisslos gute Funktionalität war es insbesondere, die die beiden Gründer bei dem ein oder anderen Hersteller in ihrer aktiven Zeit vermisst haben. Zeiten, in denen sie selbst für 20.000-30.000 km im Jahr auf dem Rennrad saßen.

Ihr Antrieb war es also, das Ganze besser zu machen. Vorhandene Konzepte zu hinterfragen, nach funktionaleren Lösungen zu suchen.

Wir wollten einfach kompromisslos funktionierende Premiumbekleidung beim Training tragen und dabei vernünftig aussehen. (Truè Cycling Zitat in der Procycling 07/2017)

Für den Außenstehenden eher kleinen Dinge. Wer aber für mehrere tausend Kilometer im Jahr im Sattel sitzt, der ist für jede Weiterentwicklung und Verbesserung dankbar.

Sei es der Sitzkomfort, der Schutz des Handys vor Schweiß, bessere Nähte, weniger Druckflächen am Körper, Radsport Connaisseure wissen spätestens jetzt was gemeint ist – die Liste der Produktfeatures ist noch nicht zu Ende.

Trué Cycling Test mit Jonas

True Cycling Test

Jonas Leefmann testete Trué Cycling

Jonas Leefmann, selbst ehemaliger Kontinentalfahrer für das Team Bikeaid, und sicherlich auch schon mit dem ein oder anderen Trainingskilometer im Leben ausgestattet, stattete Truè Cycling in den vergangenen Wochen einmal einen Besuch hier in Schwabing ab und testete im Anschluss ein komplettes Set (PRESTIGE) aus der neuen Kollektion, das ihr u.a. am Donnerstag (7.6.18) im nächsten SpeedVille Deal zum „leckeren“ Vorteilspreis (-35%) ausprobieren könnt (siehe Registrierungsformular unten).

So, alle weiteren Infos & Registrierung zum Deal weiter unten, jetzt kommt aber erstmal Jonas…

Jonas Erfahrungen mit Trué Cycling

True Cycling Test

Von Jonas Leefmann

Fangen wir von vorne an.

Aus der Idee, im eigendesignten Trikot Rennrad zu fahren, entstand in 2016 das junge Münchener Label Trué Cycling, das mittlerweile in 2018 seine dritte Kollektion auf den Markt bringt und sich im dichten Markt für Radsportbekleidung erfolgreich behauptet.

Die beiden Freunde und Trué-Gründer Tilo Hellinger und Thorben Nilewski haben den Radrennsport von der Pike auf gelernt. Während der eine den Radsport dem Beruf zunächst unterordnete, hat der andere es bis hin zum Profi-Niveau geschafft und sich danach auch beruflich weiter mit dem Radrennsport verbandelt.

Beiden ist die Leidenschaft für das Rennrad fahren geblieben. Nur haben die beide Mitte der 2010er für sich nicht das passende Outfit gefunden – eine Mischung aus einem rennrassigem Fit, gepaart mit einem individuellen Design und hochwertigen Materialen.

True Cycling TestTrue Cycling Test

Erste Kollektion in 2016: PREMIER

So haben beide ihre eigenen Erfahrungen und ihre Kontakte in die Radsportwelt bemüht, um selbst ihr eigenes Design und Trikot für sich zu kreieren. Das durchweg positive Feedback aus dem Freundeskreis, überzeugte beide, mit Trué Cycling den Versuch zu wagen, Radsportbekleidung nicht nur für sich selbst zu kreieren, sondern auch zum Verkauf anzubieten.

Und so entstand nach mehreren Testläufen in 2016 die PREMIER Kollektion.

Anzeige

Seither bleibt Trué Cycling der Ursprungsidee treu, rennrassige Radsporttextilien mit individuellem Design und aus hochwertigen Materialien zu produzieren. Während der Vertrieb aus der bayrischen Landeshauptstadt erfolgt, setzen beide von Beginn an auf eine hochwertige Produktion und Verarbeitung aus Italien – dem Mekka der Radsportproduktion.

Der Erfolg gibt ihnen Recht.

In der Szene kleinerer Labels hat sich Trué bereits einen Namen machen können. In diesem Jahr erschien, wie eben erwähnt, bereits die dritte Kollektion: PRESTIGE. Diese wurde grundlegend zu den beiden vorherigen Kollektionen vom Schnitt und Design überarbeitet, wobei der Fokus der Ursprungsidee treu bleibt.

Für SpeedVille durfte ich den neuen Gentlemen‘s PRESTIGE Trikotsatz (bestehend aus Jersey und Bib Shorts) testen – meine Eindrücke im Folgenden.

Trué Cycling PRESTIGE im Test

True Cycling TestDas PRESTIGE Trikot ist klar auf einen Race-Schnitt ausgelegt. Ein Bierbäuchlein würde in dem Trikot genauso wenig Platz finden, wie der Oberkörper eines Bodybilders. Vielmehr ist der Schnitt ganz klar auf den typischen sportlichen Radrennfahrer ausgelegt. Aber keine Sorge – man muss kein Chris Froome sein, damit einem das Trikot passt.

Der Reihe nach:

  • Das Trikot besteht aus drei verschiedenen Stoffen. Der Material-Mix sorgt für einen sehr guten Sitz. Dank des Einsatzes von dünnem Mesh-Stoff im Arm-, Seiten, und Rückenbereich hat das Trikot an heißen Tagen eine hervorragende Feuchtigkeitsabgabe
  • Es hat nicht nur die klassischen drei, sondern vier Trikottaschen auf dem Rücken. Die vierte Tasche ist in der rechten Tasche integriert, lässt sich durch einen Reißverschluss schließen und besteht aus einem wasserabweisenden Material
  • Geldscheine oder Handys sind hier vor Nässe und Schweiß bestens geschützt. Mein 5,5 Zoll Smartphone lässt sich passgenau in der Tasche verstauen. Auf der Vorderseite hat der durchgehende Reißverschluss oben wie unten einen Zippergarage, also eine kleine Stoffschlinge, in der die Reißverschlussenden verschwindet
  • Hierdurch scheuert der Reißverschluss weder im Schritt noch am Hals. Die Ärmel sind etwas länger geschnitten als bei einem klassischen Trikot und passen sich damit dem modernen Race-Schnitt an
  • An ihrem Ende ist der Saum nicht umgenäht, sondern umgeschlagen verschweißt. Durch den engen und nahtlosen Abschluss entsteht ein angenehm sitzender und fließender Übergang von Trikot zum Arm, der weder drückt oder ausfransen kann
  • Der Sitz des Trikots wird durch eine gummierte Innenseite des Saums an Bauch und Rücken gesichert, der ein Hochrutschen verhindert
  • Auch die Hose hat einen sportlichen Race-Schnitt. Die Beinlänge fällt normal lang aus, was in Anbetracht des Herstellungslandes Italien, wo Hosen gerne mal eine Nummer kleiner bzw. kürzer ausfallen, nicht selbstverständlich ist
  • Im Schritt wurde ein strapazierfähiger Stoff gewählt, der der Reibung und dem Scheuern am Sattel widersteht und dennoch für eine gute Kühlung durch den Fahrtwind sorgt
  • Die äußeren Seiten bestehen aus einem sehr feinen Stoff, dessen Oberfläche eine sehr feine und glatte Struktur hat. Ein Highlight sind neben dem hervorragenden Sitzpolster die Hosenträger. Diese bestehen aus einem sehr dünnem und auffallend leichtem Material, das nicht umgenäht, sondern wie auch die Armabschlüsse umgeschlagen verschweißt wird. Dadurch verteilt sich der leichte Druck der Träger ideal auf Schultern und Rücken, ohne das Druckstellen entstehen
  • Die Hosenbeine haben einen gummierten Abschluss, womit ein Verrutschen der Hose verhindert und der gute Sitz gewährleistet wird

Fazit

True Cycling Test

Die Funktionalitäten sprechen, wie oben beschrieben, ganz klar für sich. Das Design fällt bei der 2018er Kollektion – ganz nach meinem Gusto – dezent(er) aus.

Trué Logo und Schriftzug sind im Gegensatz zu den vorherigen Kollektionen kleiner geworden und erfüllen nun auch einen zusätzlichen Zweck. Beide sind reflektierend und sorgen gemeinsam mit den rückseitig angebrachten reflektierenden Nähten an Hose und Trikot, dass man trotz des unifarbenen und dunkleren Farbtönen in der Dämmerung gesehen wird.

Die PRESTIGE Kollektion hat zwei Unicolour-Farbmuster (Navy und White/Black) sowie zwei modernen Streamline-Designs (Blue-Pink und Grey-Blue) für Trikot und Hose.

Der von mir getestete Trikotsatz hat die Größe M und ich bin 1,88 m groß und wiege 71 kg.

Fotos: Christian Kratz (Jonas Leefmann), Andreas Jacob

Weiterführende Links:
– Übersicht der Produkte im Truè Cycling Shop (Link)
– Jonas Leefman in den Interview Sessions (Link)

Dein Vorteil: Spare 35% auf komplettes Sortiment bei Trué Cycling

Es lohnt sich, für den SpeedVille Newsletter zu registrieren: Ihr erhaltet nicht nur Zugang zu den exklusiven Deals (immer 30-70% sparen), zusätzlich erhaltet ihr exklusiven Zugang zu den Interview Sessions, in denen ich alle drei Monate mit Persönlichkeiten aus der Welt des Radsports spreche. In der kommenden Ausgabe spreche ich u.a. mit Stefan Kirchmair.

Erst nach den drei Monaten ist die jeweilige Ausgabe für alle anderen Leser verfügbar – eine Übersicht der bisherigen Ausgaben findest du hier.

Der Deal mit Trué Cycling geht am Do., 7.6.18 live!

Registriere dich jetzt unverbindlich & sicher für unseren Newsletter und erhalte...

  1. Zugang zu den EXCLUSIVES (Ratgeber, Checklisten & Co.)
  2. Tipps zu Produkten & Dienstleistungen
  3. 100% kein Bullshit, kein SPAM, keine Spielerei!

Dein Vorname wird ausschließlich zur personalisierten Ansprache benötigt. Wir versenden unseren Newsletter ca. 1-3 Mal im Monat. In jedem Newsletter hast Du die Möglichkeit, Dich wieder auszutragen. Deine Anmeldedaten, der Versand und statistische Auswertungen werden über Mailchimp in den USA verarbeitet. Hier findest du weitere Informationen zum Datenschutz

Das könnte Dir auch gefallen: