Home » Kategorien » Tipps & Tests » Ist die Tour de Zwift bereits ein guter Trainingsreiz im Januar? Oder noch zu früh?

Ist die Tour de Zwift bereits ein guter Trainingsreiz im Januar? Oder noch zu früh?

by Daniel

Frohes Neues, ihr Lieben!

Bevor die Sprüche kommen: Nein, ich hatte mir nicht die Haare in der Weihnachtspause transplantiert, ich hatte einfach keinen Bock mir die Birne zu rasieren.

Deswegen: Mütze uff!

Mit Mütze und 10-Tage-Bart (aka Sauerkraut in the Face) sprach ich heute Vormittag mit Coach und dem Zwiftexperten Philipp Diegner im neuesten Youtubevideo über die morgige Tour de Zwift.

Zugegeben, auf den letzten Drücker, aber ihr hättet das Video nicht gestern am Neujahrstag sehen wollen.

Tour de Zwift: Darüber sprechen wir im Video!

  • Tour de Zwift – worum geht es dabei eigentlich?
  • wir gehen die 9 Etappen durch
  • Philipp gibt Tipps, wie man zum einen, die neun Etappen fahren soll
  • wie man diese Belastung in den Trainingsplan integrieren soll
  • wir sprechen über die Merkmale (kritischen Anstiege, hm etc.) der einzelnen Etappen
  • und weitere Themen wie Trainingslast, FTP-Test etc.

Abonniert unseren Youtube Kanal & keine Videos mehr verpassen!

Bevor wir zu den Shownotes mit den Zeitstempeln kommen, noch der Hinweis: Um keine künftigen Videos mehr zu verpassen, abonniert unverbindlich & natürlich gratis unseren Youtube Kanal (hier direkt abonnieren!), so verpasst ihr keine weiteren Videos mehr zu:

  • Trainingslehre
  • How To Videos (Wie funktioniert zB TrainingPeaks, Zwift etc.)
  • Interviews
  • Tests

Tour de Zwift – alle Infos in den Shownotes

[1:55] Worum geht es bei der Tour de Zwift? Ist es ein Rennen oder eher eine ambitionierte Gruppenfahrt? Wie bewertet Philipp diesen komprimierten Reiz aus trainingswissenschaftlicher Sicht?

[3:00] Welche Pacingstrategie empfiehlt Philipp für die Tour de Zwift? Piano oder volle Pulle?

[4:30] Kann man einzelne Etappen nachfahren, wenn man es z.B. aus beruflichen Gründen nicht schafft, eine Etappe mitzufahren?

[8:30] Alle Infos zur 1. Etappe der Tour de Zwift: „WATOPIA JUNGLE CIRCUIT

[10:30] Wie sind die Startzeiten der Tour de Zwift? Jede Stunde oder einmal am Tag?

[13:50] Alle Infos zur 2. Etappe der Tour de Zwift: „NYC EVERYTHING BAGEL

[16:30] Alle Infos zur 3. Etappe der Tour de Zwift: „LONDON KEITH HILL AFTER PARTY“. Philipp warnt London nicht auf die leichte Schulter zu nehmen! Der Stundenschnitt wird mindestens 30+ sein

[19:15] Alle Infos zur 4. Etappe: „WATOPIA VOLCANO AFTER PARTY

Auf dieser Etappe wird es die nächste Bergankunft geben! Also eine gute Möglichkeit auf den Etappensieg für alle Nicht-Sprinter!

[21:00] Alle Infos zur 5. Etappe: „RICHMOND UCI WORLD CHAMPS

Anzeige

Ein flacher Kurs mit 2-3 Hügeln am Ende.

[24:40] Alle Infos zur 6. Etappe: „WATOPIA ROAD TO SKY

Der Name ist Programm, ab jetzt wird es bergig – die 6. Etappe am 19./20. Januar 2019 wird was für alle Bergfüchse sein!

Philipp geht davon aus, dass am Schlussanstieg mindestens 5 Watt pro KG getreten werden müssen – bei ihm werden das dann ca. 350 Watt sein, um in der Spitzengruppe dabei zu sein!

Welche Nationen nimmt Philipp verstärkt auf Zwift wahr?

[28:45] Alle Infos zur 7. Etappe: „INNSBRUCK UCI WORLDS SHORT LAP

Philipp sieht die Etappe in Innsbruck noch schwerer als die vorige 6. Etappe.

Hinweis: Die Innsbruck Etappe wird nicht über die Höll gehen – hier seht ihr nochmal meine Bilder der UCI WM in Innsbruck, wo ich im offiziellen Auto vorm Peloton fahren durfte (siehe Link)!

[30:15] Alle Infos zur 8. Etappe: „LONDON LOOP WITH BOX HILL FINISH

Auch wieder eine Bergankunft. Insgesamt eine recht schwere Etappe, bei der ihr zweimal über den Box Hill rüberfahren werdet – beim dritten Mal endet die Etappe dann auf dem Box Hill!

[32:20] Alle Infos zur 9. Etappe: „NYC PARK PERIMETER


Starte ins neue Jahr mit Philipps 3-monatigem Winterplan!­

Deine Vorteile auf einen Blick:

  • 100% auf dich ausgerichteter Trainingsplan (3 Monate)
  • auf dein athletisches Profil & Trainingsziele eingestellt
  • nutzbar für Indoor & Outdoor (Zwift, Trainerroad etc. oder draußen!)
  • gratis Nutzung von TrainingPeaks (Basisversion)
  • Zugang zur privaten Facebook-Gruppe mit 24/7 Support
  • inkl. „How To Video“ zu TrainingPeaks
  • Austausch mit unseren Athleten (sehr nützlich!)
  • regelmäßige Q&A Sessions mit dem Coach
  • 72-seitiges E-Book „Zwift von A-Z“ inklusive

Mehr Infos zu seinem aktuellen Trainingsplan für den Winter findet ihr in diesem Artikel auf SpeedVille (hier klicken!)

Foto: Zwift.com

Das könnte Dir auch gefallen: