Home » Kategorien » Rennen & Marathons » Bei welchen Etappen der Tour de Kärnten musst du gut aufpassen? | Alle Details zur 2019 Ausgabe!

Bei welchen Etappen der Tour de Kärnten musst du gut aufpassen? | Alle Details zur 2019 Ausgabe!

by Daniel

Der Veranstalter der Tour de Kärnten, Bernd Neudert, gibt sehr gute Einblicke in die einzelnen Etappen der Ausgabe in 2019! Bei welchen Etappen solltest du piano machen, damit dir am Ende nicht der Saft ausgeht?

Etappen der Tour de Kärnten

Quasi unser verbales Roadbook!

Vor ein paar Tagen skypte ich mit Bernd Neudert, seines Zeichens Gründer und Veranstalter der Tour de Kärnten.

Ziel dieses Telefonats war es, denjenigen unter euch, eine sehr informative Übersicht der einzelnen Etappen im nächsten Jahr zu geben.

  • bei welchen Etappen musst du verdammt gut aufpassen?
  • welche Anstiege gelten als die schwierigsten in 2019?
  • bei welcher Etappe kannst du vielleicht mal eher ruhig machen?
  • wie teilen Bernd und seine Kollegen die Startblöcke des schnell ausverkauften Etappenrennens ein?
  • vielleicht findet das EZF bei der 2. Etappe auf gesperrten Straße statt (noch nicht in trockenen Tüchern!)

Tour de Kärnten: Alle Infos zu den Etappen der 2019 Ausgabe!

Inhaltsverzeichnis mit Zeitangaben im Video:

  • [04:30] Etappe 1: Lokalrunde von Ossiach nach Feldkirchen (erster Plombenzieher?)
  • [13:00] Etappe 2: Das Einzelzeitfahren um den Ossiacher See (nicht übers Ziel hinausschießen!)
  • [17:00] Etappe 3: Dach der Tour (der höchste Punkt der Tour wird angefahren!)
  • [22:00] Etappe 4: Bad Bleiberg (mit Blei in den Beinen?)
  • [25:29] Etappe 5: Burgen Runde – Magdalensberg (für Bernd die härteste Etappe!)
  • [32:30] Etappe 6: Berg(zeit)fahren (wer hier noch fit ist, ist wirklich fit!)

Im Vorfeld hatte mir Bernd einige Fragen zur Tour de Kärnten und dem Ablauf noch beantwortet, ergänzend zu diesem Video packe ich unser schriftliches Interview hier nochmal rein.

Exklusivinterview mit Veranstalter Bernd Neudert zur TdK 2019

Führungsspitze Tour de Kärnten

Spitzengruppe um Kessler und Nothegger

Euer Termin hat sich in der zweiten Maihälfte etabliert. Was war euer Gedanke für diese Terminwahl?

Bei der Planung der ersten TdK standen die Aspekte Radsport, Schultersaison und Tourismus im Vordergrund. D. h., wenn wir die Unterstützung der Tourismusverbände und der Landesbehörden haben woll(t)en, mussten „Nächtigungen generiert“ werden und das in einer touristisch eher schwachen Zeit.

Außerdem darf der reguläre Verkehr noch nicht die hochtouristische Frequenz haben. Damit war der Mai gesetzt! Jetzt noch das Wetter, also immer nach den „Eisheiligen“, damit war das dritte Drittel Mai gesetzt.

Wie stabil ist das Wetter in dieser Zeit in Kärnten?

Traditionell öffnen in Österreich, und vor allem in Kärnten, am 1.5. die Freibäder.

Der 1. Mai ist nicht nur Tag der Arbeit, sondern auch „Tag des Anfischens“ und „Tag des Anbadens“. Der Mai ist ein Wetter stabiler Monat mit Temperaturen bis in die hohen 20er, meist sogar besser als der Juni, der gerne mit Regen daherkommt.

Was sind die Neuerungen bei den Etappen von 2019?

Schon seit mehreren Jahren planen wir das EZF auf gesperrter Straße durchzuführen. Und das idealerweise mit einem städtischen Ziel. Mit diesen beiden Aspekten kann es nur ein Sonntag sein, da weniger Verkehr, kein Schwerverkehr, kaum geöffnete Geschäfte etc.

Außerdem gibt es noch einen weiteren Aspekt, eine kleine Sensation, aber über den sprechen wir erst wenn die Entscheidungen gefallen sind, stay tuned.

Somit muss eine andere Etappe den Start machen. Im letzten Jahr sind wir auf der 2. Etappe (nach dem EZF) eine relative Flachetappe (Ironman Runde) gefahren.

Da waren alle noch frisch und es gab ein enorm hohes Tempo mit sehr großen Gruppen. Das führt zu verkehrstechnischen Problemen. Deshalb dieses Jahr das ehemalige „Dach der Tour“ mit 120 Km und 2.000 Hm vorneweg – ein echter „Körner-Zieher“.

Abwechslung beim Streckenplan stand schon immer auf unserer Agenda.

Obacht vor Magdalensberg!

Natürlich müssen dabei die vorhandene Infrastruktur, Asphaltierungen und Streckenprofile beachtet werden. Mit der Burgen-Runde, Ziel auf dem Magdalensberg, haben wir eine sensationell neue Runde gefunden.

Anzeige

Der Magdalensberg (1059 m ü. A.) in Kärnten ist ein Berg im Klagenfurter Becken nordöstlich von Klagenfurt. Die Kirche auf dem Gipfel ist ein Wallfahrtsort und Ausgangspunkt des alljährlichen Vierbergelaufs (mehr Infos siehe Webseite).

Das „Dach der Tour“ 2019 bringt einen alten Bekannten wieder, die Hochrindel. Tolle Auffahrt, sensationelle Abfahrt. Trotz vieler Höhenmeter, erwarte ich ein hohes Durchschnittstempo.

Bad Bleiberg macht uns immer einen der schönsten Zielempfänge, Deshalb immer sehr gerne im Programm

Berg(zeit)fahren auf den Falkert, ein echter Hammer. Sprintetappe mit 800 Hm auf den letzten 7,5 Kilometern…wer rechnen kann.

Wir überlegen noch ein ganz besonderes Startprozedere, aber hier gibt es noch einiges zu bedenken und planen, stay tuned.

Welche Etappe würdet ihr als die schwerste bezeichnen, ist es die letzte mit dem BZF?

Ich persönlich glaube, dass der Magdalensberg eine echte Schwierigkeit für die meisten werden kann. Nicht zuletzt wegen der bis zu 20% Steigung auf dem letzten Kilometer. Beim Dach der Tour am ersten Tag sind alle noch frisch, am vierten Tag wohl nicht mehr so. Deshalb mein Geheimtipp.

Finden alle Etappen auf österreichischem Boden statt oder werden die Grenzen (SLO, ITA) übertreten?

Wir bleiben in Kärnten! Tour de Kärnten

Nach welcher Logik teilt ihr während der TdK die Startblöcke ein?

Es gibt (voraussichtlich) 4 Startblöcke mit den besten Fahrern/innen in Block 1 (=A). Arithmetisch heißt das, ca. 90 Fahrer pro Block. Also, die besten 90 der Gesamtwertung overall. Sonderregelung: die besten 5 jeder Wertungsklasse starten im gleichen Block (Wettbewerbsgedanke).

Der Beste der jeweiligen Klasse gibt den Block vor. Beispiel M-55+ der Beste ist overall 78.ter, also starten die besten 5 M-55+ in Block A, die ggfs. besser gereihten anderer Wertungsklassen rutschen nach hinten.

Verstanden?! Deshalb macht das bei uns ein Diplom Mathematiker und Informatiker mit eigenem Algorithmus – Dr. Helmut Wöllik von der FH Kärnten :-)

Was ist eure Erfahrung bzgl. Hotelverfügbarkeit bei der TdK? Bis wann sollten die Teilnehmer ihr Hotel gebucht haben, um unnötige Verfügbarkeitsengpässe zu umgehen?

Wer im Ortskern von Ossiach wohnen möchte, sollte HEUTE buchen. Kapazität haben wir aber in Ossiach und rund um den See genug. Wir empfehlen einen Blick auf: https://tourdekaernten.at/hotels

Wird Mathias Nothegger wieder der Mann sein, den es zu besiegen gilt?

Da Mathias Nothegger auf der Startliste steht, verrate ich kein Geheimnis. Wenn nichts dazwischenkommt, steht er am 18.5.2019 im ersten Startblock.

Der Sieg geht sicher über ihn, aber, wie bei der TdF oder beim Giro, sechs Tage sind lang, es kann vieles passieren. Und außerdem haben mich in den letzten Tagen ein paar interessante Leute angerufen, dran bleiben!

Vielen Dank Bernd!

1 ggü. dem finalen Preis zur Anmeldung bei der Tour de Kärnten 2019!

Fotos: Nina Elsässer/Wallenborn 

Exklusiver Gratis-Download

Das könnte Dir auch gefallen: