Home » Kategorien » Lass es raus » Tops & Flops: So bewerten Teilnehmer die Rennen & Radmarathons 2015

Tops & Flops: So bewerten Teilnehmer die Rennen & Radmarathons 2015

by Daniel

Es ist leider soweit, man mag es kaum glauben: Die Rennrad-Saison 2015 ist nun tatsächlich vorbei. Alle Rennen sind gefahren, alle Platzierungskämpfe sind ausgetragen. Zeit mal durchzuschnaufen und einen Strich unter die Saison zu ziehen. Welche Rennen oder Radmarathons konnten besonders punkten und welche kann man sich im kommenden Jahr getrost schenken? Neun Teilnehmer schildern ganz authentisch und ungefiltert ihre Erlebnisse.

Radmarathons 2015

Wenn man sich die Statements der Offiziellen nach einem Radmarathon in den gängigen Publikationen so durchliest, klingt es meist immer gleich: Alle sind zufrieden, die Stimmung im Feld war überragend, auch die Zuschauer an der Strecke hatten ihren Spaß, das Wetter hat Gott sei Dank mitgespielt und das wichtigste überhaupt: Es gab keine schweren Unfälle.

Wenn man aber als aktiver Teilnehmer in das Fahrerfeld reinhorcht, nimmt man durchaus andere Aussagen wahr: Die Streckenorganisation war schlecht, bei den Labestationen war für das hintere Teilnehmerfeld schon nix mehr da, da alles weggefuttert, und einigen anderen Teilnehmern müsse man aufgrund ihrer riskanten Fahrweise mal kräftig in den Allerwertesten treten. Das ist dann schon deutlich interessanter, wie ich finde.

Zeit für mich – zum Ende der Saison – Teilnehmer nach ihren Erfahrungen bei den Rennen/Radmarathons 2015 zu befragen. Was waren die Tops und was waren die Flops? Und auf Basis dieser Erfahrung: Wie planen die Teilnehmer ihren Rennkalender für die kommende Saison?


Christian (38), Moskovskaya Cycling Crew

Christian-Herzog

Aus welcher Stadt (Region) kommst du?
Jülich

Was ist deine Lieblings-Trainingsstrecke?
Schevhütt und über den Rennweg, ca. 20km flache Anfahrt, dann ein bisschen hügelig in der Eifel und flach wieder zurück. Das macht zusammen etwas über 60 km – die ideale Feierabendrunde!

Deine Saison 2015:

Wie viel km bist du dieses Jahr Rennrad gefahren?
Ehrlich keine Ahnung, schätze am Ende werden es wie jedes Jahr, wieder um die 12.000 km sein.

An wie viel Rennen/Radmarathons hast du teilgenommen?
GCC 9 Rennen, ich glaube 6 oder 7 Marathons inkl. 24h Rennen und noch diverse RTF‘s.

Welche Rennen haben dir am besten gefallen? Warum?
Der Ötzi! Ich konnte ihn dieses Jahr richtig genießen, da ich als Helfer für meine Freundin unterwegs war. Landschaftlich echt ein Traum und eine absolut spitzenmäßige Orga!

Welche Rennen haben dir gar nicht gefallen? Warum?
Bochum. Ein absolut lieblos organisiertes Rennen auf einer unattraktiven, schlaglochübersäten Strecke. Obwohl Bochum meine zweite Heimatstadt ist, werde ich da nächstes Jahr wohl nicht mehr dran teilnehmen.

Was ist für dich der Reiz, neben dem Alltagsleben, an diesen Rennen teilzunehmen?
Es ist einfach ein geiles Gefühl. Die Nervosität und Anspannung kurz vorher. Wenn’s mal gut läuft im Rennen, das positive Gefühl. Und natürlich bei den langen Dingern: Einfach die Herausforderung, das zu schaffen!

Gibt es Dinge, die dir grundsätzlich nicht gefallen bei den Rennen?
Nicht komplett abgesperrte Strecken im Rennen sind für mich ein absolutes Unding. Ich habe genug damit zu tun in den Gruppen aufzupassen, dass keiner irgendeinen Blödsinn vor mir veranstaltet.

Deine Saison 2016:

Planst du zur Saisonvorbereitung 2016 ein Trainingslager? Wo?
Na klar. Und natürlich auf der Insel! ;-)

An welchen Rennen möchtest du in 2016 teilnehmen? Sind da „neue“ Rennen bei, wo du noch nicht gestartet bist?
Ein paar GCC-Rennen, ein paar 24h-Rennen im Team, der Ötzi und mal schauen, was sich sonst vielleicht noch ergibt.

Hast du einen „Rennrad-Traum“? Welche Sachen möchtest du unbedingt noch mal mit dem Rennrad machen/erleben? (z.B. L’Alpe d’Huez, Westküste USA, Garden Route etc..)
Ja habe ich, aber das bleibt erst mal mein Traum ;-)

 


Dennis Kuznik (43), RSV Rosenheim

dennis-kuznik

Aus welcher Stadt (Region) kommst du?
Gauting bei München

Was ist deine Lieblings-Trainingsstrecke?
Die wunderschöne Wörthseerunde mit dem „Klassiker-Abschnitt“ über Ellwang.

Deine Saison 2015:

Wie viel km bist du dieses Jahr Rennrad gefahren?
Uff, überhaupt keine Ahnung… Irgendwas um die 10.000 – 15.000, schätze ich. Ich zähle die Kilometer nicht, und fahre im Sommer wie im Winter jeden Tag mit dem Rad zur Arbeit.

An wie viel Rennen/Radmarathons hast du teilgenommen?
Durch längere gesundheitliche Probleme waren es dieses Jahr sehr wenige.
Bisher sind es acht Lizenzrennen, davon zwei Crossrennen.

Welche Rennen haben dir am besten gefallen? Warum?
1. Der Rosenheimer Straßenpreis, weil es mein „Heimrennen“ ist, er einen super schönen aber auch sehr schweren Kurs hat, und ich mit dem vierten Platz dort sehr zufrieden war.

2. Der Burggener Straßenpreis, weil ich dort dieses Jahr meine einzige Podiumsplatzierung einfahren konnte.

Anzeige

Welche Rennen haben dir gar nicht gefallen? Warum?
Die beiden Crossrennen vom letzten Wochenende. Aber nur, weil ich momentan einfach überhaupt nix drauf habe. Außer Zahnbelag.

Was ist für dich der Reiz, neben dem Alltagsleben, an diesen Rennen teilzunehmen?
Ich würde schon sagen, dass es primär darum geht, sich mit anderen zu messen. Zudem ist es einfach ein gutes Gefühl, in Topform alles mitgehen zu können.

Gibt es Dinge, die dir grundsätzlich nicht gefallen bei den Rennen?
Ein großes Problem für die von Vereinen organisierten Rennen sind die Genehmigungen durch die öffentlichen Behörden. Es wird in den letzten Jahren zunehmend schwieriger, Streckenfreigaben usw. zu bekommen. Durch diese Probleme, und den schwindenden Nachwuchs in den Vereinen, werden es leider von Jahr zu Jahr weniger Lizenzrennen.

Deine Saison 2016:

Planst du zur Saisonvorbereitung 2016 ein Trainingslager? Wo?
Keine Ahnung, noch nichts geplant. Vielleicht wieder zu meiner lieben Tante nach Teneriffa.

An welchen Rennen möchtest du in 2016 teilnehmen? Sind da „neue“ Rennen bei, wo du noch nicht gestartet bist?
Ich muss sehen, wie sich das jetzt entwickelt. Momentan bin ich recht unmotiviert, da nach den gesundheitlichen Problemen einfach keine Form da ist.

Hast du einen „Rennrad-Traum“? Welche Sachen möchtest du unbedingt noch mal mit dem Rennrad machen/erleben?
Ich würde gerne wieder mal mit meiner Freundin eine längere Gepäcktour mit Zelt usw. machen. Masuren, Balkan, USA – mal sehen.

 


Rainer Eberling (37), RSC Unter Mosel

Rainer-Eberling

Aus welcher Stadt (Region) kommst du?
Bad Dürkheim a.d. Weinstrasse (Rheinland Pfalz)

Was ist deine Lieblings-Trainingsstrecke?
Ab in den Pfälzer Wald durch das Elmsteinertal mit den Anstiegen Kalmit (Maikammer), Schwarzsohl (Waldleiningen) und Johanneskreuz, was meine Hausstrecke ist. Natürlich sind das nur ein paar meiner Lieblingsstrecken. Wir haben hier ein kleines Radparadies, wo jeder auf seine Kosten kommt. Ganz bestimmt.

Deine Saison 2015:

Wie viel km bist du dieses Jahr Rennrad gefahren?
Ca. 6.000 km – leider nur!!!

An wie viel Rennen/Radmarathons hast du teilgenommen?
Ich war bei sieben am Start.

Welche Rennen haben dir am besten gefallen? Warum?
Ganz klar meine Nr.1: Endura Alpentraum und Nr. 2: der Mondsee Radmarathon

Welche Rennen haben dir gar nicht gefallen? Warum?
Eigentlich haben mir alle Veranstaltungen gut gefallen, es gibt immer was zu verbessern. Klar, aber mir geht es hauptsächlich um die Strecke, Landschaft und mit Gleichgesinnten zu radeln oder fighten! usw….

Was ist für dich der Reiz, neben dem Alltagsleben, an diesen Rennen teilzunehmen?
Das frage ich mich manchmal auch: Warum tue ich mir das an? ;-) Für mich ist das der totale Ausgleich zum Alltag, seine eigenen Grenzen neu ausloten, wie weit kann ich meinen Körper fordern, der Blick zurück ins Tal, die ersten 5 Sekunden im Ziel, einfach geil. Das ist es wohl!

Gibt es Dinge, die dir grundsätzlich nicht gefallen bei den Rennen? 
Was mir voll auf den Keks geht (ich als Ex Triathlet), ist das Fahren in Gruppen, in denen keiner Tempoarbeit leisten will (Windschattenlutschern). Da hat man echt Pech, wenn man die falsche Gruppe erwischt. Oder ständig diese Diskussionen über Doping. Hey Leute, lasst Sie dopen – sollen sie alle irgendwann Ver…..! Wir fahren doch alle nur für uns. Aber die Kontrollen sollten verschärft werden – gerade im Jedermann Bereich, wie auch immer das funktionieren soll!

Deine Saison 2016:

Planst du zur Saisonvorbereitung 2016 ein Trainingslager? Wo?
Ja, vielleicht Italien (Adria oder Riviera) oder Spanien (Katalonien). Wenn da nix geht: Pfälzer Wald.

An welchen Rennen möchtest du in 2016 teilnehmen? Sind da „neue“ Rennen bei, wo du noch nicht gestartet bist?
Endura Alpentraum. Wenn es klappt Ötzi und vielleicht ein Etappenrennen. Und sonst mal sehen: Vielleicht den ein oder anderen Radmarathon.

Hast du einen „Rennrad-Traum“? Welche Sachen möchtest du unbedingt noch mal mit dem Rennrad machen/erleben?
Oh, spannende Frage. Meine „Bike-to-do-Liste“ ist sehr lang, da gibt es viel: Natürlich stehen da große namhafte Pässe auf den Zettel wie Galibier, L’Alpe d’Huez, Lacets de Montvernier usw.

Da gibt es ein schönes Buch: „Passstraßen Europas“. Ich glaub das brauche ich. Dann wird abgehakt ;-) Oder das Finishen eines Etappenrennens. Westküste USA – das wäre auch geil. Aber ganz oben steht bei mir eine Runde mit Ulle!

Unterm Strich hoffe ich, dass ich noch sehr lange Radfahren darf und kann – das wäre mein größter Traum!!!

Das könnte Dir auch gefallen:

1 comment

gripmaster 9. Oktober 2015 - 0:58

Coole idee, kurzweilige Lektüre und interessante Antworten!

Reply

Leave a Comment