Home » Kategorien » Lass es raus » Schluss mit den Schmerzen am Hintern – die perfekte Rennradhose wird gesucht

Schluss mit den Schmerzen am Hintern – die perfekte Rennradhose wird gesucht

by Daniel

[Anzeige] Es gibt wenige Sachen, die man als Radfahrer so hasst, wie Schmerzen im Gesäßbereich. Da kann man noch so gut drauf sein – wenn es „hinten“ brennt, gerät jede Ausfahrt zur Tortur und man mag keinen Meter mehr weiterfahren. Das will und braucht keiner. Verantwortlich hierfür sind vor allem Rennradhosen, die a) schlecht sitzen oder b) aus ungeeignetem Material sind. Zu wenig, zu billig, zu schlecht.

Die perfekte Rennradhose

Die perfekte Rennradhose zu finden ist oftmals ein langwieriges Thema und erinnert verdammt stark an die erste große Liebe: Selten klappt’s beim ersten Mal, oft tut es verdammt weh, und erst nach zahlreichen Versuchen findet man genau die richtige – kann man sie aber dann sein Eigen nennen, mag man sie nie mehr hergeben. Im Fall der Rennradhose muss man sie nur hin und wieder „erneuern“, da sich nach intensivem Gebrauch Abnutzungserscheinungen bemerkbar machen. Den Vergleich zur „Liebe“ lasse ich an der Stelle ;-)

Also, ich möchte zusammen mit Euch die besten Rennradhosen finden. Eure Tipps sind gefragt. Die Teilnahme lohnt sich: Ex-Profi Jörg Ludewig, Sportmarketing Manager bei Dr. Wolff /Alpecin (früher Profi bei T-Mobile), unterstützt diese Aktion mit coolem Material aus dem Hause – vielen Dank dafür!

Die Frage an dich:

Welche ist deine Lieblings-Rennradhose?

Die 3 Gewinner dürfen sich über das folgende Paket freuen:

  • 30x Linola Sitzcremes (à 10 ml)
  • 2x Giant-Alpecin Trinkflaschen
  • 1x Giant-Alpecin Fantrikot (große Größe)
  • 1x Giant-Alpecin Basecap
  • 1x John Degenkolb T-Shirt „Faster“
  • 1x Giant Alpecin „Turnbeutel“

So machst du mit:

  1. Nenne mir in der Kommentarfunktion unter diesem Artikel, die Marke und das Modell (optional) deiner Lieblings-Rennradhose
  2. Kurze Begründung, warum du so zufrieden bist
  3. Abschicken und fertig

– Teilnahmeschluss ist der 22.7.2015
– Ich ziehe per „Losverfahren“die 3 Gewinner (Damit ich dich kontaktieren kann, bitte E-Mail Adresse angeben)

Die perfekte Rennradhose – das sagt die „Rennrad-Szene“:

Jörg Ludewig (Ex-Profi, u.a. Team T-Mobile):

„Ich habe bisher sehr gut mit ASSOSEtxeOndo und Kalas gearbeitet. Wichtig ist, denke ich: Die perfekt passende Sitzposition, der passende Sattel, eine wirklich gute Sitzcreme und eine Top-Hose, die viele Hersteller inzwischen anbieten!“

Uli Fluhme (Veranstalter GFNY)

„Meine Top-Rennradhose: Biemme Race. Als Veranstalter von GFNY bekomme ich dauernd neues Material zugeschickt. Wenig kam in den letzten drei Jahren an die Qualität von Biemme ran, weshalb Biemme auch der offizielle Ausrüster von GFNY ist…“

Folkert Behrends (Ex Triathlon-Profi, Move-Ment)

Anzeige

„Ich schwöre auf unsere eigenen MOVE-MENT Active Wear Radhosen. Sie werden in Holland produziert und entsprechen allen UCI Normen bzw. sind von Design und Tragekomfort schon in den großen Touren getragen worden… Die einzige Marke, welche mich bislang vergleichbar zufriedengestellt hat, ist ASSOS. Diese Bikehosen lassen für mich einen legitimen Vergleich zu.“

Ulrich Bartholmös (Kirchmair Cycling Team, 10 Ritzel)

„Also meine Lieblings-Rennradhosen sind die Mavic HC BibShort und die Mavic Infinity BibShort – die gibt’s dieses Jahr gar nicht mehr – ist jetzt die Mavic Sprint BibShort… Ich fahr die beiden Hosen jeweils im Wechsel und komm damit deutlich besser zurecht als ständig nur auf einem Polster zu sitzen… Die Hosen sind einfach gut geschnitten für mich – nicht zu wenig Stoff, nicht zu viel Stoff.“

Jürgen Pansy (Team ESR Racing by Bernhard Kohl, Jürgen Pansy Blog)

Brand: Castelli, Modell: Aero Race Bib Short

„Grund: Sehr angenehmes Material mit langen Beinabschlüssen. Beständig. Polster scheuert nicht und hat genau die richtige Dicke.“

Stefan Seebauer (GF Bianchistore.de, „Die Schwalben“ München)

„Ich persönlich fahre die SemiRace-Modelle von Santini und die Bioracer Race Proven, die wir bei den Schwalben fahren, sehr gerne. Sehr gut, aber einfach „unstylish“ sind die Hosen von ASSOS…“ 

Um neben dem Feedback von aktiven Fahrern, auch noch das Know-how eines Radsport-Händlers abzubilden, habe ich den Bobshop gebeten, mir die Top-Rennradhosen aus der aktuellen Saison zu nennen (niedrig- bis höherpreisig), welche am meisten verkauft und ganz wichtig: wenig retourniert werden.

Die Top-Rennradhosen beim Bobshop

So, zu guter Letzt bin ich aber wie ein Flitzebogen auf Euer Feedback gespannt – unter allen Kommentaren zum Thema verlose ich wie oben beschrieben 3 Linola / Giant-Alpecin Pakete.

Jetzt bist du gefragt: Nenne mir deine Lieblings-Rennradhose

Exklusiver Gratis-Download

Das könnte Dir auch gefallen:

19 comments

Jörn G. 6. Juli 2015 - 21:41

Kann die Meinung der Szene teilen. Ich habe mit Assos auch immer gute Erfahrungen gemacht!

Reply
Mario 6. Juli 2015 - 21:47

Hallo,
bin sehr zufrieden mit Nalini. Modell heißt: Tucano Duo

VG,
Mario

Reply
Daniel 7. Juli 2015 - 6:29

Lieblingshose ist eine Gore Bike Wear Oxygen Thermo Bib – nur zu warm für die aktuelle Jahreszeit. Sitzt aber wie eine zweite Haut bei mir. Ansonsten komme ich für kürzere Ausfahrten (>3h) auch gut mit einer 14€ Decathlon-Bibshort zurecht. Alles ohne Creme..

Reply
Kante 7. Juli 2015 - 7:15

Ich fahre am liebsten ohne Hose und Trikot. Allerdings nur bei meinen Nach(k)tfahrten im Sommer. Die gesellschaftlichen Konventionen zwingen mich allerdings im Normalfall zum tragen einer Hose und zwar zu dieser hier: http://www.goreapparel.de/on/demandware.store/Sites-GoreDE-Site/de_DE/Product-Show?pid=WMPOWS

Reply
Daniel 7. Juli 2015 - 8:57

ich trage auch am liebsten meine Gore Bibshorts, die passt bei mir einfach am besten zu Hintern und Sattel…

Reply
Frank 7. Juli 2015 - 21:08

Hallo Daniel

ich bin mit ASSOS im Allgemeinen sehr zufrieden. Bei den Hosen fahre ich T.équipe_s7 und T.campionissimo_s7, nur leider in dieser Saison viel zu selten. Die Arbeit lässt es nicht zu.

Reply
Anja Kallenbach 7. Juli 2015 - 21:19

Castelli aero bib short! Das Männermodell ist auch für Frauen am besten! Die kürzer geschnittenen Beine bei Frauenradhosen führen nämlich dazu, dass die Hose nur hoch rutscht. Das Sitzpolster ist sensationell: sehr komfortabel aber trotzdem nicht zu dick, so dass es kein Pempasgefühl gibt.

Reply
Pat Ernst 7. Juli 2015 - 21:19

Meinem Bobbes bekommt am besten die Sugoi RS Bib Short.
Perfektes sitzpolster das noch sitzt wenn der Stoff schon nachgibt.

Reply
fabian 7. Juli 2015 - 21:20

Ich finde es läuft nichts über assos. Egal welches model

Reply
Wolfgang 7. Juli 2015 - 21:20

Für mich gibt es 2 Tophosen:

1) GORE BIKE WEAR Revo 25 Bib-Short – mit relativ dickem Gelpolster als Top Marathonhose (ähnliches Material wie X-Bionic, nur preiswerter … weiss nicht, ob’s die noch zu kaufen gibt)
2) Assos Tiburu S7, als Superhose für kühlere Tage unter 20 Grad. Mit Knielingen und Beinlingen als Kombi kann man das fast das ganze Jahr über tragen – unschlagbar Vielseitig!

Reply
Stefan 7. Juli 2015 - 21:42

Bisher fahre ich auch mit Hosen von ASSOS am liebsten. Vor allem die Langlebigkeit sagt mir zu, bisher gibt es da nichts zu beanstanden.

Reply
Miriam Jupe 8. Juli 2015 - 7:03

Meine Lieblingshosen sind immer noch die Modelle von Assos, dabei muss es noch nicht mal die Highend-Variante sein.
Selbst bei Touren über 200km kein Scheuern, Verrutschen etc. Ich benötige dazu auch keine Sitzcreme!
Viel Wichtiger ist dazu aber das abgestimmte Rad, mit dem passenden Sattel!!
Assos könnte aber am Styling wirklich noch optimieren, ist sehr klassisch.

Reply
Lars Paterok 8. Juli 2015 - 19:12

Ich bevorzuge die folgenden Modelle:

Assos Uno S5 und Specialized SL Pro.
Assos ist selbst bei Tagestouren mit über 250km noch bequem.
Dazu grundsätzlich Linola Schutzbalsam.

Reply
Karsten 13. Juli 2015 - 11:44

Ich habe mich aufgrund deines Testes hier, für die Craft Active Bike Bib entschieden und bin nicht enttäuscht worden. Auch bei Touren über drei Stunden alles super in Ordnung.

Reply
Daniel 13. Juli 2015 - 11:52

Danke Karsten für das Feedback. Bin auch immer noch zufrieden mit der Hose. Jetzt nach ca 2 Jahren bräuchte ich dann wohl mal was neues… a) gleiche nochmal oder b) die Meinung geht hier stark pro ASSOS

Reply
Volker Schmidt 13. Juli 2015 - 20:46

Ich trage die Assos Uno S5 in Verbindung mit Sitzcreme bei meinen längeren Ausfahrten von 200 bis 600km. Der Sattel ist jedoch auch ein wichtiges Herzstück auf langen Touren.
Bis 3h Stunden Fahrzeit kann man fast alles tragen, wenn es länger dauert, kommen erst die Unterschiede ans Licht.

Reply
Falk 19. Juli 2015 - 10:03

Radhosen von Assos sind mein Favorit

Reply
Barbara 20. Juli 2015 - 23:33

ich trage Gore in 3/4 bin aber recht zufrieden

Reply
Kanut 16. August 2015 - 15:27

Bin mit Giordana bisher sehr gut gefahren, aber nur die besseren Varianten nehmen. DIe Gore Oxygen hatte ich auch, sehr gut ist aber nun verschlissen. Assos sind auch sehr gut, aber der Preis steht in keinem Verhältnis, ich denke um die € 100 sollten für eine Radhose genug Geld sein.

Reply

Leave a Comment