Home » Kategorien » Rennradreisen » Reviercheck #2 – Westlicher Bodensee: 5 traumhafte Rennradtouren, die jeder kennen und fahren sollte!

Reviercheck #2 – Westlicher Bodensee:
5 traumhafte Rennradtouren, die jeder kennen und fahren sollte!

by Daniel

Gibt es eine Region in Deutschland, in der Palmen wachsen? Oh ja Freunde, und zwar am Bodensee. Nicht nur wegen seines milden Klimas gehört der Bodensee zu einem der schöneren Gesichter Deutschlands. Im Reviercheck #2 stellt uns Achim den westlichen Bodensee mit all seinen Vorzügen für uns Rennradfahrer vor. Holt schon mal das Lätzchen raus, gleich wird gesabbert…

Rennradtouren am Bodensee

Im Süden die Schweiz mit ihren Alpen, im Norden die Schwäbische Alb und im Westen der Schwarzwald – alles in Schlagdistanz. Mittendrin der wunderbar blaue Bodensee, mit einer Fläche von 536 km2 und einem Umfang von 273 km Deutschlands größtes Binnengewässer. Und damit knapp 50% größer als unser Liebling hinterm Brenner, der gute alte Gardasee.

Mein lieber Herr Gesangsverein, diese Gegend ist ein wahres Gedicht. Nach meinem ersten Reviercheck mit Tom aus Salzburg, freue ich mich wie Bolle, Euch mit Achim diese kleine Perle der Republik zu präsentieren!!

Im August durfte ich mich bereits im Rahmen meines 28. Geburtstages*, selbst einmal von der Schönheit dieser Region überzeugen: Das ist irgendwie nicht mehr Deutschland, für mich fühlte sich das nach Süden, nach Urlaub an, mit einem riesigen Meer vor der Tür. Auch die Sprache der Menschen hier ist ganz sonderbar. Irgendwie ein komisches Deutsch: so ein lustiger Singsang mit viel zu viel Zischlauten und am Ende lassen sie gerne auch mal den letzten Buchstaben weg. Wer eine gratis Hörprobe mag, hört sich bitte mal ein Youtube-Video vom „Bundes-Jogi“ an. Auch wenn Jogi aus Freiburg kommt und sich sein Dialekt wahrscheinlich noch einmal etwas unterscheidet, es klingt für einen „Preußen“ mit Kaiser-Wilhelm-Akzent zumindest recht ähnlich.

Nichtsdestotrotz, allesamt sehr, sehr liebe Menschen und ich freue mich total, dass sich Achim, die alte „Triathlonrakete“, bereit erklärt hat, uns seine 5 Lieblings-Rennradtouren am Bodensee vorzustellen.

Auf geht’s Achim…

Fünf traumhafte Rennradtouren am westlichen Bodensee

1) Knackige Panorama-Tour

Start in Engen. Lockeres Einrollen über Singen nach Steißlingen. Dort folgt der erste Anstieg, der es auch fein in sich hat: 180 hm auf knapp 5 Kilometer mit eine Rampe zum Schluss (ca 18%). Dort genießt man dann zum ersten Mal eine Aussicht über den See. Beinahe bis Bregenz. Anschließend folgt eine rasante Abfahrt nach Stahringen, die teilweise scharfe Kurven mit 90 Grad beinhaltet. Also immer schön wachsam sein!!! Ab Stahringen rollt es sich auf ruhigen Straßen und Radwegen dann nach Bodmann-Ludwigshafen, wo wir dann der Beschilderung „Haldenhof“ folgen, hier dürfen dann die Beine wieder ran: Auf knapp 8 Kilometer folgen knapp 200 hm, die mit einer unglaublichen Aussicht belohnt werden. Ein Erfrischungsgetränke oder Stärkung könnt ihr in der Gaststätte zu euch nehmen.

Vom Haldenhof fahren wir die identische Strecke wieder zurück. Der Anstieg in Stahringen ist mit knapp 8% nochmals fordernd, ehe es dann wieder zurück nach Engen geht.

  • Parkmöglichkeiten: Edeka-Markt in Engen
  • Getränke nachfüllen: Stahringer Brunnen, Trinkwasser!
  • Einkehr: Haldenhof

2) Untersee-Runde

Untersee Rennradtour

Die Strecke beginnt wieder in Engen, diesen Ausgangspunkt wähle ich übrigens sehr gerne, da er gut zu erreichen ist und noch etwas fernab vom See ist. Wir rollen erneut Richtung Singen, passieren Radolfzell und radeln in Richtung Konstanz. Wir passieren die Schweizer Grenze und fahren auf Schweizer Seeseite in Richtung Steckborn und weiter nach Stein am Rhein, der ideale Ort, um ein Eis zu verputzen. Die Eisdiele liegt im verwinkelten Innenstädtchen. Obacht: Dort ist immer sehr viel los, die 5 min. Wartezeit in der Schlange vor der Eisdiele lohnen sich aber! Tipp: Die Wasserflaschen können am Brunnen nachgetankt werden. Anschließend geht es über Rielasingen wieder zurück nach Engen. Diese Seesicht (Bild oben) begleitet einen für eine lange Zeit bei der Strecke.

=> Kartenansicht der Tour

3) Höri-Runde

Take a break! #mittagspause #break #takeabreathe #bodensee #lakeofconstance

Ein von Achim (@triathlove) gepostetes Foto am

Die Höri ist eine Halbinsel im westlichen Bodensee zwischen Stein am Rhein und Radolfzell. Die Runde bietet sich vor allem morgens oder abends sowie unter der Woche an. An Wochenende ist das Gebiet sehr beliebt bei Touristen und die Strecke ist nur zur Hälfte auf Radwegen befahrbar. Selbst an bedeckteren Tagen zeigt der See seinen Charme, diese Ruhe sollte man genießen :)

Gastro-Tipp:
Einen Halt ist die Seebar am Konzertsegel in Radolfzell sicherlich wert. Der Espresso macht müde Biker wieder munter und liegt direkt am Seeufer. Ansonsten gibt es rund um den See viele kleine Einkehrmöglichkeiten, nahezu verlockend viele :)

=> Kartenansicht der Tour

Anzeige

4) Hillclimber

Stein am Rhein Rennradtour

traumhaftes Stein am Rhein

Ausgangstour unserer Runde ist das schöne Radolfzell am Bodensee. Wir parken am Ortsrand, wer mit dem Auto anreist einfach die Sauna-Landschaft „Bora“ suchen, dort sind ausreichend Parkmöglichkeiten vorhanden. Von dort aus rollen wir über Moos – Gaienhofen – Öhningen nach Stein am Rhein. Nach dem Ortseingang fahren wir die Straße noch etwas entlang, ehe es rechts Richtung „Burg Hohenklingen“ geht. Hier schlägt das Herz der Kletterer: Der Anstieg ist knackig und zieht sich über knapp 1,5 Kilometer mit einer ordentlichen Rampe kurz vor der Burg, Kräfte einteilen Männer ;).

Die Belohnung ist eine grandiose Aussicht über den Rhein und die anschließend rasante Abfahrt. Angekommen in Stein am Rhein lohnt es sich im verwinkelten Städtchen die Eisdiele zu suchen (siehe oben). Wasserflaschen am Dorf-Brunnen noch schnell auffüllen und zurück in den Sattel. Wie fahren ein Stück der Strecke retour, in Öhningen biegen wir aber links ab in Richtung Schienen, hier beginnt das „Sufferfest“ erneut: Höhenmeter um Höhenmeter schrauben wir uns in Richtung Schienerberg – belohnt von der grandiosen Aussicht über den Bodensee. Einfach nur traumhaft. Runter geht’s in Richtung Moos und dann locker zurück nach Radolfzell, wo wir uns an der Seebar noch ein verdientes Kaltgetränk genehmigen.

 Angenehme Regeneration :) 

5) Feierabendrunde mit Naturschauspiel

Ausgangspunkt der Runde ist erneut Radolfzell am Bodensee. Wir rollen wieder den Radweg in Richtung Höri entlang: Über Moos, Gaienhofen, Öhningen nach Stein am Rhein. Von dort geht es weiter auf Schweizer Gemarkung Richtung Schaffhausen. Hier lohnt ein kurzer Halt. Schaffhausen beherbergt ein faszinierendes Naturschauspiel, den Rheinfall. Wer sich mal ein Bild von Europas größten Wasserfall machen möchte (Youtube Link) – es lohnt sich!

Von Schaffhausen fahren wir dann in Richtung Thayngen und weiter Richtung Singen. Immer im Blick der Hohentwiel, eine Festungsruine der Hegauer Vulkanlandschaft. Auf der Strecke sind nahezu alle der Hegauvulkane zu sehen. Eine Kulturreise, quasi ;) . In Singen sind dann die Höhenmeter passé und es geht flach über saftige Landschaften zurück nach Radolfzell. Die Runde ist mit knapp 75 km nicht allzu lange, allerdings ist die Strecke sehr wellig und bietet teils knackige Anstiege. Eure KOM-Sammlung will schließlich aufgewertet werden.

=> Kartenansicht der Tour

Rennradfahren am Bodensee auf einen Blick

Achim, ist es bei Euch am Bodensee etwas milder als im Rest des Landes? Kann man im Winter einigermaßen „durchfahren“?
Rund um den See ist es meist etwas milder, es gibt wenige richtig verschneite Tage. Allerdings empfiehlt sich der Umstieg auf MTB/Crossrad.

Wie sind die Autofahrer am Bodensee?
Der Bodensee ist ein Touristen-Magnet, daher sind die Autofahrer relativ rücksichtsvoll mit Radfahren. Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel, leider!

Die 3 härtesten Anstiege?
Zu den Härtesten Anstiegen würde ich a) den „Schiener Berg“, b) die Auffahrt zur „Burg Hohenklingen“ in Stein am Rhein sowie c) die Auffahrten zur „Homburg“ in Steißlingen zählen.

Wie ist der Zusammenhalt in der Rennradszene?
Eine wirklich eingeschweißte Radszene ist mir am See nicht wirklich bekannt. Das „Cycle Café“ in Konstanz ist aber ein gern besuchtes Örtchen mit gutem Espresso.

Deine Lieblings-Bikeläden?
Meine Anlaufstelle in Sachen Bike: www.serpentine-velosport.de in Hilzingen. Eine gute Alternative stellt aber auch www.zweirad-joos.de direkt in Radolfzell dar: zentral gelegen, große Auswahl und schneller Service.

Ride with Achim…

Wer mal in der Nähe ist und gerne eine Runde mit ihm drehen möchte, meldet Euch!
via Instagram | via Twitter

* keine Haftung für Zahlendreher und Druckfehler – insbesondere nicht beim Alter…

Exklusiver Gratis-Download

Das könnte Dir auch gefallen: