Home » Kategorien » Sonstiges » 16 sexy Rennräder von der Eurobike Messe – Schmuckstücke, die dir jetzt schon Lust auf 2018 machen! (Fotostory)

16 sexy Rennräder von der Eurobike Messe – Schmuckstücke, die dir jetzt schon Lust auf 2018 machen! (Fotostory)

by Daniel

Zum vorerst letzten Mal fand die Leitmesse der Fahrradindustrie – die Eurobike – Ende August statt. Ab kommendem Jahr wird nicht nur der Publikumstag gestrichen, die Messe wird auch zeitlich nach vorne gezogen – mitten rein zur besten Tour de France Zeit im Juli. Diplomatisch ausgedrückt? Interessant. Zwei Tage war ich in Friedrichshafen am Start und ließ mich von den neuesten Trends und sexiesten Rennrädern inspirieren…

Eurobike Messe

Parlee Cycles

Da simma wieder.

Auf der alljährlichen Eurobike Messe in Friedrichshafen Ende August. Irgendwo in der Pampa neben dem Flughafen, unweit des Bodensees.

Und ja, immer wieder ein bemerkenswerter Ort für die weltweite Fahrrad-Leitmesse. Nicht Hamburg, London, Paris, Mailand oder Berlin. Nope, Friedrichshafen.

Aber gut, so ist das mit den Traditionen, bitte nicht ständig hinterfragen – irgendwann ist auch mal gut. Und ganz ehrlich? Hat ja auch was für sich im idyllischen Friedrichshafen. Tagsüber auf die Messe und abends dann mit nem kühlen Bierchen ab in den Bodensee bevor auf dem Campingplatz am See die Schäfchen gezählt werden. Eindeutig besser als Großstadtdschungel und Hektik ohne Ende. Gerade nach den Strapazen des Ötzis vor einer knappen Woche.

Zum Ötzi gibt’s in den kommenden Tagen übrigens eine wunderbare Analyse – natürlich wieder mit Philipp Diegner. Wir vergleichen retrospektiv die Leistungen von Profis, Top-Jedermännern und normalen Jedermännern, also die von so ner Bratwurst wie mir mit knapp 10 Stunden Fahrtzeit. Mega interessant, wie exakt seine Prognose „W/kg“ zutrifft, um die Finisherzeit beim Ötztaler abzuschätzen.

Zurück zur Eurobike.

Wo geht die Reise der Fahrradindustrie hin? Geht sie überhaupt noch irgendwo hin, schließlich ist es die Fahrradmesse? Kleiner Kalauer, der musste sein… Sind Tendenzen und Trends erkennbar? Welche Rennrad-Hersteller werden vertreten sein und was gibt’s hier Neues?

Meine Fragen, die ich im Kopf und Notizbuch habe, als ich mich auf die knapp 200 km von München nach Friedrichshafen machte.

Eurobike Messe Friedrichshafen

Die erste Tendenz, die mich volle Breitseite trifft, ist das Thema Elektromobilität. Kaum ein Stand bei den Massenherstellern, auf dem das Thema „E-Bikes“ nicht gespielt wird. Kein Wunder, schließlich sorgen vor allem E-Bikes in 2017 dafür, dass laut aktuellen Prognosen bei ca. 2% weniger verkauften Fahrrädern der Umsatz dennoch leicht steigen wird.

Grund?

Mehr E-Bikes und Premiumräder mit höheren Durchschnittspreisen, die über die Ladentheke und/oder digitalen Checkouts gingen.

Zu den Premiumrädern gehören sicherlich auch die sportiven Boliden der Rennradhersteller, ein Segment, das mich als Rennrad-Blogger naturbedingt am meisten interessiert. An der Stelle muss ich leider drauf hinweisen, dass hier ein eher trauriger Trend erkennbar ist: Immer mehr große Marken, die nicht (mehr) auf der Eurobike vertreten sind.

Die Liste, der nicht anwesenden „größeren“ Hersteller mit einem Stand tut doch ein wenig weh:

  • Giant
  • Canyon
  • Rose
  • Spezialized
  • Trek
  • Cube
  • Focus (nur Testbikes draußen)
  • ZEG-Marken (u.a. Bulls)

Weitere Trends: Scheibenbremse & Online Konnektivität

Ein weiteres großes Thema, und das natürlich nicht erst seit diesem Jahr trendet, ist das Thema Scheibenbremse. Klar, hat schon jeder mitbekommen: Hersteller, Medien und unzählige Experten, die nicht müde werden, die Vorzüge der Scheinbremse zu kommunizieren.

Zunächst noch zaghaft, nimmt das Thema in meiner Wahrnehmung aber auch seitens der Endverbraucher jetzt an Fahrt auf. Beim Ötzi beobachtete ich schon deutlich mehr Rennräder mit Disc als noch zu Beginn der Saison oder im letzten Jahr. Auch auf der Eurobike waren Rennräder mit Scheibe omnipräsent; ich wagen sogar zu sagen, dass die Mehrheit der ausgestellten Rennräder mit Scheibe war.

Anzeige

Und man gewöhnt sich dran. Vor allem visuell. Dass das Bremsverhalten mit Scheibe eh besser ist, ist ziemlich unstrittig – nach einer gewissen Eingewöhnungszeit klappt’s aber auch mit dem Auge.

Ein weiterer Punkt, der mir verstärkt auf der Messe auffiel, war die Verknüpfung von digitalen Services mit dem Bike bzw. mit dem Athleten. Ob jetzt Sicherheitssysteme, mit denen sich das Fahrrad orten lässt, intelligente Trainingssysteme (Stages Dash + Stages Link), die dem Athleten basierend auf seinen aktuellen Leistungen dynamische Trainingspläne generiert oder natürlich die smarten Rollentrainer mit interaktiven Trainings-Apps wie Zwift – das Angebot an digitalen Features, Gimmicks und Schnickschnack wird mit jedem Jahr größer.

Sehr spannend dieser Punkt. (+1)

Nach zwei pickepacke vollen Messetagen ging es dann wieder zurück nach München. Bilder sagen bekanntlich mehr als tausend Worte – hier meine Best-Of-Bike-Galerie der Eurobike.

Räder, die Lust auf 2018 machen…

Bike Porn von der Eurobike Messe

Eurobike Messe Rennräder

  • super geile Lackierung beim Zeitfahrrad von Parlee Cycles (USA)
  • einer der Hersteller, die ich bis dato noch gar nicht kannte
  • ich finde, hier ist die Lackierung so stark/einnehmend, dass z.B. die Scheibenbremse kaum noch auffällt

Eurobike Messe Rennräder

  • der Klassiker: Italiener in rot – geht immer!
  • sehr schöner Rahmen beim Wilier Cento 10 NDR Rennrad
  • preislich fängt das Bike bei 4.750€ an

Eurobike Messe Rennräder

  • Marin Bikes, Made in California
  • schönes Allrounder-Bike (Model: Gestalt) mit Scheibe im Retro-Steel-Look
  • Besonderheit: ein Kettenblatt vorne und Pizzateller hinten

Eurobike Messe Rennräder

  • schönes Lifestyle-Bike (Marke ?) mit Bike-Ahead-Laufrädern
  • königsblaue Lackierung mit giftgrünem Lenkerband gefällt mir irgendwie

Eurobike Messe Rennräder

  • Simplon hatte gleich mehrere Bikes, die einem das Wasser im Mund haben zusammenlaufen lassen
  • hier sehen wir das gefährliche Simplon Pride Modell (Aero Rad)
  • Schalt- und Bremsleitungen kaum/nicht sichtbar
  • sehr interessanter Lenker/Vorbau
  • dass es Scheibenbremsen hat, sehe ich auch erst auf den zweiten Blick
  • Preis dürfte laut Web bei 5.299€ anfangen

Eurobike Messe Rennräder

  • sieht ultraschnell aus, das Simplon Mr. T2 Zeitfahrrad

Eurobike Messe Rennräder

  • beim BMC gefällt mir neben der racigen Aero-Geometrie die graue/schwarze Farbkombi
  • edel, zeitlos & ruhig

Eurobike Messe Rennräder

  • auch ein sehr schönes Gesamtpaket, das Storck Aerfast Pro G2
  • hohes Maß an Aerodynamik
    • Aero Gabel
    • Hinterradbremsen hinter dem Tretlager
  • Aero-Tip im Tour Magazin 03/2017
  • das Ganze hat natürlich seinen Preis – mind. 5.400€

Eurobike Messe Rennräder

  • sehr racige Geometrie beim Aero-Rad SK von De Rosa
  • die weiße Farbe gefällt mir jetzt selbst nicht so, ist aber Geschmackssache
  • markanter De Rosa Schriftzug am Unterrohr
  • das um den Hinterreifen gewölbtes Sitzrohr erinnerte mich an meinen Rose Xeon CWX Test
  • preislich dürfte das De Rosa SK nach kurzer Webrecherche bei gut 3.900€ anfangen

Eurobike Messe Rennräder

  • Zeitfahrräder sehen eh meist schon sehr schnell und wild aus, das Kuota KT Zero 5 setzt hier nochmal einen drauf: mega futuristisch und natürlich auch schnelle Optik
  • sicherlich tragen die krassen Mavic Laufräder auch dazu mit bei
  • Rahmen ist für Direct Mount Bremsen ausgelegt (geringfügige Aero Vorteile)
  • der Rahmen wiegt knapp 1.300 g
  • mit Shimano Ultegra fängt es preislich ab knapp 5.300€ an
  • von den Farben erinnerte es mich an meinen Canyon Speedmax Test 

Das könnte Dir auch gefallen: