Home » Kategorien » Rennen & Marathons » Schwieriges Pflaster – warum man bei Paris–Roubaix mehr braucht als nur eine gute Kondition!