Home » Kategorien » Lass es raus » Bitte ehrlich sein: Wir brauchen Feedback, um Ministry of Nutrition weiter zu verbessern!

Bitte ehrlich sein: Wir brauchen Feedback, um Ministry of Nutrition weiter zu verbessern!

by Daniel

Wer ist dein Chef? 

Diese Frage stellte man mir einst auf einem Seminar (in meinem früheren Leben), als es um Mitarbeiterführung, Effizienz & Co. ging.

Zwar ahnte ich schon, dass es auf solch eine „listige“ Frage keine zu erwartende, offensichtliche Antwort gibt – dennoch, „der Vorstandsvorsitzende“ war natürlich die falsche Antwort. 

Bist du in der Dienstleistung unterwegs, dann gibt es auf diese Frage nur eine Antwort – und zwar „der Kunde“. 

Jeff Bezos von Amazon ist bekannt für seine Kundenzentrierung, schließlich sorgt dieser dafür, ob man die Firma morgens weiter aufschließen darf oder eben nicht (wenn die Produkte z.B. scheiße sind!). 

Ministry of Nutrition Erfahrungen
Unsere Kunden bewerten Ministry of Nutrition

Ministry of Nutrition: Eure Bewertungen helfen!

Und dieser Philosophie (der Kunde steht absolut im Zentrum!) möchten wir bei Ministry of Nutrition (alle Rezepte von Worldtour Proficoach Robert Gorgos!) ebenfalls nachkommen – aus diesem Grund haben wir diese Seite hier erstellt, um euch (Kunden) die Möglichkeit zu geben, eure Meinungen & Verbesserungsvorschläge in den Kommentaren zu hinterlassen. 

Bist du happy mit Ministry of Nutrition, dann haue es raus! Wir freuen uns!

Gibt es Dinge, die wir noch verbessern müssen, freuen wir uns sehr auf deine konstruktive Verbesserungsvorschläge – dann freuen sich künftig alle!

Wenn du eine neue Marke für Sportnahrung auf den Markt bringst, bist du logischerweise nach Monaten der Entwicklung sehr gespannt, wie die Produkte bei den Kunden ankommen. 

Ein Auszug der Dinge, die dir dabei durch den Kopf gehen:

  • Wie ist der Geschmack? 
  • Wie ist die Nutzbarkeit?
  • Erzielen die Produkte den gewünschten Effekt? 

…und v.a. noch die wichtigste Frage für ein Sportnahrungsprodukt:

Unterstützt MINISTRY OF NUTRITION den Sportler da, wo er es braucht – also im Training & im Wettkampf? 

Darauf kommt es schließlich an. 

Beim Fußball würde man sagen, was zählt ist auf dem Platz – beim Radsport zählt die Leistung am entscheidenden Tag beim Radmarathon oder Straßenrennen.

Konntest du besser regenerieren? Sind die Kohlenhydrate während der Belastung da angekommen, wo sie hingehören?

Übersicht dieses Artikels:


Wir verlosen 3x das 3er Bundle unter allen Feedbacks!

Unter allen Kunden, die uns ihr Feedback bis 31.8.19 geben, verlosen wir 3x das 3er Set Bundle (bestehend aus Slow Carb, Fast Carb & Recovery Shake). 

So gibst du uns dein Feedback:


Ministry of Nutrition: Aktuelles Sortiment

Wer noch nicht von unseren neuen Produkten bei Ministry of Nutrition (siehe unsere Relaunch-Artikel dazu) gehört hat, für den listen wir im folgenden Bereich das aktuelle Produktportfolio auf. 

Sehr geiler Nutzen:

Alle Produkte wurden exklusiv von Proficoach Robert Gorgos entwickelt, der als Coach bei BORA hansgrohe natürlich weiß, was Radsportler in den verschiedenen Phasen der Be- und Entlastung benötigen!

Schaut’s euch sehr gerne an: In diesem Video (hier klicken!) spreche ich mit Robert über die Idee zu Ministry of Nutrition und was die Marke gegenüber den anderen Anbietern am Markt unterscheidet!

1) Slow Carb

Slow Carb von Ministry of Nutrition

Die Highlights auf einen Blick:

  • für Grundlagentraining und allgemein in der Vorbereitung
  • Blutzucker wird wenig belastet
  • fördert den Fettstoffwechsel

Ziel: Länger fahren, ohne zu essen!

>> zum Produkt im Shop1

Anzeige

2) Fast Carb

Fast Carb Erfahrungen

Die Highlights auf einen Blick:

  • extra angepasste Rezeptur für Wettkämpfe & intensives Training
  • spezielle Mischung von Maltodextrin und Fruktose
  • gut über den Darm resorbierbar
  • inkl. der relevanten Mineralstoffe (Natrium, Kalzium, Magnesium & Kalium)
  • inkl. Himbeerextrakt – wirkt stark antioxidativ und unterstützt die Leistung bei intensiven Belastungen

Ziel: Mehr Druck auf dem Pedal als im Darm!

>> zum Produkt im Shop1


3) Recovery Shake

Recovery Shake von Ministry of Nutrition

Die Highlights auf einen Blick:

    null
  • sehr gute Verträglichkeit
  • inkl. Aminosäuren in relevanter Zusammensetzung
  • inkl. Kakao – top für Antioxidation
  • mit Wasser oder Pflanzenmilch mischbar
  • inkl. der für die Regeneration entscheidenden Mineralstoffe (Natrium, Calcium, Magnesium, Kalium)

Ziel: Besser regenerieren – schneller aufs Bike!

>> zum Produkt im Shop1


7 Punkte, die für Ministry of Nutrition sprechen!

  1. Made in Germany
  2. Gluten- & laktosefrei
  3. Vegan & sojafrei
  4. Keine künstlichen Süßstoffe
  5. Sehr gute Verträglichkeit
  6. Leistungs- bzw. regenerationsoptimierende Wirkung
  7. Rezeptur vom Proficoach!

Erfahrungen mit Ministry of Nutrition – erste Feedbacks

Von Christoph…

„Der erste Eindruck hat mir schon mal sehr zugesagt: Einfache Verpackung im wiederverschließbaren Beutel, jeweils ein Dosierlöffel und wenig Blabla auf dem Packungstext – und vor allem die natürlichen Inhaltsstoffe.“

Über Fast Carb

„Das Fast Carb habe ich mir gleich auf einer Trainingseinheit mit einigen harten Sprints reingezogen. Ich nahm 40g auf eine 700ml Flasche, etwas dünnflüssiger als empfohlen. Und ich kann sagen das Zeug haut rein!“

Über den Geschmack

„Mit einer Falsche konnte ich mich etwa 1:15h gut versorgen […] Sehr gut hat mit der dezente Himbeergeschmack getan, der so ziemlich das Gegenteil vom dem künstlichen Aromaüberfall vieler anderer Sportdrinks ist.“

„Einwandfrei war auch die Löslichkeit des Pulvers, einfach in die Flasche, Wasser drauf, schütteln und gut. Bei einer längeren Einheit auf dem MTB gönnte ich mir dann das Slow Carb mit Kirschgeschmack. Noch etwas milder als Himbeere, aber ebenfalls sehr angenehm.“

Über den Recovery Shake & Heißhungerattacken

„Da mein Magen sehr empfindlich ist, was schon bei manchen Rennen zu unappetitlichen Szenen geführt hat, ist das wirklich ein Kompliment an das Produkt. Zu guter Letzt gönnte ich mir nach den Einheiten einen Recovery Shake Kakaogeschmack.“

„Hier war die Löslichkeit etwas nervig, da musste man viel und lange nachrühren. Mit Wasser riss mich auch der Geschmack nicht vom Hocker, mit Milch wars dagegen echt lecker – ob meine Regeneration nun brutal geboostet wurde, kann ich nicht sicher sagen. In jedem Fall war der Shake aber ein gutes Mittel für ein erstes Sättingsgefühl, so dass der Heisshunger nach dem Training ausblieb.“


Von Dörte…

„Hallo zusammen, gestern habe ich das Slow Carb Pulver getestet, es schmeckt sehr leicht und nur etwas süsslich – sehr angenehm!“


Von Reinhold…

„Hallo, hab jetzt die Produkte im Training und Rennen Getestet. Den Fastcarb mit einen Löffel auf 500ml Slowcarb einen halben Löffel auf 500ml. Hat für Vereinsrennen und Training gereicht – 2 bis3 Std. Bin mit den Produkt sehr zufrieden. Hab kein Aufstoßen und kein Sodbrennen durch Zitronensäure.“


Von Andrea…

„Vor allem, dass es nicht so süss ist und nicht aufdringlich im Geschmack. Und der Recovery Shake mit Hafermilch, nach dem bin ich schon süchtig.“


Wie fällt dein Feedback aus? Sag’s uns in den Kommentaren

Wir freuen uns sehr über das Feedback unserer Kunden – beantworte bitte diese 5 Fragen in den Kommentaren unten. 

  1. Welche Produkte hast Du getestet (FAST CARB, SLOW CARB, RECOVERY SHAKE)?
  2. Sei ehrlich, wie fällt Dein Urteil aus (Geschmack, Verträglichkeit, Nutzbarkeit)?
  3. Was gefiel Dir gut, wo ist noch Luft nach oben?
  4. Konnte es Dich im Training oder Wettkampf unterstützen, konntest Du mehr Leistung oder eine bessere Erholung erzielen?
  5. Was wünscht Du Dir für die Zukunft von Ministry of Nutrition, was kann noch besser werden oder welche Produkte vermisst Du?

Dran denken, unter allen Feedbacks bis inkl. 31.8. verlosen wir 3x das 3er Bundle… 


1Affiliatelink: Wenn du über diesen Link kaufst, unterstützt du damit unsere Arbeit. Wir können dadurch eine kleine Provision für den Kauf erhalten. Für dich fallen dadurch natürlich keine zusätzlichen Kosten an. Wo, wann und wie Du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich Dir überlassen.

Exklusiver Gratis-Download

Das könnte Dir auch gefallen:

9 comments

Heinz 18. August 2019 - 22:22

hab die Produkte jetzt im Training und im Rennen ausprobiert. Vorallem vom Fast Carb und Recovery Shake bin ich begeistert. Super Geschmack und super löslich in der Flasche. Ich vertrage die Produkte einwandfrei auch im Rennen. Eines könnte etwas kleiner im Umfang sein da ich beim befüllen der Trinkflasche immer Reste vom Pulver verschütte. Aber ansonsten Top

Reply
Stefan K. 20. August 2019 - 16:45

Welche Produkte hast Du getestet (FAST CARB, SLOW CARB, RECOVERY SHAKE)?
Alle drei.

Sei ehrlich, wie fällt Dein Urteil aus (Geschmack, Verträglichkeit, Nutzbarkeit)?
Geschmack dezent, ich brauche eher mehr Geschmack, sozusagen als Placebo für die Wirksamkeit, mit zu wenig Geschmack denkt man eher es wirkt nicht. Verträglichkeit super. Nutzbar: Zu kleine Portionen, viel mehr Verpackungsmüll.

Was gefiel Dir gut, wo ist noch Luft nach oben?
Inhaltsstoffe, Qualität, wichtigste Produkte im Angebot sind super. Luft nach oben: Bedarf nach Riegeln, Energygels und nach Innovationen für Rennen und für den Trainingsalltag!

Konnte es Dich im Training oder Wettkampf unterstützen, konntest Du mehr Leistung oder eine bessere Erholung erzielen?
Ja, keine Unverträglichkeit bisher. Mehr Leistung habe ich nicht bemerkt. Erholung habe ich keinen Unterschied zu anderen Produkten bemerkt.

Was wünscht Du Dir für die Zukunft von Ministry of Nutrition, was kann noch besser werden oder welche Produkte vermisst Du?
Bedarf nach Riegeln, Energygels und nach Innovationen für Rennen und für den Trainingsalltag! Preis viel zu hoch. Verhältnis Maltodextrin/Fructose ist unklar.

Reply
Stefan K. 20. August 2019 - 16:47

Unklar ist auch bei welchem Mischverhältnis das Getränk isoton ist.

Reply
René 20. August 2019 - 20:03

Seit Markteinführung nutze ich alle drei Produkte. Bisher hatte ich vor dem Training so gut wie nichts getrunken. Mittlerweile ist es Ritual von mir, während dem Umkleiden und „Rad herrichten“ einen halben Liter CarboSlow zu trinken. Fürs Training selbst mische ich mir CarboFast etwas höher konzentriert als empfohlen. Ich habe bisher fast bei jedem Training mit Muskelkrämpfen (vor allem in den Waden) zu kämpfen gehabt – seit ich CarboSlow und CarboFast nutze, krampfe ich nicht mehr… Auch mein Leistungs-Zenit ist gefühlt höher: wo ich früher „eingebrochen“ bin, kann ich jetzt länger durchhalten. Geschmacklich sind CarboSlow und CarboFast super: nicht zu süß, leckerer Geschmack und bekömmlich! Den Recovery-Shake mische ich mir auch etwas „dicker“ an; ich bin kein Kakao-Fan. Daher würde ich mir eine weitere Geschmacksrichtung wünschen: Vanille? Meine ersten Mischungen habe ich streng nach Gramm-Angabe vorgenommen. Mittlerweile habe ich auf „gehäufte Teelöffel“ umgestellt. Damit kann ich auch Flaschen mit enger Öffnung besser befüllen. Next Stop: EuroEyes Cyclassics Hamburg; Kette rechts!

Reply
Matthias 22. August 2019 - 12:41

-habe alle 3 Produkte getestet
-der Geschmack beim Fast Carb und SlowCarb ist sehr gut. Der Recovery schmeckt nur Ansatzweise nach Kakao, auch wenn man höher dosiert. Verträglichkeit ist bei allen 3 sehr gut, sind auch nicht zu süß.
-Pro:Sehr gut fand ich den „leichten“ Geschmack beim Fast und Slow Carb. Ebenso überzeugt das alle Produkte aus natürlichen Zutaten sind. Contra:Es bleiben leider weiße Krümel übrig die sich nicht aufgelöst haben. Der Geschmack bei Recovery könnte besser / intensiver sein.
-Das Fast Carb im Wettkampf oder intensivem Training funktioniert wirklich super,das werde ich weiterhin nutzen.
-Gel oder Riegel könnte ich mir sehr gut vorstellen. Größere Verpackungseinheiten? Dadurch besserer Preis?

Reply
Falko Bolze 23. August 2019 - 20:20

Getestet wurde das vegane Kohlenhydrate-Getränk FAST CARB mit Himbeergeschmack während einer intensiven Fußballtrainingseinheit. Die in Pressetexten angepriesene Verträglichkeit kann ich ebenso bestätigen wie den von vielen Parteien hervorgehobenen superben Geschmack. Hinsichtlich der sportlichen Nützlichkeit fiel mir während des Trainings meine kontinuierlich hohe Wachsamkeit, Konzentration und Kognition auf. Einziges Manko stellt für mich der Preis dar. So genügt meine für 19,90 € erworbene Packung mit 500 gr Inhalt bei Berücksichtigung der Dosierungsempfehlung von 20-25 gr gerade einmal für 25 Trainingseinheiten. Vielleicht ließe sich ehzeit ein Mengenrabatt realiseren.

Reply
Ralph 29. August 2019 - 17:37

Ich habe alle 3 Produkte im Training getestet. Zum Mischen habe ich immer Wasser genommen. Alle drei Produkte haben sich sehr gut gelöst und waren gut verträglich. Generell finde ich das Motto gut „Nicht mehr und nicht weniger“.

Recovery- Shake:
Das ist mein Favorit. Unterstützt sehr gut die Regeneration. Ich habe ihn immer gleich nach dem Mischen getrunken und zum Schluss kamen immer ein paar nicht gelöste Kristalle (Zucker?) mit. Ist aber kein Problem. Geschmacklich könnte etwas „kräftiger“ sein. Des Weiteren schmeckt man das Erbsenprotein nicht raus. Wenn man Whey gewöhnt ist, hat das Erbsenprotein anfangs immer einen Geschmack an den man sich (ich mich) gewöhnen muss. Aber hier ist alles TOP!!!
Evtl. wäre noch eine weitere Geschmacksrichtung zu empfehlen.

Slow Carb und Fast Carb:
Kann mich hier den anderen nur anschließen: Gute Löslichkeit, super Geschmack und nicht zu süß! Ich habe den Fast Carb immer beim Intervalltraining getrunken und den Slow Carb habe ich immer bei Ausfahrten > 3h in die Flasche rein.

Reply
Michael 2. September 2019 - 16:19

ich habe gestern bei der Jedermantour in Erfurt zum ersten Mal das Fast Carb getestet. Ich bin nicht so der Himbeerliebhaber, aber geschmacklich habe ich es dennoch als angenehm empfunden. Ich war mit meiner Leistung zufrieden und somit indirekt auch mit dem Fast Carb; ebenso keine Magenschmerzen, aufstoßen oder Magenkrämpfe. Alles in allem sehr positiv und ich werde es weiter nutzen.
Mein Verbesserungswunsch : auf der Verpackung sind nur Grammangaben… Wie viel Gramm sind in 1 Messlöffel? Hätte hier ein (ergänzendes) Piktogramm zB 2 X „Löffelsymbol“ per 0,5 L empfohlen.

Reply
Daniel 2. September 2019 - 22:15

Den Punkt „wie viel g sind im Messlöffel“ finde ich auch vollkommen berechtigt – werde ich weitergeben!

Danke dir!!!

Reply

Leave a Comment