Home » Kategorien » Interviews » Die Sieger des Gran Fondo bekommen Flug, Teilnahme & Hotel in New York gestellt – was beim GFNY Deutschland noch alles NEU ist!

Die Sieger des Gran Fondo bekommen Flug, Teilnahme & Hotel in New York gestellt – was beim GFNY Deutschland noch alles NEU ist!

by Daniel

Erstmalig können sich beim GFNY Deutschland die ersten 20% jeder Altersgruppe einen Platz im vorderen Startblock beim alljährlichen “Endspiel” in New York sichern und Seite an Seite mit den internationalen Cracks starten. Was in Hameln in 2018 noch alles neu ist, darüber sprach ich mit Veranstalter Kenny Abel.

GFNY Hameln

Beachtlich, beachtlich!

Über die GFNY-Rennserie von Uli und Lidia Fluhme hatte ich schon einige Artikel hier auf SpeedVille veröffentlicht. 15 internationale Radrennen sind es mittlerweile, die das umtriebige Ehepaar auf die Beine gestellt hat. Bis auf Australien und Afrika findet auf jedem Kontinent in 2018 ein Rennen statt, über dessen Teilnahme man sich für die internen Weltmeisterschaften in New York City qualifizieren kann.

Eine Teilnahme hier, mit über 5.000 Teilnehmern und Start auf der George Washington Brücke inkl. US-Nationalhymne und ner ordentlichen Gänsehaut – eine der meistbefahrenen Brücken der Welt – gehört sicherlich auf jede To-Liste eines Rennradfahrers.

Da kann man vor den Fluhmes nur den Hut ziehen!

Well done!

In 2018 reiht sich auch der GFNY Deutschland in die Liste der Rennen ein, über die man sich einen Startplatz ganz weit vorne in New York sichern kann – denn seit diesem Jahr finden in Hameln die GFNY-Europameisterschaften statt. Der Sieger und die Siegerin des GFNY Gran Fondos (Langdistanz) bekommen nicht nur das All-Inclusive-Package für NY geschenkt, die ersten 20% jeder Altersgruppe dürfen das Rennen in New York aus einem vorderen Startblock beginnen.

Seite an Seite mit den internationalen Granaten.

Wer also Lust hat, sich den besonderen Kick im Big Apple zu geben, der sollte sich mit einer Teilnahme beim GFNY in Hameln Anfang September beschäftigen.

Veranstalter Kenny Abel schlaut uns im Interview auf…

Kenny Abel über die GFNY Europameisterschaften

GFNY Hameln

Ewiges Auf und Ab beim GFNY Deutschland

Der GFNY Deutschland findet dieses Jahr bereits zum dritten Mal statt. Wie zufrieden seid ihr mit der Entwicklung?
Wir sind sehr stolz, dass das Event bereits in seine dritte Auflage geht. Das ist schon ein kleines Jubiläum und wir sind auch stolz, dass wir uns so etablieren konnten und freuen uns über den wachsenden Zuspruch der Teilnehmer.

Es ist nicht immer leicht ein neues Event in einem speziellen Format auf die Beine zu stellen. Das Feedback zeigt aber, dass es sich absolut lohnt.

15 GFNY Rennen gibt es mittlerweile. Wie würdet ihr den Kurs in Hameln bzgl. der sportlichen „Herausforderung“ im Vergleich einordnen?
Wir gehören im Vergleich zu den anderen Standorten zu den anspruchsvolleren Rennen. Jedes Event hat seine Eigenheiten, dass macht es so besonders: New York ist unglaublich schön von der Landschaft, aber im Streckenprofil auch super hart. Da rollst du von einem Hügel in den nächsten und hast nur kurze Momente zu Erholung.

Auf Cozumel in Mexiko kannst du ziemlich hart gegen den Wind fahren. In Chile geht es zum Teil brutal bergauf (siehe Video).

Beim GFNY Deutschland haben wir eine schöne Mischung und es kommt vom Profil her eher dem New Yorker Rennen nah. In Hameln starten wir entspannt die ersten Kilometer. Wenn dann die Anstiege kommen, dann folgt auf den ersten Hügel der nächste und es geht bis zum Ziel so weiter – ein echtes Ausscheidungsrennen.

Eine Besonderheit wird in 2018 sein, dass ihr erstmalig die GFNY-Europameisterschaft austragen werdet. Letztes Jahr hatte das Rennen am Mont Ventoux diese Funktion inne. Kannst du uns erläutern, was es damit auf sich hat?
Wir sind an erster Stelle sehr, sehr stolz über die Auswahl der GFNY Gründer Lidia und Uli Fluhme, dass die Entscheidung auf Deutschland gefallen ist. Schließlich gibt es mit dem GFNY Portugal und dem GFNY Poland zwei starke Konkurrenten mit guter Infrastruktur und schöner Landschaft.

Letztlich hat sich die gute Durchführung der letzten zwei Jahre bewährt und auch das anspruchsvolle Profil mit 164 km und 2.135 hm. Außerdem gibt es nirgends auf der Welt so „smoothe“ Straßen, wie bei uns in Deutschland.

Unsere internationalen Teilnehmer schwärmen jedes Jahr von der deutschen Straßenqualität. Auf jedem Kontinent gibt es eine GFNY Meisterschaft: GFNY Championship Latin America, GFNY Championship Middle East, GFNY Championship Asia und unsere Championship Europe in Deutschland. Da fehlen nur noch GFNY Australia und GFNY Antarctic ;-).

Die große GFNY-Weltmeisterschaft findet dann alljährlich im Mai in NYC statt.

Das dürfte natürlich ein großer Anreiz für die internationalen Teilnehmer sein – ihr verfügt ja bei GFNY mittlerweile über eine riesige Fanbase. Aus welchen Ländern erwartet ihr mehrheitlich die Fahrer?
Wir sind mit über 20% internationalen Teilnehmern sicherlich in Deutschland die Spitze und erwarten durch die Europameisterschaften auch weiteren Zuspruch. Gerade unsere Nachbarländer sind beim GFNY sehr aktiv und wir freuen uns über viele Starter, auch aus Übersee.

Unsere Zahlen von 2017 waren schon sehr beeindruckend und diese wollen wir in diesem Jahr noch übertreffen: Intern. 20%, davon 4,99% NED, 3,99% BEL, 2,24% DNK, 2,00% USA und 1,25% GB.

Wie viel Prozent der sich Qualifizierenden nehmen üblicherweise am Rennen in NY teil?
Üblicherweise qualifizieren sich die ersten 10% jeder Altersgruppe für einen Front Corral. Das heißt bei den Weltmeisterschaften in New York (Campagnolo GFNY World Championship New York City) dürfen diese Fahrer aus dem ersten Block starten.

Bei mehreren Tausend Startern ist das schon ein Superding. Bei den Championships qualifizieren sich die ersten 20% jeder Altersgruppe. Die Chancen steigen also. Der Sieger und die Siegerin des Gran Fondo, also der GFNY Europameister und die GFNY Europameisterin, bekommen den Startplatz inkl. Flug und Übernachtung für die WM in NYC sogar von uns gestellt.

GFNY Hameln

Faszination GFNY NY. Kannst du uns kurz schildern, was eine Teilnahme bzw. die Qualifikation so reizvoll macht?New York City ist eine unglaubliche Stadt! Das Gefühl morgens auf der George Washington Bridge zu stehen (im Übrigen die meistbefahrenste Brücke der Welt) ist unbeschreiblich.

Du wartest auf den Start und hast auf der einen Seite den Sonnenaufgang und auf der anderen Seite die Skyline von Manhattan – unglaublich! Das Rennen ist ein Auf und Ab, wie bei uns in Deutschland und mit über 5.000 Startern ein richtiges Erlebnis.

By the way : Die Polizisten an der Straße machen auch einen richtigen guten Job. Beeindruckend ist das dauerhafte Bild mit dem Starbucks-Becher auf der Motorhaube der Chevy‘s und Fords.

Eingebrannt hat sich bei mir auch der Blick vom Bear Mountain (KOM) zurück nach NYC – in der Ferne sieht man die Hochhäuser und weiß, dahin geht es jetzt zurück.

Werde SpeedVille Report und genieße zahlreiche Vorteile!

Beim GFNY in Hameln werde ich wieder einen SpeedVille Reporter hinschicken, der authentisch vom Rennen berichtet wird. Die Teilnahme ist dabei gratis! Bewirb dich jetzt als Leserreporter und genieße zahlreiche Vorteile bei kommenden Veranstaltungen oder Produkttests:

  • teile mir bitte deinen Steckbrief mit: Alter, Foto bei FB/Insta, Größe, deine Rennrad-Vita etc..
    • idealerweise (!) mit einer Schreibprobe (Magazin, Blog etc.)
  • SpeedVille Reporter berichten von ausgewählten Rennen, Reisen & Events
    • oder bekommen Produkte zum Testen zugeschickt
  • eine 0815-Bewerbung reicht mir nicht mehr, lass mich bitte wissen, warum es sich lohnt, mit dir zusammenarbeiten

Ich selbst nahm ja schon in 2016, bei der Premiere, am GFNY Deutschland teil. Tolle Strecke, tolle Straßen, was für Allrounder auf dem Bike. Wie schafft ihr es immer wieder, dass die Straßen KOMPLETT gesperrt sind? Wie viel Zeit nimmt das für euch ein?
Das Thema der Straßensperrung ist unser Hauptthema und nimmt SEHR viel Zeit ein. In unzähligen Gesprächen mit Behörden und der Polizei versuchen wir einen optimalen Weg zu finden, um eine anspruchsvolle Strecke für die Teilnehmer zu finden, aber auch die Einschränkungen für die Anwohner zu reduzieren bzw. im Gleichgewicht zu halten.

Und das kostet richtig Asche, oder?
Natürlich ist eine Vollsperrung der Strecke auch immer eine Kostenfrage. Wir arbeiten hier sehr gut mit den Verkehrsbehörden und mit den Helfern zusammen. Wir sind außerdem sehr gut aufgestellt und haben mehrere Vorausfahrzeuge im Einsatz, welche vor dem Fahrerfeld die Strecke checken und alle Helfer in Bereitschaft setzen.

Letztendlich fährt die Polizei ca. 15-30 Minuten vor dem Feld und setzt die finale Streckensperrung. Aber trotz der Vollsperrung müssen die Teilnehmer immer mit Verkehr auf der Strecke rechnen, schließlich sind die 164km nicht komplett eingezäunt.

In 2018 fallt ihr bzgl. des Termins auf ein Wochenende mit dem Ötztaler. Das dürfte gut wie schlecht sein. Gut für alle aus dem Norden/ Mitteldeutschland, die KEINEN Erfolg mit ihrer Ötzi Bewerbung hatten. Für die solltet ihr eine interessante Herausforderung sein, oder?
Ja, natürlich. Bis auf den Ötztaler ist der Rennkalender am ersten Septemberwochenende doch überschaubar. Ich denke auch, dass wir für alle Fahrer ohne Losglück, eine gute Alternative darstellen.

Schließlich ist man im Spätsommer häufig in seiner Saisonbestform und kann diese beim GFNY Deutschland auch noch einmal auf anspruchsvollem Terrain zeigen. Außerdem ist die Anfahrt ins schöne Weserbergland nach Hameln doch etwas kürzer für die Nord- und Mitteldeutschen als in den Süden.

Schade ist die Terminverlegung des Ötzis für mich persönlich, da ich eigentlich mal wieder selber am Start in Österreich stehen wollte, um das neue GFNY Trikot auszufahren!

GFNY Hameln

Gratis NY-Package für den/die Gewinner/in des Granfondo

Was hat sich eigentlich alles zur Premiere in 2016 verändert? Kannst du uns hier ein paar Infos geben?
Wir haben uns stetig weiterentwickelt. Es gibt an der Weser einen schönen Nachzielbereich, in dem die Siegerehrungen stattfinden und das eine oder andere Bier getrunken werden kann – übrigens seit letztem Jahr auch Alkoholfreies.

Außerdem werden wir die Strecke aus dem letzten Jahr unverändert lassen, da das Feedback auch hier deutlich besser war. Duschen gibt es direkt im Nachzielbereich.

Als besonderes Highlight erhalten alle Teilnehmer, die zum dritten Mal dabei sind, eine besondere Finishermedaille und können mit uns gemeinsam das kleine Jubiläum feiern.

Beim Startgeld haben wir auch kleine Veränderungen vorgenommen und starten erst später mit den höheren Preisen für die Teilnahme. Schnell sein bei der Anmeldung lohnt sich also!

Wie immer ist im Startpaket auch das hochwertige GFNY-Trikot enthalten.

>> MEHR INFOS & ANMELDUNG DIREKT HIER

Fotos: Sportograf

Das könnte Dir auch gefallen: